1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Chaos auf der A7: Psychisch kranker Mann sorgt für Vollsperrung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Pfingstreiseverkehr auf Autobahnen
Ein psychisch kranker Mann sorgte für eine Vollsperrung auf der A7. (Symbolbild) © Thomas Banneyer/dpa

Bombendrohung und Rottweiler: Ein psychisch kranker Mann hat am Pfingstmontag den Verkehr auf der Autobahn 7 bei Bad Fallingbostel lahmgelegt.

Bad Fallingbostel – Ein psychisch kranker Mann hat am Pfingstmontag den Verkehr auf der Autobahn 7 bei Bad Fallingbostel im Heidekreis in Niedersachsen lahmgelegt. Die Autobahn wurde für mehrere Stunden voll gesperrt, der Verkehr staute sich in beide Richtungen kilometerlang. Nach Polizeiangaben war der 56-Jährige mit einem Wohnwagen-Gespann in Schlangenlinien über alle drei Fahrspuren in Richtung Norden gefahren.

Andere Autofahrer alarmierten die Polizei. Die Beamten stoppten den Fahrer, konnten ihn aber nicht kontrollieren, weil der Mann einen Rottweiler im Wagen hatte, der niemanden an den 56-Jährigen heranließ. Weiterhin behauptete der Fahrer, dass er eine Bombe an Bord hätte.

Chaos auf der A7: Psychisch kranker Mann sorgt für Vollsperrung – Tierarzt musste Hund betäuben

Die Frau des 56-Jährigen berichtete den Beamten per Telefon, dass ihr Mann eine psychische Störung habe. Die Polizei sperrte die Autobahn daraufhin zwischen dem Dreieck Walsrode und Bad Fallingbostel komplett in beide Fahrtrichtungen und wartete auf einen Tierarzt aus dem nahe gelegenen Serengeti-Park in Hodenhagen, der den Hund betäuben sollte. Gegen Mittag konnte die Sperrung dann aufgehoben werden, weitere Angaben gab es von der Polizei danach zunächst nicht.

Ohnehin war es an den Pfingsttagen auf Deutschlands Autobahnen brechend voll. Auch am Pfingstmontag rechnet der ADAC auf den Autobahnen A1 und A7 in Niedersachsen und Bremen mit Staus.

Stau auf der A7: Weitere Meldungen

Weitere Polizeimeldungen aus der Region: Ein 22-Jähriger hat einen Mann in Rinteln (Landkreis Schaumburg) mit einer Axt attackiert. In Stadthagen hatte ein Mann am Pfingstsonntag auf Familienangehörige geschossen. Zudem war in der Region Hannover eine Zirkusartistin mehrere Meter in die Tiefe gestürzt.

In Bremen gab es ein Drama am Pfingstmontag: Ein Mann hatte Passanten mit einer Waffe bedroht, nachdem er einen Unfall gebaut hatte. Einige Stunden vorher hatte ein 54-Jähriger einem Jugendlichen gegen den Kopf getreten, offenbar, weil dieser ihn bestehlen wollte.

Auch interessant

Kommentare