1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Polarlichter in Deutschland 2021: Im Oktober waren Chancen „so hoch wie nie“

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Polarlichter sind ein farbenreiches Naturspektakel, das besonders in Polarregionen häufig zu sehen ist. Im Oktober standen die Chancen auch für Deutschland gut!

Hamburg – Polarlichter sind ein farbenreiches Spektakel im Himmel, das üblicherweise besonders im hohen Norden, wie in Norwegen oder Island, zu sehen ist. In Deutschland tritt das Phänomen eher selten auf. Doch dieses Wochenende stehen die Chancen, Polarlichter in einigen Regionen der Bundesrepublik zu sehen, laut dem Leiter des Bremer Olbers-Planetariums „so hoch wie nie“, prognostiziert er gegenüber „Buten un Binnen“. Wo und wann die Nordlichter am wahrscheinlichsten zu bestaunen sind.

Leuchterscheinung durch angeregte Stickstoff- und Sauerstoffatome der Hochatmosphäre:Polarlicht
Wissenschaftlicher Name:Aurora borealis
Auf der Nordhalbkugel:Nordlichter
Auf der Südhalbkugel:Südlichter

Grund für die eventuelle Sichtung von Polarlichtern in Deutschland sind kleine Explosionen auf der Sonne*. Diese entstehen durch eine Änderung des Sonnenzyklus, die etwa alle 11 Jahre stattfindet – so wie momentan. Dem Planetariums-Leiter Andreas Vogel zufolge gab es am Donnerstagabend, 28. Oktober einen besonders starken Ausbruch. Die Masse, die von der Sonne ins Weltall geschleudert wurde, ging anschließend genau in Richtung Erde und könnte hier zu Polarlichtern führen.

Wird es 2021 Polarlichter in Deutschland geben? Die Chancen stehen gut

„In den nächsten zwei bis drei Nächten könnten wir hier mit dem bloßen Auge Polarlichter sehen“, erzählt Vogel gegenüber „Buten un Binnen“. Obwohl die bunten Lichter im Nachthimmel sehr schwer vorherzusagen seien, schätzt Vogel die Chancen für dieses Wochenende relativ hoch ein.

Auch Frank Abel, Meteorologe im rbb Fernsehen, hat auf dem Kurznachrichtendienst Twitter auf die Sonneneruption hingewiesen und die Verbindung zu den Nordlichtern hergestellt: „Ab kommender, wahrscheinlich eher übernächster Nacht sind auch in Deutschland Polarlichter möglich“, twitterte er am Freitagmorgen.

Für Polarlichter in Deutschland muss auch das Wetter mitspielen

Doch für eine Sichtung des Farben-Phänomens müssen auch die Wetterbedingungen mitspielen, der Himmel darf nicht von Wolken verdeckt werden. In der Nacht von Freitag auf Samstag scheinen die Verhältnisse laut Kachelmannwetter nachts recht günstig. Demnach soll besonders im Osten, Süden und in der Mitte Deutschlands der Himmel wolkenlos sein.

In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, weiten Teilen Hessens und dem östlichen Teil Niedersachsens dürften Polarlichter dem Hamburger Abendblatt zufolge also vielerorts gut zu sehen sein. Gleiches gilt für die südlichen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg.

Die Nordlichter zeigen ein grünes, flaches Wellenmuster.
Die Chance, an diesem Wochenende Polarlichter in Deutschland zu sehen, ist relativ hoch. (Symbolbild) © Kari Saari/Lehtikuva/dpa

Die Polarlichter werden mit Glück heute auch in Bremen und Hamburg zu sehen sein

Aber auch Norddeutsche sollten den Kopf nicht voreilig hängen lassen. Obwohl vom Westen her in der Nacht Wolken aufziehen sollen und es im Saarland, in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Hamburg* voraussichtlich in vielen Gebieten bewölkt sein wird, können auch hier geduldige Beobachter Glück haben.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag – in der übrigens auch die Zeit umgestellt wird – stehen die Chancen auf eine Sichtung der Polarlichter leider schlechter, da für jedes Bundesland bisher Wolken vorhergesagt werden.

Bleiben Sie mit unserem Newsletter zu Informationen über Hamburg und Umgebung stets auf dem Laufenden.

Polarlichter in Deutschland: So sehen Sie das Spektakel 2021 am besten

Wer in den folgenden Nächten also nicht schlafen kann oder die Polarlichter einfach einmal mit den eigenen Augen gesehen haben möchte, sollte bei wolkenlosem Himmel den Blick gen Norden ausrichten. Vogel empfiehlt laut „Buten un Binnen“ außerdem einen dunklen Ort, da man von dort das Leuchten mit bloßem Auge besser sehen könne.

„Das sieht dann ein bisschen so aus wie wehende Vorhänge“, beschreibt der Bremer Planetariums-Leiter das Naturspektakel. Die Lichter können im dunklen Nachthimmel rötlich, grünlich oder weiß leuchten. Ein ISS-Astronaut filmte Polarlichter sogar schon einmal aus einer neuen Perspektive: Und zwar wie die atemberaubenden Lichter die Erde beleuchten.*

Auch andere Naturspektakel haben sich im Oktober 2021 ereignet. So verzauberten Ströme von Sternschnuppen den Nachthimmel – doch aus dem Weltraum* kommt nicht nur Erfreuliches: In Kanada ist ein Meteorit neben einer schlafenden Frau eingeschlagen und ein gigantischer Asteroid rast auf die Erde zu – 2022 könnte es bereits zum Einschlag kommen. * 24hamburg.de, kreiszeitung.de und fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare