1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Niedersachsen macht Clubs wieder auf – Party-Tourismus ahoi?

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Die neue Corona-Verordnung in Niedersachsen macht Hoffnung für Diskos und Clubs: Bleibt die Inzidenz niedrig, können sie wieder öffnen. Feiert dann halb Hamburg mit?

Hamburg/Lüneburg– Für viele Nachtschwärmer ist die Sehnsucht groß: Sie wollen mit Freunden endlich wieder im Club feiern. Viele Hamburger stellen sich Woche für Woche die Frage, wann endlich wieder die Clubs und Diskotheken öffnen*. In Hamburg könnte es jedenfalls noch etwas dauern. Doch Party-Hoffnung gibt es dennoch: In Niedersachsen könnten die Clubs schon am Wochenende wieder aufmachen.

Bundesland:Niedersachsen
Fläche:47.614 km²
Bevölkerung:7,982 Millionen (2019)
Hauptstadt:Hannover

Neue niedersächsische Corona-Verordnung weckt auch in Hamburg Hoffnung auf Partys

In Hamburg entspannt sich die Corona-Lage*. Fitnessstudios und Hotels öffnen, doch Clubs und Diskotheken bleiben weiterhin geschlossen. Grund zur Hoffnung macht jetzt allerdings die aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen. Galt in Niedersachsen bis vor kurzem noch ein striktes Eröffnungsverbot für Bars, Clubs und Diskotheken*, könnte das Bundesland bald schon Grund zu Feiern haben – und endlich auch wieder die Möglichkeit dazu.

So geht aus dem niedersächsischen Stufenplan vom 31. Mai* hervor, dass ab einer Inzidenz von unter 35 die Clubs und Diskotheken wieder öffnen dürfen. Auch Hamburger, die aufgrund von Ausschreitungen im Schanzenviertel mit Corona-Verschärfungen rechnen könnten*, profitieren. Schließlich ist der Weg bis nach Lüneburg, Cuxhaven oder Hannover nicht weit.

Menschen feiern in einem Club.
Party in Niedersachsen: Die neue Corona-Verordnung könnte bald viele Hamburger nach Lüneburg & Co. locken. © Sophia Kembowski/dpa und Julian Stratenschulte/dpa

Es wäre nicht das erste Mal, dass Menschen aus Hamburg für mehr Freiheiten einem benachbarten Bundesland einen Besuch abstatten. Schon vor Wochen stürmten sie die schleswig-holsteinische Stadt Norderstedt, als in Hamburg noch Außengastronomie und Geschäfte geschlossen waren*.

Zwar gehört in Niedersachsen eine Testpflicht auch für den Club-Besuch zum Pflichtprogramm, dennoch könnten in Zukunft schon bald Erinnerungen an früher hochkommen: Sollte die Inzidenz von 35 unterschritten werden, entfällt in Clubs und Diskotheken die Masken-Pflicht. So erinnern neben der allgemeinen Testpflicht nur noch ein Hygienekonzept, das unter anderem eine Personenbegrenzung und Datenerfassung der Gäste vorsieht, an die Zeiten der Corona-Pandemie.

Corona in Niedersachsen: Inzidenzzahlen gehen im ganzen Land zurück

Sinkende Inzidenzzahlen in ganz Niedersachsen lassen viele Menschen von Normalität träumen. Dass dies berechtigt ist, zeigt der Blick auf die aktuellen Inzidenzzahlen, die nicht nur in Hamburg deutlich zurückgehen*. Zum aktuellen Stand (01.06.2021) weisen von den 45 Landkreisen und kreisfreien Städten nur zehn Orte eine Inzidenz über 35 auf.

In Cuxhaven fallen die Corona-Infektionen sogar auf gerade einmal sechs Fälle pro 100.000 Einwohner. Bleibt die Inzidenz in Niedersachsen weiterhin derart stabil, ist es also nur noch eine Frage sehr kurzer Zeit, bis endlich wieder die Clubs öffnen. Vielleicht dröhnt denn schon am kommenden Wochenende laute Musik aus den Clubs in Niedersachsen – da werden sicher einige Hamburger mit dabei sein. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare