1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Messer-Attacke an Lüneburger Uni: Das ist bisher über den Vorfall bekannt!

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Ein Student ist am Vormittag im niedersächsischen Lüneburg mit einem Messer attackiert worden. Was alles über den Vorfall bekannt ist.

Lüneburg – Messerattacken scheinen zumindest der subjektiven Wahrnehmung nach wieder zuzunehmen: Erst vor wenigen Tagen ist es in Harburg zu einem Messerangriff in Folge einer Massenschlägerei gekommen*, das Opfer schwebt in Lebensgefahr. Erst am Samstag kam es zu drei Verletzten bei einer Messerattacke in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover*, nur einen Tag zuvor zu einem kuriosen Einsatz an gleicher Stelle: Ein Mann stach am Freitagabend zuerst auf ein Auto ein, bedrohte dann die Beamten*. Heute Vormittag kam es dann an der Universität Lüneburg zu einer Attacke mit einer Stichwaffe.

Student an Universität in Lüneburg attackiert – Täter entkommt auf Fahrrad

Ein 21-Jähriger ist an der sogenannten Mensawiese der Leuphana Universität der Kreisstadt gegen 10:30 Uhr von einem unbekannten Mann mit einem Messer attackiert und am Hals verletzt worden. Das Opfer befand sich zu dem Zeitpunkt in Gesellschaft einer Gruppe, der sich der Täter näherte, bevor er unvermittelt angriff. Während das Opfer mit oberflächlichen Stichverletzungen in Gesicht und Hals ins Krankenhaus kam, konnte der Täter auf einem Fahrrad entkommen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Immer wieder kommt aus zu Messer-Attacken: Ende August Vier Attacken in zwei Tagen in Hamburg

Ob bei Streitigkeiten auf der Straße, in einschlägigen Milieus oder innerhalb von Familien, immer wieder kommt es zu dem Einsatz von Messern bei Auseinandersetzungen. Ein besonders blutiges Wochenende erlebte die Stadt Hamburg vor nicht einmal zehn Wochen: Ende August kam es in den Stadtteilen Steilshoop, Harburg, St. Georg und auf St. Pauli zu vier Angriffen in nur vierzehn Stunden*. Doch auch im beschaulichen Lüneburg kommt es immer mal wieder zu Messer-Attacken: Erst vor rund einem Monat wurde ein Rentner von der Polizei festgenommen, nachdem er seine Partnerin mit einem Messer schwer verletzt hatte.

Verdächtiger in Lüneburg gefasst

Lüneburger Landgericht
Das Landgericht in Lüneburg. © Philipp Schulze/dpa/Archivbild

Anhand der Täterbeschreibung konnte ein Verdächtiger im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung durch die Lüneburger Polizei schnell gefasst werden. Dem 28-Jährigen aus dem Kreis Lüneburg wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Nach bisherigen Kenntnissen bestehen bei dem Tatverdächtigen weder Verbindungen zur Universität, noch zum Opfer. Dabei handelt es sich um einen 28-Jährigen aus dem Landkreis Lüneburg. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Tatverdächtige in einem durch Drogenkonsum herbeigeführten physischen Ausnahmezustand befand, sagte ein Polizeisprecher. *24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare