1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Mann verwüstet Hostel nach stundenlangem Koks-Konsum – dann rücken Spezialkräfte an

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

Weil ein Mann ein Hostelzimmer verwüstet, muss in Bremen die Polizei anrücken. Erst Spezialkräfte können den Mann überwältigen. 

Bremen – Am Samstagmorgen rastete ein 35-Jähriger in der Bremer Bahnhofsvorstadt ausgerastet. Laut der Polizei Bremen habe der Mann die Beamtinnen und Beamten beleidigt, bedroht und angegriffen. Bereits zuvor hatte er ein Hostelzimmer verwüstet – sogar eine Straßensperrung war aufgrund des Einsatzes nötig. Spezialkräfte der Polizei Bremen mussten den Mann deshalb vorläufig festnehmen, berichtet kreiszeitung.de.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

In Hostel in Bremen: Mann dreht durch und wirft Gegenstände aus Hostel-Zimmer

Um 10.55 Uhr hatten Zeuginnen und Zeugen die Polizei zu einem Hostel in der Friedrich-Rauers-Straße gerufen, weil der 35-Jährige in einem Zimmer randalierte und Gegenstände aus dem Fenster auf die Straße warf. Als deshalb die Polizei eingetroffen war, sei der Mann äußerst aggressiv gewesen, habe die Beamtinnen und Beamten bedroht und weigerte sich, das Hostelzimmer zu verlassen.

Zu sehen ist das Blaulicht bei einer Einsatzfahrt der Polizei.
Weil ein Mann in der Bremer Bahnhofsvorstadt randaliert hat, mussten Spezialkräfte der Polizei Bremen einschreiten, um ihn festzunehmen. (Symbolfoto) © Achim Duwentäster/imago/Symbolbild

Wie die Polizei erklärte, zeigte der Mann während des Einsatzes starke Stimmungsschwankungen. Wenn die Beamtinnen und Beamten beruhigend auf den Mann eingeredet hätten, dann sei dies nur in wenigen Momenten erfolgreich gewesen. Zwar beruhigte er sich mehrmals, legte anschließend jedoch wieder ein aggressives Verhalten gezeigt und griff die Polizei erneut an.

Mann greift Polizei mit Feuerlöscher an – Spezialkräfte müssen einschreiten

Der 35-Jährige griff sogar zum Feuerlöscher und attackierte damit die Beamten. Anschließend sei er noch mit einem Nägel gespickten Suthlbein auf die Polizei losgegangen, wie diese mitteilt. Die Einsatzkräfte reagierten daraufhin mit Reizgas reagiert, um ihn danach fixieren zu können.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Dennoch habe der 35-Jährige Widerstand gezeigt, sodass sogar Spezialkräfte einschreiten mussten, um den Mann letztlich festzunehmen. Während des Einsatzes sperrte die Polizei zudem die Straße am Hostel, weil eine Gefahr durch die herausgeworfenen Gegenstände bestand.

Mann verwüstet Hostelzimmer nach mehrstündigem Kokainkonsum

Der Mann gab nach seiner Festnahme an, dass er zuvor über mehrere Stunden Kokain konsumiert habe. Nun ermittelt die Polizei gegen den Mann – in verschiedensten Fällen. Die Vorwürfe lauten: tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung. Bereits am Samstag randalierten 70 Menschen in der Oldenburger Innenstadt und bewarfen sogar Polizisten mit Steinen und Flaschen. In Langwedel hatte ein „Ninja“ die Polizei auf den Plan gerufen.

Auch interessant

Kommentare