1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Jugendliche sprengen mobiles Klo – Polizei sucht Zeugen

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Explosion in Stade.
Durch die Explosion wurde die gesamte Toilette zerstört. © Polizeiinspektion Stade

Jugendstreich? Anwohner der Konopkastraße in Buxtehude hören am Abend einen lauten Knall. Die Polizei wird schnell fündig. Eine mobile Toilette wurde gesprengt.

Buxtehude – Das muss heftig geknallt haben. Am Mittwoch, 12. Januar 2022, werden Anwohner der Konopkastraße durch eine lautstarke Explosion gestört. Sofort greifen direkte Anwohner der dortigen berufsbildenden Schule zum Telefon und rufen die Polizei an.

Gemeinde in Niedersachsen:Buxtehude
Fläche:76,49 km²
Bevölkerung:39.522 (31. Dez. 2008)

Gegen 20:10 Uhr stoßen die Einsatzkräfte auf dem Gelände der Schule auf ein Trümmerfeld. Plastikteile und Wände liegen verstreut auf dem Schulhof herum.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Großbrand auf St. Pauli: Feuer in Kneipe „Nachthafen“ – Wohnhäuser evakuiert

Konopkastraße in Buxtehude: Jugendliche sprengen Toilette an der dortigen berufsbildenden Schule

Eine Gruppe von Jugendlichen im geschätzten Alter zwischen 13- und 17-Jahre sollen eine mobile Toilette gesprengt haben! Anwohner sahen noch, wie die dreiköpfige Gruppe mit dunkeltet Bekleidung floh. Sie sollen, nach der heftigen Explosion, in Richtung Konopkastraße und dann weiter zur Sagekuhle gelaufen sein.

Durch die schwere Explosion wurde die komplette Toilette zerstört. Die Polizei schätzt den angerichteten Schaden auf ca. 1000 €. Die Polizei Stade sucht nach dem möglichen Jugendstreich nun Zeugen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, oder andere sachdienliche Informationen hat, soll sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Buxtehuder Polizeikommissariat zu melden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare