1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Im Landkreis Osnabrück: Lkw erfasst Kleintransporter – Beifahrer stirbt

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Ein Polizeiwagen, auf dessen Display zwischen den Blaulichtern das Wort Unfall steht, steht auf einer Straße.
Einsatz für de Polizei nach einem tödlichen Unfall in Melle: Im Landkreis Osnabrück ist ein 26 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. © fotostand/imago

Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichen Folgen: In Melle im Landkreis Osnabrück stirbt ein 26-Jähriger, der als Beifahrer in einem Kleintransporter unterwegs ist.

Melle – Am Dienstagnachmittag, 3. Mai 2022, ist in Melle im Landkreis Osnabrück ein Kleintransporter unterwegs, als ein tragisches Unglück passiert: Ein Lastwagen erfasst den Kleintransporter, an dessen Bord sich zwei Männer aus Bielefeld befinden. Der Unfall fordert ein Menschenleben: Der Beifahrer des Kleintransportes stirbt bei dem Zusammenprall.

Unfall in Melle im Landkreis Osnabrück: Fahrer des Kleintransporters wird lebensgefährlich verletzt

Während die Rettungskräfte nach dem Unfall in Melle für den 26 Jahre alten Beifahrer nichts mehr tun können, wird der Fahrer des Kleintransporters lebensgefährlich verletzt, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Berufung auf die Polizei vermeldet. Er wird mit einem Rettungshubschrauber, der zur Unfallstelle im Landkreis Osnabrück geeilt ist, in ein Krankenhaus gebracht.

Wie ein Sprecher der Polizei laut dpa mitteilt, soll der Kleintransporter mit den beiden aus Bielefeld stammenden Männern trotz eines Stoppschild eine Straße überquert haben, der Lkw sei derweil von rechts gekommen und habe den Kleintransporter dann seitlich erfasst. Der Lkw-Fahrer kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Unfall auf der Autobahn A27 bei Bremen: Neun Personen werden verletzt

Auch auf der Autobahn A27 ist es am Dienstag, 3. Mai 2022, zu einem Unfall gekommen. Bei dem Unfall in der Nähe von Bremen sind auf der A27 auf Höhe der Anschlussstelle Vahr zwei Autos kollidiert. Dabei wurden insgesamt neun Personen verletzt: Vier Kinder und drei Erwachsene haben dabei nach Angaben der Feuerwehr Bremen nur leichte Verletzungen erlitten. Ein Erwachsener und ein Kind zogen sich zum Teil Frakturen beziehungsweise ein Schleudertrauma zu.

Auch interessant

Kommentare