1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Hurricane Festival: Das große Musikevent in Norddeutschland

Erstellt:

Kommentare

Bereits seit 1997 findet das beliebte Hurricane Festival jährlich in der Nähe der niedersächsischen Ortschaft Scheeßel statt.

Scheeßel – Nachdem das Hurricane Festival infolge der Corona-Pandemie 2020 und 2021 gänzlich abgesagt werden musste, findet es wieder auf dem Eichenring bei Scheeßel statt. Mit bis zu 70.000 Besuchern gilt das Hurricane als eine der größten Open-Air-Musikveranstaltungen in Deutschland.

Regelmäßig zieht das Hurricane Festival große Bands und Künstler an: Für Juni 2022 haben sich neben Seeed und Deichkind auch K.I.Z. und die amerikanische Indieband Kings of Leon angekündigt. Auch die Arctic Monkeys oder Mumford & Sons waren zuletzt Headliner auf dem Eichenring und begeisterten die Fans.

Hurricane Festival:Musikfestival
Ort:Eichenring in Scheeßel, Niedersachsen
Monat:Juni
erstes Festival:1997
Musikrichtung:Rock, Alternative, Pop, Electro
Veranstalter:FKP Scorpio

Hurricane Festival: Veranstaltungsort und Vorgänger des traditionsreichen Events

Bereits seit 1997 ist der Eichenring nahe der niedersächsischen Ortschaft Scheeßel Veranstaltungsort des Hurricane Festivals. Der sogenannte Eichenring fungierte einst als Pferderennbahn bevor das Gelände als spezielle Sandrennbahn für Motorsport Veranstaltungen umgestaltet wurde.

In den 70er Jahren wurde das Gelände dann erstmals für ein Musikevent umfunktioniert. Unter „Es rockt in der Heide“ wurde 1973 eine große Musikveranstaltung durchgeführt. Aufgrund des großen Erfolges sollte die Veranstaltung wenige Jahre wiederholt werden, jedoch scheiterte das geplante Freiluftkonzert an der Finanzierung. So sah sich der damalige Veranstalter nicht in der Lage, die auftretenden Künstler zu bezahlen.

Auch in den folgenden Jahren scheiterten geplante Festivals an unseriösen und dubiosen Konzertveranstaltern. Nach langwierigen Misserfolgen gelang Ende der 90er Jahre dennoch die Wende. So kam es 1997 erstmals zum Hurricane Festival, das bereits im ersten Jahr 20.000 Besucher anziehen konnte. Zur damaligen Zeit war das Festival noch etwas rockiger, zählten doch die Bands Rammstein, INXS sowie Bad Religion zu den dort spielenden Bands.

Hurricane Festival: Anstieg der Besucherzahlen und Vergrößerung des Geländes

Aufgrund des großen Erfolges wurde das Hurricane Festival nun jährlich ausgerichtet. Auch die Besucherzahl auf dem Festivalgelände stieg stetig. Im Jahr 2005 war das Hurricane mit über 60.000 Tickets erstmals ausverkauft. Infolge des hohen Besucherandrangs kam es jedoch zu Kritik bei den Gästen eines der größten Festivals in Deutschland. Viele empfanden das Veranstaltungsgelände und die anliegenden Zeltplätze als „überfüllt“ und zu eng.

Blick auf die grüne Stadion Eichenring in Scheeßel, wenn das Hurricane Festival nicht stattfindet.
Der Eichenring, wenn gerade nicht das Hurricane Festival in Scheeßel stattfindet. © Sina Schuldt/dpa

Im Jahre 2006 wurde das Ticketangebot seitens des Veranstalters auf 50.000 limitiert, um einer erneuten Überfüllung entgegenwirken zu können. Um die ansteigende Besucherzahl zu stemmen, wurde das Festivalgelände ab 2007 weiter ausgeweitet. Hierzu wurde die zweite Bühne des Festivals vom ursprünglichen Eichenring ausgelagert und eine weitere Zeltbühne errichtet. Während im Jahr 2007 bereits 60.000 Tickets angeboten werden konnten, waren es 2008 bereits über 70.000 Konzerttickets.

Hurricane Festival: Headlinder und Ticketpreise der letzten Jahre

Hurricane Festival: Unwetter im Jahr 2016

Im Jahre 2016 wurde das Hurricane Festival direkt am ersten Tag von einem heftigen Unwetter überschattet. Aus Sicherheitsgründen entschieden die Veranstalter, das Festival vorübergehend auszusetzen. Während es zunächst bei einer zweistündigen Unterbrechung blieb, konnte das Festivalgelände am zweiten Tag gar nicht für Besucher geöffnet werden. Grund hierfür waren die massiven Regenfälle, die für erhebliche Überschwemmungen auf dem Gelände sorgten. Erst am Sonntag konnte das Gelände wieder für Besucher freigegeben werden.

Hurricane Festival wurde 2020 und 2021 wegen Corona abgesagt

Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Hurricane Festival 2020 zum ersten Mal in seiner Geschichte komplett abgesagt werden. Grund hierfür war das von der Politik beschlossene Verbot für Großveranstaltungen. So hatten die Regierungschefs der Bundesländer und die Bundesregierung beschlossen, sämtliche Großveranstaltungen bis mindestens August 2020 komplett auszusetzen.

Im Jahr 2021 musste das Festival erneut aufgrund der immer noch angespannten Corona Lage abgesagt werden. Dieses Jahr stellt sich die Situation deutlich positiver dar. Aufgrund der Aufhebung von fast allen Corona-Einschränkungen sind auch Festivals wieder möglich. Somit steht dem Hurricane 2022 hoffentlich nichts mehr im Wege.

Auch interessant

Kommentare