1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Alter Stall explodiert mitten in der Nacht – 31-Jähriger schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Felix Busjaeger

Kommentare

Polizei Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Im Landkreis Rotenburg ist es zu einer schweren Explosion gekommen © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

In der Nacht kam es in Niedersachsen zu einer Explosion. Ein 31-Jähriger wurde verletzt. Die Polizei hat in Zeven die Ermittlungen aufgenommen.

Update vom 13. Dezember um 11:08 Uhr: Nach der Explosion im Landkreis Rotenburg wurden im Laufe des Vormittags weitere Informationen bekannt. Wie die Feuerwehr Rotenburg bekannt gibt, gehört das betroffene Gebäude zu einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Straße Alte Reihe in Wistedt, einem Stadtteil von Zeven. Der 58-jährige Vater des Verletzten war in der Nacht zu Dienstag durch einen lauten Knall geweckt worden. Als der Mann aus dem Wohnhaus zum angrenzenden Stall ging, fand er seinen schwerverletzten Sohn.

31-Jähriger bei Explosion in Zeven verletzt: Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Rund 50 Einsatzkräften der Feuerwehren aus Wistedt, Zeven, Elsdorf und Brüttendorf kümmerten sich um die einsturzgefährdete Gefahrenstelle. Wie es weiter heißt, entdeckte die Feuerwehr später bei der ersten Begehung des Brandortes eine offene Gasflasche. Die Brandexperten der Zevener Polizei haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Erstmeldung vom 13. Dezember um 07:43 Uhr: Zeven – Bei einer Explosion in einem alten Stallgebäude in Zeven (Landkreis Rotenburg) ist ein Mann schwer verletzt worden. Da berichtet die Polizei am frühen Dienstagmorgen. Wie aus den Informationen hervorgeht, wurde der 31-jährige Mann liegend vor dem Gebäude von Einsatzkräften entdeckt. Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, ist derzeit unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, berichtet kreiszeitung.de.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

Schwere Explosion in Zeven im Landkreis Rotenburg: 31-Jähriger wurde verletzt

Laut Polizei ereignete sich die Explosion gegen 1:00 Uhr am 13. Dezember. Der Verletzte wurde vor Ort behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht, der Schaden an dem leerstehenden Gebäude wird derzeit auf etwa 300.000 Euro geschätzt. Untersucht wird nun, inwiefern der Verletzte im Zusammenhang mit dem Vorfall stand. Weitere Angaben konnte die Polizei laut Deutscher Presse-Agentur zunächst nicht machen. 

Auch interessant

Kommentare