1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Gemeinde Wippingen will Wolfs-Abschuss legitimieren

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Ein Wolf blickt Richtung Kamera.
Immer mehr Wölfe lassen sich in Niedersachsen nieder. © Swen Pförtner/dpa

Immer öfter werden Wölfe auch innerhalb von Ortschaften gesichtet. Nun startet die Gemeinde Wippingen eine Aktion, um den Abschuss von Wölfen zu legitimieren.

Wippingen – In Niedersachsen steigt die Angst vor Wolfsübergriffen. Immer wieder lassen sich die Raubtiere nieder. Dass sie nicht ungefährlich sind, machte kürzlich erst ein Fall in Diepholz öffentlich, als ein Landwirt drei Wolfsrisse in vier Tagen entdeckte*. Rund 350 Tiere treiben aktuell in Niedersachsen ihr Unwesen. Nach eine 800-Kilogramm schwere Kuh vermeintlich eines Wolfs-Risses erlag, fordert die Gemeinde Wippingen Konsequenzen. Stehen nach dem eine 800-Kilo-Kuh gerissen wurde, Wölfe schon bald auf der Abschuss-Liste*?

Umweltminister Olaf Lies ist sich sicher: Mit wachsender Population sei es normal, dass auch die Zahl der Begegnungen mit den Wölfen steigt. Viele seien einfach nur neugierig und für den Menschen sowie nur selten gefährlich. Dies bestätigte auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Doch werden sich die Anwohner mit der Erklärung zufriedengeben? *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare