„Osiris-Rex“-Mission

Asteroid Bennu: Neue Gefahr? Kollision wahrscheinlicher als gedacht

  • Christian Einfeldt
    VonChristian Einfeldt
    schließen

Lange galt er als ungefährlich – jetzt hat die Nasa den Einschlag von Asteroid Bennu neu berechnet. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit seiner Kollision?

Washington, D.C., USA – Bedroht schon bald ein Asteroid namens „Bennu“ die Erde? Galt eine mögliche Kollision lange Zeit als sehr unwahrscheinlich, steigt jetzt die Gefahr! So ergaben aktuelle Berechnungen, dass die Wahrscheinlichkeit eines Erdaufpralls höher sei als zuvor vermutet. Seit 1999, dem Jahr seiner Entdeckung, beschäftigen sich Astrologen mit Bennu. Um seine Gefahr bändigen zu können, startete die Nasa bereits vor fünf Jahren ihre Mission „Osiris-Rex“. Wie hoch ist „Bennus“ Gefahr also?

US-Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft:Nasa
Gründer:Dwight D. Eisenhower
Gründung:29. Juli 1958, USA
Hauptsitz:Washington, D.C., Vereinigte Staaten

Asteroid Bennu könnte in den nächsten 200 Jahren mit der Erde kollidieren

Dass Asteroiden ihre Flugbahn ändern, ist nichts Ungewöhnliches. So manch ein Brocken aus dem All, dem zunächst noch keinerlei Gefahr attestiert wurde, offenbarte Forscher schnell, was für ein zerstörerisches Potenzial er habe könnte. Asteroid Apophis, der plötzlich seine Flugbahn änderte*, ist nur eines der vielen Beispiele aus dem All. Wenig später konnte der Einschlag des Asteroid Apophis neu berechnet* werden – die Gefahr schien gebannt. Lassen sich ähnliche Aussagen nun auch zu dem nach einem ägyptischen Vogelgott benannten Asteroiden „Bennu“ treffen?

Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, ist die Kollisionsgefahr nicht von der Hand zu weisen. Nicht nur aus Forschungszwecken startete die Nasa, die aktuell das Leben auf dem Mars erforscht, bereits 2016 ihre „Osiris-Rex“-Mission. Demnach sei die Wahrscheinlichkeit, dass der Asteroid Bennu in Zukunft mit der Erde kollidieren könnte, längst nicht vom Tisch. Innerhalb der nächsten 200 Jahre könnte der All-Brocken der Erde gefährlich nah kommen.

Nasa: „Wir können jetzt die Flugroute von ‚Bennu‘ viel besser einschätzen“

Nasa-Forscher gingen zuvor von einer Wahrscheinlichkeit von 1 zu 2700 aus. Jetzt mussten sie ihre Aussagen revidieren. Grund dafür ist der Asteroid-Flug Bennus, der sich im Jahre 2135 anbahnt. Dass er der Erde dann näher ist als der Mond, bietet nun den wesentlichen Anlass für Verunsicherung. So könne die Schwerkraft der Erde seine Flugbahn derart verändern, dass eine mögliche Bedrohung in den 2200er Jahren bevorstünde. Selbst die kleinste Kursänderung könnte für die Erde verheerende Folgen haben. Eine Berechnung seiner Umlaufbahn stelle Forscher daher vor großen Herausforderungen.

Doch wie schätzen Astrologen die Lage aktuell ein? Die Nasa-Forscher stuften das Risiko eines möglichen Einschlags zwar gefährlicher ein als noch die Jahre zuvor, doch Grund zur Panik gäbe es dennoch nicht. „Wir wollen uns darüber nicht zu viele Sorgen machen“, sagte Davide Farnocchia gegenüber der wissenschaftlichen Fachzeitschrift „Icarus“.

Der Wissenschaftler am Nasa Center for Nearth Object in Pansadena, Kalifornien bezieht sich dabei auf die neu-berechnete Kollisionswahrscheinlichkeit. So fällt diese mit 1 zu 1750 zu gering aus, um den Nasa-Forschern, die nicht zuletzt aufgrund einer Simulation um die Gefahr eines Asteroid-Einschlags wissen, Angst zu bereiten. „Wir können jetzt die Flugroute von ‚Bennu‘ viel besser einschätzen und verstehen, was die möglichen Routen für einen Einschlag sind. Ich bin nicht verunsicherter als zuvor“, bestätigte Farnocchia einmal mehr.

Asteroid Bennu: Droht eine Kollision mit der Erde?

„Osiris-Rex“-Mission: Nasa erwartet 2023 eine Bodenprobe von Asteroid Bennu

Auch in Zukunft wird „Bennu“ Thema bei der Nasa sein. Für das Jahr 2023 erwartet die USA eine Kapsel aus dem All. Sie könnte einer der ältesten Fragen der Menschheitsgeschichte Lösungsvorschläge liefern: Was ist der Ursprung alles Lebens? Am 8. September 2016 startete die „Osiris-Rex“-Mission. Ein zeitaufwendiger Einsatz, der sich für die Menschheit lohnen könnte.

So schwebt seit Jahren die These im Raum, dass Asteroiden maßgeblich an der Entstehung der Erde beteiligt gewesen waren. Mehrere Forschungen hegten bereits den Verdacht, dass etwa der Ursprung des Wassers auf Asteroiden zurückgeht. „Osiris-Rex“-Mission könnte die Theorie nun bestätigen.

Für die Nasa, die mit der europäischen Weltraumbehörde Esa aufgrund eines zurasenden Asteroids bereits einen Rettungsplan entwickelt* besteht die Aufgabe bestand darin, eine Bodenprobe des Asteroiden „Bennu“ zu analysieren. Es war der 20. Oktober 2020, als es einem Nasa-Roboter gelang, eine Bodenprobe zu entnehmen. Vor wenigen Wochen startete am 10. Mai 2021 die Erd-Rückreise. Die Kapsel, die rund 100 Gramm des Asteroid-Materials bergt, soll 2023 in den Vereinigten Staaten Amerikas eintreffen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © NASA/Goddard/University of Arizox/IMAGO / ZUMA Wire

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare