1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Flammenmeer auf der A1 – Autobahn bis mittags gesperrt

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Verkehrsunfall, Hamburg, Polizei
Die A1 ist nach dem Unfall in Richtung Bremen gesperrt worden. (Symbolbild) © Sebastian Peters

Sperrung der A1 zwischen Hittfeld und Dibbersen. Ein Lastwagen ist, nach einer Panne, in Brand geraten. Einsatzkräfte der Feuerwehr sind vor Ort.

Seevetal – Großeinsatz für die Freiwilligen Feuerwehren im Bereich Seevetal (Niedersachsen). Am Montag, 23. Mai 2022, kommt es auf der A1, zwischen den Anschlusstellen Hittfeld und Dibbersen, zu einer Verkettung von unglücklichen Zwichenfällen.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Autobahn A1: Sperrung zwischen Hittfeld und Dibbersen – Fahrtrichtung Bremen betroffen

Gegen 06:45 Uhr platzt plötzlich ein Reifen eines Sattelschleppers. Der 51-jährige Brummi-Pilot schafft es, die Kontrolle über sein tonnenschweres Gespann zu behalten. Er steuert den Lastwagen auf den Standstreifen.

Allerdings wird durch den geplatzten Reifen der Diesel-Tank der Zugmaschine aufgerissen. Mehrere Liter Dieselkraftstoff verteilen sich auf der gesamten A1 und gehen sofort in Flammen auf.

Eine regelrechte Flammenwand bildet sich in Sekunden. Der 51-jährige LKW-Fahrer kann sich noch in Sicherheit bringen, er wird nicht verletzt. Allerdings greifen die Flammen zügig auf den Lastwagen über.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Brennende Reifen, Farbbomben und Steine: Anschlag auf polnisches Konsulat

Ein Polizeisprecher berichtet gegenüber 24hamburg.de, dass die Flammen den Auflieger und die Zugmaschine erreichten und in Brand steckten. Anrückende Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr mussten vor Ort den LKW ablöschen.

Bis ca. 12 Uhr sollte die A1 in Richtung Bremen noch gesperrt bleiben. „Aufräumarbeiten und das Säubern der Straße dauern noch an“, so der Polizeisprecher.

Auch interessant

Kommentare