1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Mit Video! Fischkutter in der Elbmündung gesunken 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Notfall auf der Nordsee. Fischkutter mit starkem Wassereinbruch auf der Nordsee. Die DGzRS rettet fünf Fischer aus der Elbmündung. Der Kutter geht unter.

Cuxhaven – Dramatische Minuten auf der Nordsee vor der unbewohnten Nordseeinsel Scharhörn. Am Dienstag, 21. September 2021, geriet ein Fischkutter mit fünf Fischern in Seenot.

Fischkutter in der Nordsee untergenagen – fünf Fischer gerettet!

Stadt in Niedersachsen:Cuxhaven
Höhe:2 m
Bevölkerung:49.093 (9. Mai 2011)

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Doppelmord in Rendsburg: Frauenmörder zu lebenslanger Haft verurteilt

Seenotfall auf der Nordsee. Fischkutter Hoffnung ist gesunken.
Ein Fischkutter ist in der Elbmündung versunken. (Archivbild) © Mark Wunsch/imago

Über Funk haben sie der Verkehrszentrale Cuxhaven des Wasser- und Schifffahrtsamtes Elbe-Nordsee noch „starken Wassereinbruch“ gemeldet. Kurz danach mussten die Fischer das sinkende Schiff verlassen. Kurz nach dem Eintreffen des Seenotrettungskreuzers ANNELIESE KRAMER ist der Fischkutter in der Elbmündung gesunken.

Die fünf Besatzungsmitglieder haben sich zwischenzeitlich in eine Rettungsinsel gerettet. Aus dieser wurden die fünf Fischer wenig später unverletzt gerettet. Warum es zum starken Wassereinbruch gekommen ist, ist unbekannt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare