1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Ersthelfer retten Mutter und Kind (2) aus brennenden Pkw – Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Schwerer Unfall auf der K22 zwischen Brackel und Holtorfsloh im Landkreis Harburg. Ein Kleinwagen, besetzt mit Mutter und Kind, geht nach Unfall in Flammen auf.

Brackel – Schwerer Verkehrsunfall auf der K22 zwischen Brackel und Holtorfsloh im Landkreis Harburg bei Hamburg. Am Freitag, 25. Februar 2022, kommt es gegen 11:35 Uhr zu einem schweren Unfall. Die 19-jährige Fahrerin eines silbernen Renault Clio fährt gerade aus Brackel in Richtung Holtorfsloh. Mit im Fahrzeug ihre zweijährige Tochter. Doch plötzlich verliert die junge Fahrerin die Kontrolle über den Kleinwagen.

Unfall auf der K22 zwischen Brackel und Holtorfsloh: Polizei sperrt Straße komplett – Kleinkind (2) in Lebensgefahr

Auf der Höhe eines Feldweges kommt die Frau von der Straße ab, prallt zunächst gegen einen am rechten Fahrbandrand stehen Baum und anschließend gegen einen am linken Fahrbandrand stehenden Baum. Danach bleibt das komplett demolierte Fahrzeug am Fahrbahnrand stehen. Sofort, so berichten es Ersthelfer, steigen Flammen aus dem Motorraum des Fahrzeug empor.

Unfall auf der K22
Ersthelfer haben Mutter und Kind aus diesem Fahrzeug gerettet! © Sebastian Peters

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Hamburger Gesundheitsamt schließt sechs Corona-Testzentren in zwei Tagen

Nur durch den Einsatz eines kleinen Feuerlöschers, der von Ersthelfern eingesetzte wurde, konnten die Augenzeugen die Fahrerin und ihr zweijähriges Kind aus den Flammen retten. Polizeibeamte, die nur wenige Minuten nach dem Notruf bereits vor Ort waren, unterstützten umgehend die Versorgung der beiden verletzten Personen.

Ersthelfer retten junge Frau und Kleinkind – Einsatzkräfte stehen unter Schock

Dabei schreit die Zweijährige immer wieder nach ihrer Mutter. Zu viel für einen Polizeibeamten. Nachdem der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und drei Notärzten eingetroffen ist, bricht der Beamte zusammen. Kollegen des Polizeibeamten und Rettungsdienstpersonal versorgten, nach der Versorgung der schwerst verletzten Autoinsassen, auch den Polizeibeamten.

Schwerer Unfall auf der K22 bei Brockel
Ein Kinderbuch von „Bobo“ ist im Kofferraum des ausgebrannten Fahrzeugs noch zu erkennen. © Sebastian Peters

Die 19-jährige Autofahrerin und ihre zweijährige Tochter, die in Lebensgefahr schwebt, werden mit zwei Rettungshubschraubern in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen. Der Polizeibeamte verblieb, nach einer Behandlung in einem Rettungswagen, vor Ort an der Einsatzstelle.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Warum die junge Fahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, ist noch unklar. Zum Unfallzeitpunkt sorgte ein starker Wind für erschwerte Bedingungen. Ein Sachverständiger der DEKRA wurde mit den genauen Unfallermittlungen beauftragt. Den Einsatzkräften wurde, zum Aufarbeiten der schrecklichen Bilder, eine Gesprächsfürsorge an der Feuerwache angeboten. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare