1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Ein Hottehüh-Menü, bitte: Frau bestellt auf Pferd im McDonalds Drive-In

Erstellt:

Von: Bjarne Kommnick

Kommentare

Eine Frau reitet mit ihrem Pferd in einen McDonalds-Drive in und bestellt Burger: Die Bilder gingen viral. Nun meldet sich die reitende Burger-Freundin zu Wort.

Caerphilly – Im walisischen Caerphilly unweit von Cardiff kam es bei einem McDonalds-Schnellrestaurant zu einem außergewöhnlichen Anblick: Eine Frau reitet mit ihrem Pferd durch den Drive-in und bestellt sich seelenruhig ihr Essen. Fotos davon gingen auf Social Media viral, tausende Userinnen und User reagierten darauf. Nun kommentierte auch die Reiterin selbst die Bilder und kündigt bereits ihren nächsten Ausflug an.

StadtCaerphilly
Fläche9,67 km²
Einwohnern31.060
LandWales, Großbritannien

Frau reitet auf Pferd durch MacDonalds Drive-In und kauft Burger – ein Vater fotografiert die Szene

Doch zunächst hatte Reiterin Jordan Lewis selbst wohl gar nicht damit gerechnet, zu solch einer Bekanntheit im Internet zu gelangen. Denn nicht sie selbst inszenierte sich etwa auf Social Media, sondern der 46-jährige Simon White. Der dreifache Vater bemerkte die Reiterin zufällig, als er an dem Schnellrestaurant vorbeigefahren war. „Ich konnte es nicht glauben – das Pferd war jedoch sehr brav und wurde problemlos bedient, bevor sie losritt“, ekrlärt White.

Frau auf Pferd vor McDonalds-Schnellrestaurant.
Eine Frau in Caerphilly, Wales ist mit ihrem Pferd in den McDonalds-Drive in getrabt. © Simon White / Facebook

Das sorgte vor Ort für Begeisterung. Einige Kinder kamen raus, um ein Foto mit der Reiterin Lewis zu machen. Und auch die Leute im Internet sind begeistert. Kritik oder Hass-Kommentare scheinen verhältnismäßig gering zu sein, einzig zu bemängeln hatte die Internet Community insbesondere den fehlenden Schutzhelm. „Warum nicht, wenn das Pferd gut erzogen ist. Aber sie hätte einen Helm tragen sollen“, schreibt eine Nutzerin auf Facebook.

Pferd im McDonalds-Drive-In: „Entspannt und ohne Hektik“ reitend Burger gekauft

Insgesamt überwiegt jedoch das Positive in den Kommentaren. Spontan-Fotograf White meint sogar, es sei nichts Außergewöhnliches, dass die Frau mit dem Pferd in den Drive-in reitet – obwohl er dabei genau im Hinterkopf zu haben scheint, dass es eben kein alltäglicher Anblick ist. Prompt zückt er die Kamera. Das Pferd habe „entspannt und ohne Hektik“ wartend zwischen den Autos gestanden, erklärt Lewis. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigten sich laut White unbeeindruckt und bedienten sie wie jeden anderen Gast auch. Für sehr viel mehr Aufsehen sorgte dagegen ein Tiktok-Video, das zeigt, wie das gesamte McDonalds-Team während einer Schicht gekündigt hatte und den Laden verlies.

Pferd in einem McDonalds-Drive-in.
Eine Reiterin steht mit ihrem Pferd in der Warteschlange eines McDonalds-Drive-in. © Jordan Lewis / Facebook

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Der Drive-In-Ausflug zu Pferd kommt im Internet gut an: „Als wäre es das normalste auf der Welt“, schreibt ein User. Einer anderer schreibt humorvoll: „Sie ist mit 1PS unterwegs“. Doch es scheint nicht das erste Mal zu sein, dass so etwas passiert. Eine Userin schreibt: „Ich habe das als ich jünger war auch Mal in London gemacht“. Und auch anderer Nutzerinnen und Nutzer teilten ihre Erfahrungen davon, auf einem Pferd in den Drive-In zu reiten. Klingt seltsam? Es geht immer noch kurioser: In Sibirien verklagte eine Frau McDonalds, weil die Werbung sie zum Fastenbrechen angeregt hätte.

Reiterin in McDonalds Drive-in: Als Nächstes will sie zu Pferd zu KFC

Reiterin Lewis selbst reagierte nun ebenfalls auf die viral gegangenen Fotos und kündigte bereits an: „Unser nächstes Abenteuer geht dann zu KFC und das schon sehr bald.“ Ob sich das Netz dann bereits an den Anblick gewöhnt hat oder der Hype um Lewis und ihr Pferd Bestand haben wird, bleibt abzuwarten. So oder so scheint der für Lewis eigentlich normale Ausflug jetzt schon unvergesslich gewesen zu sein.

Immer wieder spielen sich verrückte Geschichten in Schnellrestaurants ab. Nachdem McDonalds in England einen Burger von der Karte streichen mussten, rasteten Kundinnen und Kunden regelrecht aus. Passend zur Corona-Pandemie gab es eine Impfaktion bei McDonalds, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erst eine Impfung gegen Corona erhalten haben und anschließend ein kostenloses Burger-Menü. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare