1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Der Kopflose Mike: Hahn lebt 18 Monate ohne Kopf weiter

Erstellt:

Von: Annabel Schütt

Kommentare

Kopflos, aber berühmt! Das trifft wohl auf Hahn Mike zu, der, obwohl sein Besitzer ihn köpfen ließ, noch 18 weitere Monate auf dieser Erde weilte.

Fruita in Colorado – Achtung, diese Geschichte ist nichts für schwache Nerven! An einem wunderschönen Abend im September 1945 kam Bauer Lloyd Olsen auf die glorreiche Idee, für sich und seine Familie einen zarten und vor allem saftigen Braten zu kredenzen. Gesagt, getan – der Bauer ging in seinen Hühnerstall, um ein paar Gockel zu köpfen. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!

Vogel:Huhn
Wissenschaftlicher Name:Gallus gallus domesticus
Lebenserwartung:5 – 10 Jahre
Geschwindigkeit:14 km/h (Maximum)
Familie:Fasanenartige (Phasianidae)

Unfassbar! Wundergockel Mike denkt nicht daran, zu sterben und überlebt Enthauptung

Denn kaum traf die Klinge des Bauern den ersten Hahn, flatterte dieser einfach fort. Da Olsen dies schon häufiger bei seinen Hühnerschlachtungen erlebt hatte, machte er sich weiter keine Sorgen und schnappte sich einfach die anderen Hühner. Schließlich ist es längst kein Geheimnis mehr, dass Hühner nach ihrer Enthauptung noch einige Minuten im Hof herumlaufen können. Der Grund dafür sind ganz einfach motorische Signale, die vom Rückenmark an die Muskeln gesendet werden und für Zuckungen sorgen.

Doch der kopflose Hahn dachte nicht daran, zu sterben. Nachdem eine halbe Stunde vergangen war, irrte Hahn Mike noch immer auf dem Hof von Bauer Olsen herum und fing sogar an zu picken – auch wenn sein Kopf und somit auch sein Schnabel mehr da waren. Nach dem Abendessen - ohne den geköpften Hahn als leckeren Braten - fasste Bauer Olsen sich ans Herz. Er taufte den Wundergockel Mike und flößte ihm Wasser und ein paar Körner mit einer Pipette über die Speiseröhre ein.

Ärzte erklären medizinisches Wunder: Hahn Mike hat immer noch einen Teil seines Stammhirns

Und auch am nächsten Morgen fand er Hahn Mike quicklebendige im Hühnerstall vor – in Schlafstellung, den Phantomkopf unterm Flügel. Kurzerhand stattete er mit Hahn Mike der rund 400 Kilometer weit entfernten University of Utah einen Besuch ab – dort, wo eine Familie einem 89-jährigen Pizzaboten erst kürzlich 10.000 Euro Trinkgeld gaben.

Ein Scharfrichterbeil steht auf einem Steinboden. Daneben ist ein Porträt eines Hahnes zu sehen (24hamburg.de-Montage)
Hahn Mike wurde zum Wundergockel erklärt, nachdem er 18 Monate ohne Kopf weiterlebte. (24hamburg.de-Montage) © Tobias Hase/picture alliance/dpa & imagebroker/IMAGO-images

Die Ärzte vor Ort erklärten das Phänomen des kopflosen Wundergockels wie folgt: Der Farmer hatte das Tier zwar geköpft, jedoch zu hoch angesetzt, sodass Mike noch immer einen großen Teil des Stammhirns sowie ein Ohr hatte.

Bis zu seinem Tod: Der Kopflose Hahn Mike geht auf Tour und macht Bauer Olsen zu einem sehr reichen Mann

Was klingt wie Seemannsgarn, ähnlich wie die Geschichte eines Hummer-Tauchers, der von einem Buckelwal verschluckt wurde, war der Beginn einer großartigen Karriere. Fortan fuhr Bauer Olsen gemeinsam mit Wundergockel Mike zu Jahrmärkten und Theatervorstellungen, wo der kopflose Hahn für Geld bestaunt werden durfte. Und das „Guinness“-Buch der Rekorde machte aus dem medizinischen Wunder einen offiziellen Champion. Sage und schreibe 4.500 Dollar pro Monat sollen die Olsens auf dem Höhepunkt der Karriere vom kopflosen Mike verdient haben.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

„Lloyd und Clara hatten den Traum, dass sie mit dem Hahn Geld machen, die Farm abbezahlen und aus den Schulden rauskommen könnten“, so Troy Waters, Enkel der Olsens, in einem Interview mit dem US-Fernsehsender KTNW. Doch wo Erfolg ist, lassen Neid und Hass nicht lange auf sich warten: „Sie bekamen eine Menge Hassbriefe. Viele Leute fanden es grausam, Mike am Leben zu halten. Sie sagten, meine Großeltern hätten den Job einfach zu Ende bringen und ihn in den Kochtopf stecken sollen.“

Nach 18 Monaten stirbt der kopflose Hahn Mike: Stadt Fruita hält ihn in Ehren

Nach 18 Monaten ohne Kopf und einer Lebenszeit von insgesamt sieben Jahren geschah dann das Unausweichliche. Mike der kopflose Hahn starb, allerdings nicht aus Altersschwäche, sondern weil Bauer Olsen die Pipette verloren hatte, mit der er dem Tier gelegentlich die Flüssigkeit aus der Luftröhre saugen musste.

Heute feiern zahlreiche Fans den kopflosen Hahn beim „Mike the headless chicken“-Festival, Country-Songwriter Timothy P. Irvin und die Punkband „Radioactive Chicken Heads“ widmeten ihm Songs und in seiner Heimatstadt Fruita wurde ein Denkmal errichtet – ein 150 Kilogramm schweres Metallhuhn mit Gedenktafel. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare