1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Braut stirbt bei Hochzeit – Bräutigam heiratet Schwester

Erstellt:

Von: Annabel Schütt

Kommentare

Bizarre Hochzeit in Indien: Als eine Braut während der Trauung stirbt, heiratet ihr Fast-Ehemann kurzerhand die Schwester der Verstorbenen.

Indien – Wenn Kummer und Leid nah bei einander liegen. Gerade noch machte sich eine Braut in Uttar Pradesh, Indien, schön für ihre Hochzeit, wenige Stunden später sollte sie nicht einmal mehr das Jawort erleben. Denn: Die Braut verstirbt bei ihrer eigenen Trauung. Satt sich lange mit Trauer aufzuhalten, nimmt ihr Fast-Ehemann einfach direkt die Schwester der Verstorbenen zur Frau.

Land in Südasien:Indien
Amtssprachen:Hindi, Englisch
Hauptstadt:Neu-Delhi
Fläche:3.287.000 km²
Währung:Indische Rupie
Präsident:Ram Nath Kovind

Skurrile Trauung in Indien: Braut verstirbt bei hinduistischen Hochzeitsritual nach Herzinfarkt

Eigentlich sollte die Hochzeit der schönste Tag im Leben einer Frau sein, auch wenn in Zeiten von Corona strikte Regeln gelten. Doch während eines hinduistischen Hochzeitsrituals, bei dem das Ehepaar Girlanden austauscht, klagte die Braut Surabhi über Unwohlsein und Übelkeit und brach wenig später vor der versammelten Hochzeitsgesellschaft zusammen. Ein heraneilender Arzt konnte nur noch den Tod der jungen Inderin feststellen.  „Der Arzt sagte, sie sei an einem Herzinfarkt gestorben“, erzählt ein Angehöriger der „Times of India“.

Doch ihr Tod wie auch offenbar generell die Ausbreitung der indischen Corona-Mutation sollte der Feierlaune der Hochzeitsgesellschaft keinen Abriss tun. Flugs musste ein Notfallplan her, schließlich waren Essen und Locations längst bezahlt. Der Plan: Anstatt in Trauer um die verstorbene Surabhi zu vergehen und die Hochzeit abzublasen, musste kurzerhand eine neue Braut her.

„Wir wussten nicht, was wir in dieser Situation tun sollten. Die beiden Familien saßen zusammen und jemand schlug vor, dass meine jüngere Schwester Nisha mit dem Bräutigam verheiratet werden sollte“, so Saurabh, Bruder der verstorbenen Surabhi, gegenüber der Nachrichtenagentur IANS.

Bräutigam nimmt Schwester der Verstorbenen zur Frau – während tote Braut im Nebenzimmer liegt

Nachdem beide Familien kurzerhand die Köpfe zusammen gesteckt und über diesen skurrilen Notfallplan diskutiert hatten, gaben sie Nisha und Manoj K. ihren Segen – eine rasche und pragmatische Lösung. Tatsächlich sind arrangierte Ehen in Indien keine Seltenheit, da so die Familien gleicher Kasten und sozialer Schicht unter sich bleiben und sich vereinigen.

Links in einem Kreis in ein Krankenwagen zu sein. Rechts findet eine indische Hochzeit statt, die Braut hebt ihre Hände. (24hamburg.de-Montage)
Nach dem Tod einer indischen Braut nimmt der Bräutigam die Schwester der Verstorbenen zur Frau. (24hamburg.de-Montage) © Hindustan Times/IMAGO & XinHua/picture alliance/dpa &

Während also die Familie die Hochzeit der beiden frisch Vermählten feierte, wurde der Leichnam der ursprünglichen Braut im Nebenraum aufbewahrt, wie tz.de berichtet. Surabhis Onkel Ajab S. spricht von gemischten Gefühlen: „Es war eine schwere Entscheidung für unsere Familie. Eine Tochter lag tot in einem Raum und die Hochzeit einer anderen Tochter wurde im anderen Raum gefeiert. Die Trauer über ihren Tod und die Freude über die Hochzeit müssen wir erst noch richtig verarbeiten“

Erst nach der feucht-fröhlichen Party wurde mit einem hinduistischen Ritual Abschied von der Verstorbenen genommen, nachdem die Familie des Bräutigams von dannen gezogen war. Anschließend soll der Leichnam verbrannt worden sein.

Der Tod der jungen Surabhi ist allerdings nicht der erste dieser Art. Bereits im März 2021 verstarb eine andere indische Braut während ihrer Hochzeitszeremonie an einem Herzinfarkt. * 24hamburg.de, tz.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare