1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Bahnunfall in Neu Wulmstorf: Wieso starben hier zwei Menschen?

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Nach dem Bahnunfall in Neu Wulmstorf sitzt der Schock tief. Mitarbeiter von Jack Wolfskin trauern. Polizei auch am Morgen am Bahnhof im Einsatz.

Neu Wulmstorf – Nachdem eine Regionalbahn in Neu Wulmstorf bei Hamburg zwei Personen erfasst hatte, stellt sich nun die Frage: Wie ist es dazu gekommen? Am Freitagabend, 22. Oktober 2021, kommt es in Neu Wulmstorf gegen 20:40 Uhr zu dem tödlichen Zwischenfall. Knapp zwei Meter vor der eigentlichen Bahnstation „Neu Wulmstorf“ versuchten zwei Personen, mutmaßlich ein Ehepaar aus Amerika, die Bahngleise verbotswidrig zu überqueren.

Unternehmen:Regionalverkehre Start Deutschland
Gegründet:2016
Eigentümer:100 Prozent DB Regio AG
Geschäftsführung:Dirk Bartels, Alexander Falkenmeier

Nach Zeugenaussagen versuchten die beiden Personen eine auf der anderen Bahnhofseite stehende S-Bahn zu erreichen. Dafür riskieren der 33-jährige Mann und die 29-jährige Frau ihr Leben. Beim Betreten des scheinbar freien Gleises übersehen die beiden Personen eine heranfahrende Regionalbahn der Linie RE5. Die Bahn, die von der Regionalverkehr Start Deutschland GmbH, kurz START, unterhalten wird, erfasst die beiden Personen.

Bahnunfall in Neu Wulmstorf
Der Zug erfasste beide Personen mit hoher Geschwindigkeit. © Sebastian Peters

Tödlicher Unfall in Neu Wulmstorf: Sie überquerten die Gleise um ihre Bahn zu bekommen

Trotz sofortiger Notbremsung bleibt die Bahn, besetzt mit 127 Fahrgästen sowie drei Mitarbeitern von START, erst nach rund 500 Metern stehen. Alarmierte Rettungskräfte evakuierten den Zug auf offener Strecke und bieten eine seelsorgerische Betreuung an. Dies lehnten aber alle Fahrgäste ab. Durch einen Schienenersatzverkehr wurden die 127 Personen mit mehreren Linienbussen zum Bahnhof Buxtehude gebracht. Die drei Mitarbeiter von START wurden vor Ort durch den Rettungsdienst betreut. Der Triebwagenführer musste vor Ort ausgetauscht werden.

Bahnunfall in Neu Wulmstorf endet tödlich.
Über diesen Trampelpfad sind die beiden Personen auf die Gleise gegangen. © Sebastian Peters

Für die Ermittlungsarbeiten der Polizei hat die Feuerwehr das gesamte Gleisbett großflächig ausgeleuchtet. Dabei wurden auch persönliche Dokumente der beiden getöteten Personen gefunden. Zeitgleich mit der Arbeit meldeten sich plötzlich zwei Personen. Sie geben den Einsatzkräften an, zwei Personen aus ihrer Gruppe zu vermissen. Durch die Sperrung der Bahnstrecke und das viele Blaulicht seien sie auf den Einsatz aufmerksam geworden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Schwerer Unfall auf der Autobahn A7: Zwei Erwachsene und ein Kind verletzt

Unfall in Neu Wulmstorf
Die beiden Männer haben sich Hilfe suchend an die Einsatzkräfte gewandt. Sie vermissen zwei Personen. © Sebastian Peters

Nach einer Befragung durch die Polizei wird leider schnell festgestellt, dass die beiden getöteten Personen scheinbar Arbeitskollegen der beiden an der Einsatzstelle eingetroffenen Personen sind. Die Gruppe hatte kurz zuvor bei dem Jack Wolfskin-Lager an der Straße „Wulmstorfer Wiesen“ Feierabend gemacht. Kur danach verloren sich die vier Personen aus den Augen.

Regionalbahn erfasst zwei Menschen in Neu Wulmstorf: Wie ist es zum tödlichen Unfall gekommen?

Doch wie ist es zum tödlichen Unfall gekommen? Nach Zeugenaussagen werden die Bahngleise häufig an der Stelle überquert, wo es auch die 29-jährige Frau und der 33-jährige Mann taten. Ein deutlicher Trampelpfad auf beiden Gleisseiten deutet ebenfalls darauf hin. Ein Schild, das vor der tödlichen Gefahr warnt, steht am Gleis nicht. Auch ein Zaun, der ein Überqueren verhindert, ist nicht aufgestellt.

Um die Bahngleise vernünftig zu überqueren, hätten die beiden Personen zuerst an der Bahnstation vorbeigehen, dann durch eine Unterführung gehen und auf der anderen Seite wieder zur Bahnstation laufen müssen. Diesen Umweg nehmen viele Personen nicht im Kauf. Um fünf Minuten zu sparen, wird die illegale Abkürzung über die Bahngleise genommen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Bahn-Drama in Neu Wulmstorf: Trotz zwei toter Menschen – Passanten überqueren Gleise immer noch

Keine 24 Stunden nach dem tödlichen Unglück auf den Bahngleisen überqueren einige Menschen dennoch erneut verbotswidrig die Gleise. Genau an der Stelle, wo am Tag zuvor zwei Menschen ihr Leben verloren haben. Eine Frau wurde nach dem Überqueren der Gleise sofort von einem Busfahrer des Verkehrsunternehmens KVG auf ihr Fehlverhalten hingewiesen.

Unternehmen:Jack Wolfskin
Gründer:Ulrich Dausien
Gegründet:1981, Frankfurt am Main

Nach dem Bekanntwerden des tödlichen Unfalles haben sich am Samstag, 23. Oktober 2021, einige Kollegen von Jack Wolfskin im Lager an der Wulmstorfer Wiesen versammelt. Auch ein Krankenwagen der Johanniter stand vor der Halle. Ob Jack Wolfskin oder die Bahn nun Maßnahmen einleiten, damit solch ein tragischer Unfall nicht erneut passiert, ist unklar. Anfragen von 24hamburg.de wurden vor Ort abgewiesen.

Auch am Samstagmorgen, 23. Oktober 2021, waren Einsatzkräfte der Polizei am Bahnhof im Einsatz. Es wurden letzte persönliche Dinge der Todesopfer sichergestellt. Ein Schuh, eine Jacke und weitere Gegenstände wurden im Tageslicht eingesammelt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare