1. 24hamburg
  2. Niedersachsen

Aldi schafft Kassiererinnen ab: kassenloser Supermarkt schon ab 2022

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tomasz Gralla

Kommentare

Der Discounter Aldi Nord startet die Revolution im Supermarkt: Einkaufen ohne Kassierer – weil ohne Kasse. Das soll Warteschlangen reduzieren.

Utrecht – Aldi Nord geht in Bezug auf innovatives und zukunftsträchtiges Einkaufen ganz neue Wege. Erst kürzlich löste der Discounter mit seiner Aldi-Modekollektion einen Hype aus. Zukunftsorientiert und nichts weniger als eine kleine Revolution ist auch die Ankündigung Aldis, zukünftig kein Billigfleisch mehr zu verkaufen.

In den Niederlanden, konkret in Utrecht, eröffnet Anfang 2022 die erste Filiale ohne Kasse. Es soll ein Test unter realen Bedingungen werden, der den Kunden, so die Hoffnung, ein verbessertes Einkaufserlebnis ermöglicht – ganz ohne Kasse und lästige Warteschlangen.

Discounter:Aldi
Hauptsitz:Essen
Umsatz.91,9 Milliarden USD (2018)
Gründer:Karl Albrecht, Theo Albrecht

Aldi Nord schafft Kassen ab – Duscounter ermöglicht Einkauf ohne Kassierer und Warteschlangen

Wie soll das denn überhaupt funktionieren, fragen sich jetzt bestimmt viele. Möglicherweise auch die heißeste (Aldi-)Kassiererin aller Zeiten, wegen der Männer scharenweise Aldi-Verbot bekommen und die nun um ihren Job bangen muss? Einkaufen ohne Kasse? Klar, bezahlen muss man trotzdem. Doch das geschieht eben nicht mehr an der Kasse, sondern einfach und unkompliziert beim Verlassen der Aldi-Filiale.

Das Aldi Nord Loge und ein vollgepacktes Kassenband. Bald könnte das hier der Vergangenheit angehören, denn die Kasse soll künstlicher Intelligenz weichen.
Bei Aldi Nord soll dank künstlicher Intelligenz die altmodische Kasse verschwinden. (24hamburg.de-Montage) © Geisser/imago

Mithilfe künstlicher Intelligenz ermöglicht Aldi Nord ein Kassen-freies Einkaufen. Wie genau das funktioniert, erläutert das Unternehmen in einer Pressemitteilung: „Hierfür nutzen alle Kundinnen und Kunden lediglich beim Ein- und Auschecken den QR-Code einer Kunden-App. Alles andere erledigen Sensoren in den Regalböden sowie die im Store eingesetzte Kameratechnik, die alle Einkaufsbewegungen im Markt erfasst und dem richtigen Kunden zuordnet.“

Aldi Nord ohne Kasden: Datenschutz und Arbeitsplätze beim Discounter sicher

Klingt aus technischer Sicht ganz schön kompliziert, doch Big Brother Aldi Nord versichert, dass der Einkauf dadurch erheblich erleichter und verkürzt wird. Der Discounter macht zudem auch deutlich, dass die datenschutzrechtlichen Standards eingehalten werden. Gesichtsdaten würden automatisch herausgefiltert und nicht weiter verarbeitet.

Noch mehr News aus Hamburg und Umgebung erhalten Sie mit unserem Newsletter – jetzt kostenlos anmelden!

Entwarnung liefert Aldi, wo es zuletzt sogar Bahntickets zu kaufen gab, auch in Bezug auf Arbeitnehmer. Denn trotz des Wegfalls von Kassen sollen keine Arbeitsplätze verloren gehen. Im Gegenteil ist geplant, dass in Utrecht sogar weitere Mitarbeiter eingestellt werden, um einen reibungsfreien Einkaufsablauf mit der neuen Technologie zu gewährleisten.

Aldi Nord wandelt mit Supermarkt ohne Kassen auf den Spuren von Amazon

Der zwölfmonatige Test unter Realbedingungen soll in erster Linie den Aldi-Kunden unproduktive Wartezeit an den Kassen ersparen. Darüber hinaus betrachtet der Discounter dieses Einkaufsprojekt als generellen Testlauf für eine mögliche Zukunftsausrichtung, die einen flächendeckenden Einsatz der künstlichen Intelligenz erlauben könnte.

Komplett neu ist diese Technologie dabei nicht. Internetgigant Amazon nutzt genau solche Technik in seinen Geschäften, die in den USA Amazon Go heißen. Im März 2021 eröffnete Amazon in London seinen ersten Laden ohne Kasse in Europa. Wer in Deutschland, wo Aldi übrigens nur noch auf Platz zwei der beliebtesten Discounter* ist, auf einen Einkauf ohne Kasse und Warteschlangen hofft, der muss sich noch gedulden, denn entsprechende Geschäfte mit der nötigen Technologie haben hierzulande (noch) nicht geöffnet. Allerdings planen Aldi, Lidl und Edeka bereits, künstlicher Intelligenz beim Einkaufen* umzusetzen. *24hamburg.de , kreiszeitung.de, echo24 und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare