1. 24hamburg
  2. Mecklenburg-Vorpommern

Airport Rostock: Alternative zum Flughafen Hamburg ohne Wartezeiten und Chaos

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Keine Wartezeiten und kurze Wege: Nach Griechenland oder Italien kommt man auch vom Flughafen Rostock aus – ganz ohne Chaos wie aktuell in Hamburg.

Rostock – Eine Flugreise, wenn man sie denn in Hamburg startet, kann Reisende mitunter vor großen Herausforderungen stellen. Aktuell jedenfalls ist am Flughafen Hamburg Chaos vorprogrammiert. Nur ein Beispiel: Gleich an mehreren Tagen wurden alle Abflüge ab Hamburg gestrichen. Den Reisenden ist es egal, ob Streiks oder coronabedingter Personalmangel dahinter stecken: Am Flughafen in Hamburg brauchen sie Geduld und starke Nerven – dabei wollen sie doch einfach nur möglichst stressfrei in den Urlaub.

Vielleicht nach Antalya, Mailand oder Rhodos. Der Flughafen Rostock steuert die beliebten Reiseziele ebenfalls an und könnte jetzt die bequemere Alternative zum Flughafen Hamburg sein. Am Flughafen Rostock verspricht man kurze Wege und keine Wartezeiten.

Stadt in Mecklenburg-Vorpommern:Rostock
Fläche:181,4 km²
Bevölkerung:208.886 (2019)
Bürgermeister:Claus Ruhe Madsen

Flughafen Rostock: „Airport hat extrem kurze Wege ohne Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle“

Im Winter bietet der Flughafen Rostock Reisen nach Fuerteventura oder dem ägyptischen Hurgha an. Im Sommer und Herbst geht es dann nach Heraklion (Kreta), Rhodos oder Mailand. Weitere beliebte Zielorte: Luxemburg, Antalya oder die Kanalinsel Jersey, gelegen zwischen England und Frankreich. Hamburgerinnen und Hamburger müssten dafür im Vorfeld eine Strecke von rund 199 Kilometern auf sich nehmen – so viele Kilometer Autofahrt liegen zwischen Hamburg-Fuhlsbüttel und Rostock-Laage.

Angesichts des deutlichen entspannteren Starts in den Urlaub, den Rostock verspricht, eine zu verschmerzende Distanz.

Flughafen von Rostock. Ein Flugzeug fliegt.
Flughafen Rostock: Nach Griechenland, Italien oder Türkei – ganz ohne Chaos. (Symbolbild) © IMAGO / Fotoagentur Nordlicht und IMAGO / CHROMORANGE

Gegenüber dem Hamburger Abendblatt erklärt Heinz-Joachim Schöttes, Sprecher des Logistikdienstleister „Zeitfracht“, warum: „Der Vorteil von Rostock-Laage ist, dass der Airport extrem kurze Wege hat und deshalb eine schnelle Abfertigung ohne Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle“. Jeder, der zuletzt den Hamburger Flughafen aufgesucht hat, hat solche Zustände auch in Fuhlsbüttel herbeigesehnt. Doch stattdessen gibt es am Flughafen Hamburg lange Wartezeiten und verzögerte Sicherheitskontrollen. Auch von den 1.000 Flügen, die die Lufthansa im Juli streicht, ist der Flughafen Hamburg betroffen. Dass Fluggäste genervt sind und dass mitunter gar Gepäck verloren geht, verwundert bei der Vielzahl an derzeitigen Problemen nur wenig.

Flughafen Rostock Abflug: „Verspätungen von Flügen oder Verzögerungen im Betriebsablauf sind nicht zu erwarten“

Der Flughafen Rostock schafft jetzt also eine echte Alternative – vor allem für alle für Kurzentschlossenen. Von Heinz-Joachim Schöttes heißt es kategorisch, dass „Verspätungen von Flügen oder Verzögerungen im Betriebsablauf nicht zu erwarten sind“. Darin besteht ein wesentlicher Unterschied zu den aktuellen Umständen rund 200 Kilometer nördlich: In Rostock verfügt man – anders als am Flughafen Hamburg – über genügend Personalkräfte, die sich um die Abfertigung kümmern, berichtet das Hamburger Abendblatt.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Rostock punktet also in Sachen Zeitmanagement. Was die Auswahl an Reisezielen angeht, muss der Flughafen in Mecklenburg-Vorpommern allerdings Abstriche machen. „Der Flugplan ist noch geprägt von den Auswirkungen der Pandemie“, sagt Heinz-Joachim Schöttes im Abendblatt. Für den Winterflugplan will man weitere Stationen gewinnen, doch der Rostocker Sommerflugplan bleibt bestehen: Nach Informationen des Hamburger Abendblattes geht es montags nach Rhodos, freitags nach Heraklion, samstags Luxemburg und sonntags nach Mailand.

Flughafen Rostock als Alternative zu Hamburg – aber auch in Schleswig-Holstein lockt ein Flughafen

Der Flieger nach Antalya geht unterdessen zweimal die Woche – donnerstags und sonntags. Ob man als kurzentschlossener Urlauber allerdings noch einen Platz nach Antalya bekommt, ist laut Angaben des Hamburger Abendblattes nicht gesichert. Häufig sind die Flugreisen in die Türkei bereits ausgebucht. Bei der Vielzahl an Flügen in die Türkei würde es sich Medienberichten zufolge außerdem häufig um Charterflüge handeln.

Wem die Reiseziele jetzt nicht zusagen, sei übrigens ein Blick Richtung Schleswig-Holstein empfohlen. Von Hamburg Airport bis zum Lübecker Flughafen in der Blankenseer Straße fährt man mit dem Auto sogar nur rund 71 Kilometer. Mit kaum Chaos und attraktiven Reisezielen ist auch der Flughafen Lübeck eine beliebte Alternative, wenn es in Hamburg mal wieder zu stressig wird.

Auch interessant

Kommentare