1. 24hamburg
  2. HSV

Zwei HSV-Profis auf dem Abstellgleis – beide vor ablösefreiem Abschied?

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Die Zukunft von zwei HSV-Profis steht in den Sternen, das Vertragsende rückt jeweils immer näher. Noch soll der Verein mit einer finalen Entscheidung zögern.

Hamburg – Vor den Sportdirektoren der Zweitligisten liegen noch einige ereignisreiche Tage. Am Montag schließt das Transferfenster und öffnet sich bis zum Sommer nicht wieder. HSV-Sportvorstand Jonas Boldt hält Ausschau nach neuen Spielern, diese müssten erst von einem Wechsel überzeugt werden. Indes spitzt sich die Lage für zwei Hamburger Profis zu, deren Verträge im Sommer dieses Jahres enden.

Verein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887, Hamburg
Mitglieder:84.200 (Stand: 17. August 2021)
Spielstätte:Volksparkstadion (57.000 Plätze)

Das Arbeitspapier von Rechtsverteidiger Jan Gyamerah läuft etwa Ende Juni aus, noch ist seine Zukunft nicht geklärt. Wie Bild erfahren haben möchte, soll es noch keine Gespräche mit dem Defensivmann gegeben haben. Seit seinem Wechsel vom VfL Bochum zum Hamburger SV im Sommer 2019 kam der 26-Jährige überwiegend auf seiner Hauptposition zum Zug, musste seinen Stammplatz jedoch vor Kurzem aufgeben. Und das trotz der langwierigen Verletzung von Josha Vagnoman, der sich nach einem Sehnenriss zurück ins Team kämpft.

Hamburger SV: Gyamerah verlor seinen Stammplatz – verlässt er den HSV im Sommer?

Während seines ersten Jahres in Hamburg hatte Gyamerah noch viel Pech und zog sich neben einem Wadenbeinbruch auch eine Hüftverletzung zu, seit Sommer 2020 blieb er wenigstens von größeren Beschwerden verschont. Trotzdem verlor er seinen Stammplatz auf der rechten Abwehrseite an Moritz Heyer, der Cheftrainer Tim Walter mit zuverlässig stabilen Leistungen überzeugen konnte. So musste sich Gyamerah anpassen, seit Dezember spielte er mehrfach als Linksverteidiger und ersetzte Tim Leibold nach dessen Kreuzbandriss.

Die Verträge von Jan Gyamerah (l.) und Manuel Wintzheimer laufen im Sommer aus.
Die Verträge von Jan Gyamerah (l.) und Manuel Wintzheimer laufen im Sommer aus. © Nordphoto/Michael Schwarz/Claus Bergmann/imago

Allerdings lief ihm der nominelle Linksverteidiger Miro Muheim in den letzten Spielen den Rang ab, der Schweizer steht zu Gyamerahs Glück ebenso nur bis Sommer diesen Jahres in Hamburg unter Vertrag. Ob die HSV-Führungsriege den Kontrakt des ehemaligen Juniorennationalspielers nach 50 Pflichtspielen für den HSV verlängert, hängt offenbar von möglichen Neuzugängen ab. Andernfalls wäre der 26-Jährige ablösefrei zu haben.

Hamburger SV: Wintzheimer-Motor stottert – Top-Vorbereiter der letzten Saison vor Abschied?

Eine ähnliche Situation ergibt sich auch bei Manuel Wintzheimer, dessen Vertrag in Hamburg in fünf Monaten endet. Auch mit dem Stürmer sollen dem Bericht zufolge ebenfalls noch keine Gespräche über eine mögliche Vertragsverlängerung geführt worden sein. Anders als in der vergangenen Saison will Wintzheimers Motor einfach nicht zünden, im bevorzugten 4-3-3-System seines Trainers Tim Walter erhält Robert Glatzel stets den Vorzug. Für Wintzheimer bleibt meist nur ein Platz auf der Bank.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Dabei stellte der U21-Nationalspieler seine Qualitäten in der abgelaufenen Saison mehrfach unter Beweis. In 32 Zweitligaspielen traf er dreimal und war mit dreizehn Assists der beste Vorlagengeber seiner Mannschaft. In der laufenden Spielzeit konnte er diese Zahlen nicht bestätigen, was sicherlich auch den sinkenden Einsatzzeiten geschuldet ist. Bislang lief er unter Tim Walter in 18 Ligaspielen auf, wurde dabei ganze vierzehnmal eingewechselt. Dabei sprang lediglich ein Treffer sowie eine Vorlage heraus.

Hamburger SV: Entscheidung über Gyamerah und Wintzheimer erst nach Monatsende

Wie Bild schreibt, liegt das Hauptaugenmerk der Verantwortlichen noch auf möglichen Zugängen, hierzu sollte Ende des Monats Klarheit herrschen. Die letzte Entscheidung ist weder bei Gyamerah noch bei Wintzheimer gefallen, für letzteren hat der HSV aber offenbar schon einen Ersatz im Blick, auch ein anderer Stürmer denkt über einen Abschied nach. Beide Akteure sollten sich in den kommenden Wochen und Monaten, mit Blick auf eine mögliche Verlängerung oder einen Wechsel, von ihrer besten Seite zeigen. (ajr) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare