1. 24hamburg
  2. HSV

Zwei Bundesligisten wollen ihn – Vagnoman reagiert auf HSV-Transfergerüchte

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Josha Vagnoman will weg vom HSV und den nächsten Karriereschritt machen. Neue HSV-Transfergerüchte um interessierte Bundesligisten machen die Runde.

Hamburg – Gäbe es einen Preis dafür, wer die meisten HSV-Transfergerüchte auf sich vereint oder welche Spekulation sich beim Hamburger SV am längsten hält, dann wäre Josha Vagnoman ganz sicher weit vorne mit dabei. Dass der HSV-Außenverteidiger den Verein aus dem Volksparkstadion irgendwann gerne verlassen würde, ist seit langem klar. Passiert ist bislang noch nie etwas. Josha Vagnoman spielt immer noch in Hamburg. Den Zweitligisten verlassen will er trotzdem immer noch.

Und offenbar kommt nun mit neuen HSV-Transfergerüchten auch endlich Bewegung in die Personalie Josha Vagnoman.

Fußballspieler:Josha Mamadou Karaboue Vagnoman
Geboren:11. Dezember 2000 (Alter: 21 Jahre) in Hamburg
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2024
Marktwert:3,0 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Josha Vagnoman will nach Nicht-Aufstieg weg – lässt er Worten Taten folgen?

Schon vor dem Beginn der vergangenen Saison tauchten die ersten HSV-Transfergerüchte auf: Klubs aus der englischen Premier League wollen den HSV-Außenverteidiger, hieß es damals. Kurz danach tauchte auch schon das nächste HSV-Transfergerücht um Josha Vagnoman auf: Borussia Dortmund hatte damals angeblich ein Auge auf den HSV-Kicker geworfen. Und weil dies noch nicht genug der HSV-Transfergerüchte war, trat noch ein englischer Verein auf den Plan, der Interesse an Josha Vagnoman bekundete. Alles Gerüchte, die sich am Ende als weniger gehaltvoll entpuppten als dies zunächst angenommen wurde.

Im Hintergrund eine HSV-Eckfahne. Im Vordergrund HSV-Außenverteidiger Josha Vagnoman.
Er plant seine Zukunft: Wohin wechselt HSV-Außenverteidiger Josha Vagnoman? (24hamburg.de-Montage) © Jan Huebner/Claus Bergmann/imago

Für Josha Vagnoman stand die Saison beim HSV anschließend unter keinem guten Stern. Der 21-jährige HSV-Spieler, der wegen einer Verletzung schon die Olympischen Spiele verpasste, verletzte sich anschließend gleich nochmal – und stand dem Team von HSV-Trainer Tim Walter über einen langen Zeitraum nicht zur Verfügung. Die Verletzung zog sich Josha Vagnoman ausgerechnet im Stadtderby gegen den FC St. Pauli im August 2021 zu. Anschließend gab es einen Comeback-Plan, der genau vorsah, wann Vagnoman wieder im HSV-Trikot auflaufen sollte. Schnell aber zeichnete sich jedoch ab, dass Josha Vagnoman dem HSV bis mindestens Ende 2021 fehlen würde. Die HSV-Transfergerüchte hatten sich vorerst erledigt.

HSV-Transfergerüchte: Diese beiden Bundesligisten sind an Verpflichtung von Josha Vagnoman interessiert

Inzwischen ist die ganze Sache Geschichte – und das gilt sowohl für die Leidensgeschichte von Josha Vagnoman als auch dafür, dass die HSV-Transfergerüchte um den Abwehrspieler ad acta gelegt sind. Vagnoman ist längst wieder fit und mit seiner Rückkehr auf den Platz sind auch die HSV-Transfergerüchte wieder da. In erster Linie, weil Vagnoman bekundet hat, den HSV im Sommer zu verlassen, wenn der HSV nicht aufsteigen würde. Genau dieser Fall ist nun eingetreten. Der HSV soll angeblich mit einem Transfer-Trick mehr Profit aus einem Verkauf seines Außenverteidigers machen wollen. „Vielleicht will er es dieses Jahr noch ein bisschen mehr“, so Sportvorstand Jonas Boldt, der HSV-Sportdirektor Michael Mutzel degradiert hat, zu einem möglichen Vagnoman-Wechsel im Sommer 2022, im Hamburger Abendblatt.

„Was die Vereine bereit sind zu bezahlen, kann ich nicht beantworten. Dass er für Aufmerksamkeit gesorgt hat, ist mir nicht verborgen geblieben“, zitiert das Abendblatt Jonas Boldt, der sich selbst vor längerer Zeit zum HSV bekannt hat. Mit der Aufmerksamkeit, die Boldt anspricht, hat Jonas Vagnoman tatsächlich dafür gesorgt, dass es um ihn und seine Zukunft neue HSV-Transfergerüchte gibt: Zwei Vereine aus der Bundesliga sollen daran interessiert sein, Vagnoman ab 1. Juli 2022 unter Vertrag zu nehmen. Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, soll es sich dabei um den VfL Wolfsburg und die TSG 1899 Hoffenheim handeln.

HSV-Transfergerüchte: Diese Ablösesumme fordert der HSV bei einem Verkauf von Josha Vagnoman

Wie Boldt richtig anmerkt, weiß der Sportvorstand, der unter anderem noch die Frage klären muss, wie es beim HSV mit David Kinsombi weitergeht, nicht, welche Summe die interessierten Vereine bieten. Was Jonas Boldt allerdings bestens wissen sollte, ist, welche Summe der HSV bei einem Verkauf von Josha Vagnoman einnehmen möchte. Um aus dem HSV-Transfergerücht um den 21-Jährigen einen HSV-Abgang werden zu lassen, müsste sein neuer Verein etwa sieben oder acht Millionen Euro locker machen. Ab einer Summe von sechs Millionen Euro würde der HSV in Gespräche um einen Verkauf von Josha Vagnoman einsteigen, schreibt die Mopo.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Wann aber aus den HSV-Transfergerüchten um Josha Vagnoman auch endlich ein abgeschlossener Wechsel wird – das ist bislang noch unklar. Dass Josha Vagnoman gerne vom HSV in die Bundesliga wechseln will, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen, ist längst keine Spekulation mehr, sondern auch den HSV-Bossen bestens bekannt. Nach der 0:2-Niederlage des HSV im Relegations-Rückspiel gegen Hertha BSC Berlin war Josha Vagnoman zuletzt mit der U21-Nationalmannschaft im Einsatz und spielte am Dienstagabend, 7. Juni 2022, gegen Polen. Bei dieser Begegnung stand Josha Vagnoman in der Startelf.

HSV-Transfergerüchte: Das sagt Josha Vagnoman zu den Spekulationen um seine sportliche Zukunft

Nach diesem Spiel steht für den auf dem Transfermarkt gefragten HSV-Spieler erst einmal Urlaub auf dem Programm. Ehe er diesen antritt, hat sich Josha Vagnoman allerdings zu seiner Zukunft geäußert. Und zwar gegenüber Pay-TV-Sender Sky. Wer sich allerdings erhofft hatte, dass der Außenverteidiger endlich für Klarheit bei der Frage nach seiner Zukunft sorgen würde, der dürfte nun enttäuscht sein. „Es ist alles offen“, war das höchste der Gefühle, was sich Josha Vagnoman zu den HSV-Transfergerüchten um seine Person entlocken ließ.

Damit steht fest, dass erstmal weiterhin nichts feststeht. Die HSV-Transfergerüchte um Josha Vagnoman gehen in die nächste Runde.

Auch interessant

Kommentare