1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: VfB bietet Kohle plus Spieler für Vagnoman – sagt Boldt ja?

Erstellt:

Von: Bona Hyun

Kommentare

Der Wechsel von Josha Vagnoman zum VfB Stuttgart ist in der Schwebe. Der Verein bietet dem HSV „on top“ Spieler an. Lässt sich Boldt auf den Tausch ein?

Hamburg – Schon seit längerem liegt das HSV-Transfergerücht in der Luft, dass Josha Vagnoman den HSV verlassen wird. Auf dem Markt ist er begehrt, zwei Bundesligisten wollen Vagnoman haben, heißt es. Und Vagnoman weiß auch schon, zu welchem Verein er will – nämlich zum VfB Stuttgart. Doch wie es manchmal so üblich ist, kommt der Wechsel nicht in die Gänge, weil sich HSV und der VfB nicht einigen können. Jetzt bietet der VfB neben der Ablösesumme für Vagnoman auch noch Spieler obendrauf an. Wird Jonas Boldt zugreifen und den erwünschten Wechsel von Vagnoman ermöglichen?

Deutscher Fußballspieler:Josha Vagnoman
Geboren:11. Dezember 2000
Aktuelles Team:Hamburger SV (Vertrag bis 30. Juni 2024)
Voller Name:Josha Mamadou Karaboue; Vagnoman

HSV-Transfergerüchte: VfB Stuttgart und HSV können sich nicht auf Ablösesumme für Vagnoman einigen

Bislang gab es einen Hauptstreitpunkt beim Transfer Vagnomans zum VfB Stuttgart: Geld. Für den Verkauf von Josha Vagnoman verlangt der Zweitligist aus Hamburg sieben bis acht Millionen Euro. Eine viel zu hohe Summe für den VfB. Angesichts der fehlenden Erlöse geplanter Millionen-Verkäufe von Sasa Kalajdzic, Borna Sosa und Orel Mangala sind die Stuttgarter nicht bereit, diese Summer zu zahlen.

Der Sportmanagaer Jonas Boldt und HSV-Spieler Joshua Vagnoman, der zum VfB wechseln will
Der Wechsel von Joshua Vagnoman zieht sich in die Länge – der VfB Stuttgart bietet neben der Ablösesumme auch Spieler zum Tausch an. Lässt sich Jonas Boldt (kleines Bild) auf das Geschäft ein? (24hamburg.de-Montage) © Michael Schwarz/pmk/imago

Der VfB hält an dieser Einstellung fest. Auch wenn er an einem zügigen Wechsel interessiert ist – denn die Schwaben brauchen dringend einen Außenverteidiger. „Am besten wäre es, die Transferperiode würde jetzt enden, dann hätten wir eine sehr gute Mannschaft“, sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat am Montag beim Trainingsstart des VfB. Im Moment sei der Markt auch noch ruhig und man könne noch nicht vorhersehen, was passiert. Welche Folgen hätte ein Scheitern des Vagnoman-Wechsels beim HSV?

HSV-Transfergerücht: VfB ist bereit, Erlös zu zahlen und bietet einen Spieler on top

Momentan sieht die finanzielle Situation beim HSV folgendermaßen aus: Für Transferaktivitäten stehen dem HSV bislang fünf Millionen Euro zur Verfügung. Der Kauf des Ex-Dresdeners Ransford Königsdörffers wird vermutlich mehr kosten, als geplant – Jonas Boldt soll 1,2 Millionen Euro für den Offensivspieler bezahlen. Zudem will der Deutsche Fußballverband (DFB) laut Hamburger Abendblatt dem HSV jetzt mehr als 100.000 Euro als Strafe für das Pyro-Chaos aus der letzten Saison aufbrummen. Dem Abendblatt zufolge müsste Mislintat für Außenverteidiger Vagnoman sechs Millionen Euro zahlen, plus Bonuszahlung und eine Weiterverkaufsbeteiligung bieten.

HSV-Transfer: Lässt sich Boldt auf Tausch mit VfB-Spieler Massimo ein?

Konkret geht es um die VfB-Spieler Roberto Massimo (21), Mateo Klimowicz (21) und Wahid Faghir (18), die beim VfB derzeit wenig Aussicht auf Spielzeit haben. Dem Abendblatt zufolge würde VfB die Spieler gerne verleihen, damit sie andernorts die Möglichkeit der Spielpraxis bekommen. Mittelfeldspieler Massimo würde vermutlich am ehesten ins HSV-Anforderungsprofil passen. Der U-21-Nationalspieler stand 2019/20 schon einmal im Kader von HSV-Trainer Tim Walter, damals allerdings während dessen Trainerzeit beim VfB.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Vagnoman will seinen Wechselwunsch im Gespräch mit Boldt nochmal verdeutlichen. Zeitnah will er laut des Abendblatts ein längeres Gespräch suchen. Sein Vertrag läuft bis zum Juni 2024, der HSV hätte kein Problem, den Spieler zu behalten. Momentan präsentiert sich der Vagnoman in Topform und könne am Ende weiter defensiv hinter Neuzugang Ransford Königsdörffer auf der rechten Außenbahn spielen. Ob das HSV-Transfergerücht um Vagnoman scheitern wird, ist aktuell unklar.

Klar ist aber, dass sich sowohl Josha Vagnoman als auch Tim Walter und Jonas Boldt gedulden müssen.

Auch interessant

Kommentare