1. 24hamburg
  2. HSV

Wohin mit den Pokal-Millionen? Die beste Kaufoption steht schon auf dem Platz

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Der Pokal-Krimi gegen den Karlsruher SC ist kaum überstanden, da geht es in der Liga schon weiter. Hinter den Kulissen plant der HSV derweil neue Ausgaben.

Hamburg – Man könnte ihn beim Hamburger SV als Königstransfer des Sommers bezeichnen. Mario Vuskovic spielt eine überragende Zweitliga- und Pokal-Saison. Neben Kapitän Sebastian Schonlau und Torhüter Daniel Heuer Fernandes sorgte der junge Kroate dafür, dass der HSV die mit Abstand wenigsten Gegentore der gesamten Zweiten Bundesliga kassierte. Der ausgeliehene Innenverteidiger könnte jetzt sogar fest verpflichtet werden – die Pokalmillionen machen es möglich.

Für alle Stadiongänger: Das sind die aktuellen Regeln im Hamburger Volksparkstadion.

Fußballspieler:Mario Vuskovic
Geboren:16. November 2001 in Split, Kroatien
Aktueller Verein:Hamburger SV (Leihe von HNK Hajduk Split)
Ablösesumme:3,5 Millionen Euro

Der Erfolg im DFB-Pokal spült zwei Millionen Euro in die Kasse des HSV

Mario Vuskovic kam erst im Sommer auf den letzten Drücker zum Hamburger SV. Der Innenverteidiger wurde vom kroatischen Club HNK Hajduk Split ausgeliehen – der HSV erhielt eine Kaufoption. Rund eine Million Euro soll die Rothosen die Leihe gekostet haben. Zunächst war Vuskovic nur die Vertretung für Kapitän Schonlau und Hamburger Eigengewächs Jonas David. Als sich David vor dem 14. Spieltag jedoch verletzte, schlug Vuskovics große Stunde. Er sollte beim HSV alle überraschen.

Mario Vuskovic fasst sich mit beiden Zeigefingern an die Schläfen und zeigt seinen Mitspielern so, dass sie sich weiter Konzentrieren sollen. Im Hintergrund ist ein volles Hamburger Volksparkstadion zu sehen.
Bleibt Mario Vuskovic deutlich länger beim HSV? (24hamburg.de-Montage) © Michael Schwarz/Norbert Gettschat/Imago

Seit diesem Spieltag verpasste der junge Kroate keine einzige Sekunde mehr. Elf Saisonspiele über 90 Minuten und zwei Pokalspiele über 120 Minuten hat der Innenverteidiger seitdem in den Knochen und ist zu einer wichtigen Stütze im Abwehrzentrum geworden. Zieht der HSV deshalb jetzt schon die Kaufoption? Die festgeschriebene Ablöse soll bei 3,5 Millionen Euro liegen. Durch den Erfolg des HSV im Pokal-Viertelfinale erhielten die Rothosen rund 2 Millionen Euro, die zu Beginn der Saison gar nicht eingeplant wurden.

Hier sehen Sie das Ligaspiel zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Nürnberg live.

Zieht der Hamburger SV bei Mario Vuskovic die Kaufoption?

Wie die BILD berichtet, denken die Verantwortlichen des HSV aktuell stark über eine feste Verpflichtung des 20-Jährigen nach. Fast vier Millionen Euro sollen die Rothosen durch ihre Pokalerfolge schon kassiert haben. Wert wäre Vuskovic das Geld allemal – er zählt mittlerweile zu den besten Verteidigern der Zweiten Liga und wäre definitiv eine Startelf-Option für die Bundesliga. Fast 65 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnt der Innenverteidiger im Schnitt und liegt damit auf Platz sieben der Zweiten Liga.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Fraglich ist natürlich, ob der HSV seine gesamten Pokaleinnahmen in einen Spieler stecken möchte. Insbesondere, weil der Kampf um den Bundesliga-Aufstieg noch lange nicht entschieden ist. Bei einem Verpassen des Aufstiegs könnten die Hamburger Vuskovic allerdings direkt weiterverkaufen – wohl für mehr als 3,5 Millionen Euro. Bis dahin darf sich der Kroate weiterhin beweisen. Schon heute Abend geht es in der Liga gegen den direkten Konkurrenten Nürnberg. In einer Woche spielen die Hamburger dann wieder vor 25.000 Fans im Volksparkstadion gegen Aue. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare