1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Mario Vuskovic könnte nach England wechseln

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Mario Vuskovic ist Stammspieler beim HSV. Neben Kapitän Schonlau bildet er die Innenverteidigung. Muss der HSV ihn abgeben? Es geht um viel Geld.

Hamburg – In der abgelaufenen Saison 2021/22 war Mario Vuskovic beim Hamburger SV eindeutig einer der Gewinner. Der zunächst von Hajduk Split ausgeliehene Innenverteidiger reifte neben Kapitän Sebastian Schonlau zum unumstrittenen Stammspieler. Die positive Entwicklung des 20-Jährigen verfolgten auch andere Vereine überaus interessiert. Der HSV zog deshalb die Kaufoption für den Kroaten. Müssen die Rothosen ihn trotzdem ziehen lassen? Rund zehn Millionen Euro sollen geboten werden.

Fußballspieler:Mario Vuskovic
Geboren:16. November 2001 in Split, Kroatien
Vertrag beim HSV:1. Juli 2022 bis 30. Juni 2025
Bilanz HSV Saison 2021/22:28 Spiele, 1 Tor

HSV-Transfergerüchte: Großes Interesse an Vuskovic – rund 10 Milionen Euro stehen im Raum

Aufgrund starker Leistungen und der Perspektive, dass Mario Vuskovic sich zu einem Top-Spieler entwickeln kann, verpflichtete der HSV den Kroaten im Laufe der Saison 2021/22. Nach der Verletzung von HSV-Talent Jonas David stand Vuskovic jede einzelne Minute für die Rothosen auf dem Platz. Die starke Abwehr-Arbeit und auch die überzeugenden technischen Voraussetzungen fielen dabei nicht nur dem HSV auf. Der 20-jährige Innenverteidiger soll in der Ersten Bundesliga wie im Ausland heiß begehrt sein. Die Wolverhampton Wanderers sollen ganz weit vorne im Werben um den 20-Jährigen stehen – auch drei Bundesligisten sind dran.

HSV-Transfergerüchte: Wechselt Vuskovic für 10 Millionen Euro?
HSV-Transfergerüchte: Wechselt Vuskovic für 10 Millionen Euro? © Claus Bergmann/Imago

Wie Sky berichtete, sollen für eine Verpflichtung von Vuskovic rund zehn Millionen Euro fällig sein. Der Marktwert des 20-Jährigen beläuft sich auf fünf Millionen Euro – der HSV zahlte nur drei Millionen Euro. Wenn einer der Interessenten wirklich bereit sein sollte, eine zweistellige Millionensumme auf den Tisch zu legen, könnte der HSV zu einem Transfer gezwungen sein. Mit einem Transfer-Überschuss von sieben Millionen Euro könnten einige andere Wechsel realisiert werden – wie etwa der von Emir Sahiti von Hajduk Split zum HSV.

HSV-Transfergerüchte: Platzt Vagnoman-Wechsel, fehlen Einnahmen für weitere Transfers

Beim HSV herrscht auf dem Transfermarkt aktuell eine schwierige Stimmung. Der geplante Wechsel von Josha Vagnoman zum VfB Stuttgart droht zu platzen. Grund soll eine unterschiedliche Auffassung des HSV und VfB über die Ablösesumme sein. Der HSV will rund sieben Millionen Euro – Stuttgart will laut Sportdirektor Mislintat nicht so viel zahlen. Die Hamburger wären jedoch auf die Einnahmen angewiesen. Schlägt der Wechsel von Vagnoman schief, könnten die Rothosen zum Vuskovic-Transfer gezwungen sein.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Ein Verkauf von Vuskovic würde beim HSV jedoch ein Loch in die Abwehr reißen. Die einzigen Alternativen im aktuellen Kader wären Stephan Ambrosius, der die gesamte Saison aufgrund eines Kreuzbandrisses ausfiel, und Eigengewächs Jonas David. David kickt seit 2014 beim HSV, verpasste jedoch nach starkem Start fast die komplette Spielzeit nach einem Muskelfaserriss. Im Trainingslager zeigte er jetzt allerdings erneut starke Leistungen. Würde ein Vuskovic-Wechsel also wirklich weh tun? Die zehn Millionen Euro Ablöse wären sicherlich ein Trostpflaster.

Auch interessant

Kommentare