1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Stürmer Anastasios Donis im Visier von Jonas Boldt

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Hat der HSV bald einen neuen Angreifer? Es gibt ein HSV-Transfergerücht um einen Stürmer. Die Spur führt zu einem Griechen, der in Frankreich spielt.

Hamburg – Tore, so sagt man, sind beim Fußball das Salz in der Suppe. Und eben der entscheidende Faktor über Sieg oder Niederlage. Wer besser trifft, hat das bessere Ende für sich. Ergo sind treffsichere Stürmer immer gern genommen. Aber leider eben auch rar gesät und schwer zu bekommen. Mit Robert Glatzel, der beim HSV verlängert hat, hat der Hamburger SV einen solchen Stürmer in seinen Reihen. 22 Treffer in der Zweiten Bundesliga und fünf im DFB-Pokal stehen für Robert Glatzel in der abgelaufenen Saison auf den Statistik-Zetteln. Tolle Werte. Problem nur: Dahinter kommt beim Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg wenig.

Kurzum: HSV-Sportvorstand Jonas Boldt braucht für den Kader von Trainer Tim Walter einen weiteren Torjäger. Manuel Wintzheimer wird es nicht sein, er verlässt de HSV zum 1. FC Nürnberg. Und auch Mikkel Kaufmann, mit dem über seine HSV-Zukunft noch gesprochen werden sollte, dürfte raus aus der Verlosung sein. Zumindest gibt‘s keine HSV-News, dass er in Hamburg bleibt. Und so muss mal wieder ein neues HSV-Transfergerücht herhalten.

Fußballspieler:Anastasios Donis
Geboren:29. August 1996 (Alter: 25 Jahre), Blackburn/Vereinigtes Königreich
Verein:Stade Rennes (Vertrag bis 30. Juni 2024)
Marktwert:1,0 Million Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Anastasios Donis spielt in Frankreich für Stade Rennes – Grieche war auch in Deutschland schon aktiv

Dass Jonas Boldt und der von ihm degradierte HSV-Sportdirektor Michael Mutzel für die neue Saison die Offensive des Klubs verstärken wollen, ist hinlänglich bekannt. Bislang geisterten dabei eher HSV-Transfergerüchte durch Hamburg, die sich darauf beschränkten, einen Ersatz für den verletzten HSV-Kicker Bakery Jatta zu finden und den Abgang von Faride Alidou, der vom HSV zu Eintracht Frankfurt geht, aufzufangen. In dieser Hinsicht hat es HSV-Transfergerüchte um Ransford-Yeboah Köngsdörffer gegeben. Kommt der Mann von Dynamo Dresden, könnte dies Folgen für die HSV-Zukunft von Sonny Kittel haben, so die Spekulationen. Für eine kurze Zeit lang war auch en HSV-Wechsel von Maximilian Beier im Gespräch, doch der Transfer hat sich zerschlagen.

Im Hintergrund das Volksparkstadion. Davor HSV-Transferkandidat Anastasios Donis und HSV-Sportvorstand Jonas Boldt.
Schauen sich Stürmer Anastasios Donis (links) und HSV-Sportvorstand Jonas Boldt demnächst bei der Vertragsunterschrift in die Augen? (24hamburg.de-Montage) © Pro Shots/Jan Huebner/Claus Bergmann/imago

Wenn es HSV-Transfergerüchte um einen neuen Stürmer gab, dann war es bislang der Slowene Zan Celar, der mit dem HSV in Verbindung gebracht wurde. Der Berater von Celar hat dem HSV sogar Hoffnungen auf einen Transfer gemacht. Allerdings ist auch der SC Freiburg an dem Torjäger Interessiert, zudem scheint auch nicht ausgeschlossen, dass Zan Celar beim FC Lugano in der Schweiz bleibt und sich das HSV-Transfergerücht um ihn in Luft auflöst. Genau das wird mit den HSV-Transfergerüchten um Josha Vagnoman nicht passieren. Am HSV-Außenverteidiger sind zwei Bundesligisten dran. Dass Vagnoman Hamburg gerne verlassen will, um den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen, ist bekannt. Eine Meldung, wohin es Vagnoman letztlich zieht, scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein.

HSV-Transfergerüchte: Dieser Verein macht dem HSV beim Baggern an Anastasios Donis Konkurrenz

Die Teamkollegen, die Josha Vagnoman in Hamburg zurücklässt, könnten – wenn man denn den HSV-Transfergerüchten Glauben schenken darf – auf einen neuen Mitspieler treffen, wenn sie unter HSV-Trainer Tim Walter im Anschluss an den Urlaub wieder mit dem Training beginnen. Wie das griechische Portal „Sport24“berichtet, soll der HSV ein Auge auf Anastasios Donis geworfen haben, der – immer vorausgesetzt, am HSV-Transfergerücht ist was dran und es bewahrheitet sich – die vorderste Reihe der Hamburger verstärken soll. Er wäre dann – je nachdem, was HSV-Trainer Tim Walter in der kommenden Saison mit seiner Mannschaft vorhat – entweder Nebenmann von Robert Glatzel im HSV-Sturm oder dessen Konkurrent m Kampf um einen Stammplatz im Angriff

Aktuell spielt Anastasios Donis in Frankreich beim Erstligisten Stade Rennes. Dort hat der Mann, um den sich das neuste HSV-Transfergerücht dreht, einen Vertrag, der bis zum 30. Juni 2024 datiert ist. Den Marktwert des Griechen, der beim Erstliga-Klub aus Frankreich über eine Rolle als Ersatzspieler nicht hinaus kommt, beziffert das Portal“ transfermatkt.de“ mit einer Million Euro. Problem für Jonas Boldt und Michael Mutzel bei der Realisierung des HSV-Transfergerüchts: Anastasios Donis steht auch anderswo hoch im Kurs, namentlich bei PAOK Thessaloniki. In Deutschland ist Donis übrigens kein großer Unbekannter: Der griechische Nationalspieler kickte von 2017 bis 2019 für den VfB Stuttgart (47 Spiele, sieben Tore).

Trainiert wurde Anastasios Donis beim VfB Stuttgart übrigens unter anderem von einem gewissen Tim Walter ...

Auch interessant

Kommentare