Ansage vorm Saisonstart

Van der Vaart: „Schalke gegen HSV in der Zweiten Liga – Schande für den Fußball“

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Es ist der Kracher zum Zweitliga-Auftakt: Schalke gegen HSV. Klingt immer noch nach Erster Liga. Ist es aber nicht – das ärgert Ex-HSV-Star Rafael van der Vaart.

Hamburg – Er weiß, wie es geht: Rafael van der Vaart hat mit dem Hamburger SV mehrfach gegen den FC Schalke 04 gespielt. In der Bundesliga. Als es noch besser lief für den Traditionsverein aus Hamburg. Drei seiner insgesamt 66 Tore im HSV-Trikot hat der Niederländer auswärts gegen Schalke erzielt. Dort wo der HSV am Freitag, 23. Juli 2021, um 20:30 Uhr (live im TV) in die Zweitliga-Saison startet und für gute HSV-News sorgen will.

Dass dieses Spiel in der Zweiten Liga überhaupt existiert, bringt van der Vaart (Bilanz gegen Schalke: zwei Siege, ein Unentschieden) auf die Palme. Der inzwischen 38 Jahre alte Ex-HSV-Spieler lässt‘s knallen, wenn er vom Auftaktspiel der Saison 2021/2022 in der Zweiten Bundesliga spricht.

Ehemaliger Fußballspieler:Rafael van der Vaart
Geboren:11. Februar 1983 (Alter: 38 Jahre) in Heemskerk/Niederlande
Größe:1,76 Meter
Partnerin:Estavana Polman (seit 2016)
Kinder:Jesslynn van der Vaart, Damián Rafael van der Vaart

Rafael van der Vaart: Für Ex-HSV-Star gehören sowohl Hamburg als auch Schalke in die Bundesliga

„Dass es die Paarung Schalke gegen HSV in der Zweiten Liga überhaupt gibt, ist eine Schande für den Fußball“, haut der 199-fache HSV-Spieler unverhohlen gegenüber der BILD raus. Seine Begründung: „Beide Vereine gehören dringend in die Bundesliga.“ Damit dürfte Rafael van der Vaart auch den HSV-Fans aus der Seele sprechen. Selbst wenn diese vor dem Beginn der Saison und der Partie von Schalke gegen den HSV bewusst den Fuß vom Gaspedal nehmen.

Schalke gegen den HSV in der Zweiten Liga? Ex-Star Rafael van der Vaart kann immer noch nicht fassen, dass es so ist. (24hamburg.de-Montage)

Der HSV müsse nicht zwingend aufsteigen, es gebe andere Ziele – so formuliert es zumindest die HSV-Ultra-Gruppierung „Castaways“ im Vorfeld des HSV-Spiels beim FC Schalke 04, in dem die Mannschaft des neuen Trainers Tim Walter in dieser Saison auf positive HSV-News hofft. Auch wenn es im Kader noch Baustellen gibt und HSV-Sportvorstand Jonas Boldt beispielsweise noch daran bastelt, das neueste HSV-Transfergerücht um einen dänischen Torwart zu realisieren.

HSV – Schalke: Rafael van der Vaart findet Zweite Liga spannender als Bundesliga – „da gewinnt am Ende doch nur eine Mannschaft den Titel“

Auf der anderen Seite arbeiten Boldt und Michael Mutzel daran, bei einem HSV-Transfer von Amadou Onana eine so ordentliche Ablösesumme zu generieren, dass sie dem HSV hilft. Denn auch, wenn den Klub aus dem Volksparkstadion gerade erst ein Geldregen ereilt hat: noch fehlt Kohle an allen Ecken und Enden. Der HSV und Onana-Interessent Lille sind in ihren Vorstellungen noch weit auseinander. Es könnte ein spannender Sommer auf dem Transfermarkt werden.

Beide Vereine gehören dringend in die Bundesliga.

Ex-Spieler Rafael van der Vaart vorm Spiel Schalke – HSV über beide Vereine

Apropos Spannung: Diese verspürt Rafael van der Vaart überhaupt nicht. Zumindest nicht, wenn der Ex-Nationalspieler Hollands an die Erste Bundesliga denkt. „Die Zweite Liga ist für mich viel interessanter als die Bundesliga. Jeder kann jeden schlagen. Eine Etage höher gewinnt am Ende doch nur eine Mannschaft den Titel: der FC Bayern“, erklärt der 38-Jährige im BILD-Interview vor dem Spiel Schalke – HSV.

HSV-News: Rafael van der Vaart traut dem HSV bei Schalke 04 zum Auftakt der Zweiten Liga Erfolg zu

Dass der FC Schalke 04 in der neuen Saison zur Belegschaft der Zweiten Bundesliga gehört – darin sieht Rafael van der Vaart einen Vorteil für den HSV. „Drei Jahre lang wollte die ganze Liga Hamburg bezwingen. Ab jetzt will jeder Schalke schlagen“, urteilt Rafael van der Vaart, der von 2005 bis 2008 und 2012 bis 2015 das HSV-Trikot getragen hat.

Drei Jahre lang wollte die ganze Liga Hamburg bezwingen. Ab jetzt will jeder Schalke schlagen.

HSV-Star Rafael van der Vaart über die neue Zweitliga-Saison

Die Prognose des ehemaligen HSV-Stars vorm Spiel zwischen Schalke und dem HSV: „Wenn die Spieler auf Schalke die Nerven behalten, an ihr Spielsystem glauben und sich auch bei möglichen Fehlern nicht aus der Ruhe bringen lassen, könnte es mit einem Auftakterfolg klappen.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jan Huebner/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare