1. 24hamburg
  2. HSV

Aufstiegschancen: „Tusche“ kanzelt HSV ab, bei Werder wird er kleinlaut

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Torsten „Tusche“ Mattuschka hält sich mit Kritik nie zurück. Jetzt bewertet er die Aufstiegschancen der Zweitliga-Clubs. Ohne zu große Hoffnungen für den HSV.

Hamburg – Torsten „Tusche“ Mattuschka ist für seine deutlichen Worte als Sky-Experte bekannt. Dabei hält er sich auch mit Kritik am Hamburger SV alles andere als zurück. In seinem Aufstiegscheck für BILD bewertet Tusche aus seiner Sicht die Aufstiegschancen aller Zweitligisten. Auch dort ist der HSV kein Favorit. Mehr noch: seiner Meinung nach steigen drei andere Vereine deutlich wahrscheinlicher auf. Die Rothosen noch ein Jahr in der Zweiten Liga? Trainer Tim Walter hat zumindest andere Pläne.

Ex-Fußballspieler:Torsten Mattuschka
Geboren:4. Oktober 1980 (Alter: 41 Jahre), Cottbus
Vereine im Herrenbereich:Union Berlin, Energie Cottbus
Aktuelle Tätigkeit:TV-Experte bei Sky

Der ehemalige Spieler Torsten Mattuschka bewertet Zweitligisten: „St. Pauli steigt auf“

Für ein wenig Kritik am Hamburger SV ist sich Torsten Mattuschka nie zu schade. „Der HSV ist nur noch ein Zweitligist. Die große Zeit war einmal“ sagte Tusche im November letzten Jahres. Auch in seinem Aufstiegs-Check der besten Zweitligisten kommt der HSV nicht sonderlich gut weg. Ganz im Gegensatz zum FC St. Pauli. Experte Tusche ist sich sicher: „St. Pauli steigt auf.“ So einfach ist das. Der Tabellenführer der Zweiten Liga hat keinen großen Vorsprung, kann aber laut Tusche ohne Druck befreit aufspielen.

Torsten Mattuschka fasst sich ans Ohr. Im Hintergrund sind HSV-Fans zu sehen.
Torsten Mattuschka glaubt nicht an einen HSV-Aufstieg © Marcel von Fehrn/Imago

„Dort ist eine richtige Einheit entstanden, 36 Punkte nach 18 Spielen sind ordentlich.“ Mattuschka sieht die Aufstiegswahrscheinlichkeit bei 90 Prozent und damit als Favoriten auf die Meisterschaft. Sieben Punkte Hinter den Kiezkickern lauert Werder Bremen. Vor kurzem noch meinte Tusche, dass es die Bremer nicht ins Oberhaus schaffen werden. „Ich muss wohl ein wenig zurückrudern“ gibt sich der 41-Jährige überrascht. „Bremen wird aber jetzt am Ende unter den ersten drei sein“ ist sich der Experte sicher.

„Der HSV gilt immer als Favorit“ – Torsten Mattuschka glaubt trotzdem nicht an Aufstieg

Zu Beginn der Saison sah Torsten Mattuschka den HSV noch auf dem sechsten Platz. „Der HSV verfügt nicht über einen qualitativ so guten Kader wie in den vergangenen Jahren“ sagte er damals gegenüber Sky. Durch den sehr jungen Kader hat Tusche auch jetzt noch bedenken, ob es für einen Aufstieg reicht: „Aufgrund der fehlenden Erfahrung sollte man den Aufstieg nicht verlangen.“ Eins der größten Probleme ist der öffentliche Druck bei den Rothosen: „Der HSV gilt immer als Favorit.“ Für die Hamburger reicht es laut des Experten nur zu 50 Prozent für einem Aufstieg in die Erste Bundesliga.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Dazu könnte auch die Unruhe im Verein beitragen. Ausnahmetalent Faride Alidou wurde an Eintracht Frankfurt verkauft. Es wird nur noch über die Ablöse verhandelt. Und auch Youngster Tommy Doyle wird nicht mehr mit der Raute auf der Brust auflaufen. Der 20-Jährige bleibt nach seinem Winterurlaub in England. Ein weiterer Ergänzungsspieler mit Blick auf die erste Elf verletzte sich im Trainingslager. Anssi Suhonen wird mehrere Wochen ausfallen. Fehlt es dem HSV deshalb an der Breite im Kader? Wenn es nach Torsten Mattuschka geht, machen den Aufstieg eher St. Pauli, Werder Bremen und Darmstadt 98 unter sich aus.* 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare