1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Wechsel steht kurz bevor – Jean-Luc Dompé soll schon in Hamburg sein

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Der Wechsel von Jean-Luc Dompé zog sich immer weiter in die Länge. Jetzt soll der HSV-Transfer endlich klappen. Ein anderer Spieler verlässt die Rothosen dafür.

Hamburg – Der Hamburger SV steht kurz vor neuen Transfers. Wunschspieler Jean-Luc Dompé soll sogar schon in Hamburg sein. Ein anderer Spieler muss die Rothosen verlassen – zumindest vorerst. Der HSV kann aktuell frische Kräfte gebrauchen – trotz Leistungssteigerung beim 2:0 gegen Bielefeld.

Fußballspieler:Jean-Luc Dompé
Geboren:12. August 1995 in Arpajon, Frankreich
Aktueller Verein:SV Zulte Waregem
Interessent:Hamburger SV

Jean-Luc Dompé soll zum Medizincheck in Hamburg sein – Ablöse ist überschaubar

Der Hamburger SV hat seine Kaderplanung für die Saison 2022/23 noch nicht abgeschlossen. Nachdem der HSV durch den Onana-Transfer zum FC Everton an Millionen-Einnahmen gelangt ist, kann ein Teil davon investiert werden. Unter anderem soll endlich Jean-Luc Dompé vom SV Zulte Waregem nach Hamburg geholt werden. Nachdem HSV-Sportvorstand Jonas Boldt schon länger um eine Verpflichtung des 27-Jährigen gekämpft hatte, gab auch der Aufsichtsrat jetzt sein Go.

Jean-Luc Dompé soll kurz vor einem Transfer zum HSV stehen – in Hamburg läuft der Medizincheck.
Jean-Luc Dompé soll kurz vor einem Transfer zum HSV stehen – in Hamburg läuft der Medizincheck. © Oliver Hardt/Imago

Wie der belgische Journalist Sacha Tavolieri auf Twitter berichtet, sollen sich der HSV und Zulte Waregem über die Modalitäten einig sein. Die Ablösesumme für Dompé beträgt demnach in etwa 1,5 Millionen Euro, der Linksaußen soll einen Dreijahresvertrag erhalten. Einstimmender Medienberichte zufolge ist Dompé sogar schon zum meist sporadischen Medizincheck in der Hansestadt. Er wäre eine direkte Alternative für Sonny Kittel, der auf links auch eine Position nach hinten rücken kann. Bisher fehlte dem HSV eine schnelle und dribbelstarke Alternative auf Linksaußen – Eigengewächs Faride Alidou wechselte im Sommer zu Frankfurt.

Linksaußen Jean-Luc Dompé kommt – Stephan Ambrosius muss den HSV verlassen

Doch bleibt Jean-Luc Dompé der einzige Neuzugang, der zum HSV wechselt? Der Aufsichtsrat hat wohl zweieinhalb bis drei Millionen Euro für neue Transfers in Aussicht gestellt. Es wären somit bis zu 1,5 Millionen Euro für Spieler verfügbar. Schon vor einiger Zeit kündigte Jonas Boldt gegenüber 24hamburg weitere Transfers an: ein Backup für Mittelstürmer Robert Glatzel und einen Rechtsverteidiger als Ersatz für Moritz Heyer. Unter anderem ist Nikola Dovedan seit Längerem beim HSV im Gespräch.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Auf der anderen Seite haben die Rothosen einen Abschied vermeldet – zumindest vorübergehend. Wie der HSV angibt, wechselt Stephan Ambrosius bis zum Ende der Saison 2022/23 zum Karlsruher SC. Der Innenverteidiger fand keinen Weg vorbei an Kapitän Sebastian Schonlau, Mario Vuskovic und auch Hamburg-Eigengewächs Jonas David. Jonas Boldt sagte zum Transfer, dass es „wichtig ist, Stephan wieder Spielpraxis zu geben, was sich in unserem Kader aktuell schwierig gestaltet.“ Das Gehalt von einer Million Euro sollen sich der HSV und KSC teilen.

Auch interessant

Kommentare