1. 24hamburg
  2. HSV

Schonlau mit klarer Ansage vorm Derby FC St. Pauli – HSV: „Wir werden das reißen“

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Es ist das Spiel der Spiele in der 2. Liga. Zumindest aber für Hamburg: HSV gegen FC St. Pauli. Inklusive Aussagen, die die Stimmung vorm Derby anheizen.

Hamburg – Das 1:1 des HSV im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern ist schon wieder Geschichte. Auch, dass die Fans dem HSV die Bude einrennen und Kohle bringen, ist abgehakt. Zwei Erfolgsmeldungen für den Hamburger SV, der in den letzten Wochen und Monaten mit der „Causa Wüstefeld“ eher für negative Schlagzeilen sorgte. Beide sind wie Balsam auf die Seele sind, nachdem der Club aus dem Volksparkstadion zuletzt wegen Dingen, die abseits des grünen Rasens passiert sind, immer wieder auf den Deckel bekam. Auch, wenn beim HSV noch viele Fragen offen sind: Der Fokus liegt beim HSV wieder auf dem Sportlichen.

Und das genau zur richtigen Zeit. Denn in der Hansestadt Hamburg ist Derby-Zeit. Als nächstes Spiel steht für die Truppe von HSV-Trainer Tim Walter kein geringeres Spiel auf dem Programm als das Stadtderby. Die Kicker aus dem Volkspark sind am Freitag, 14. Oktober 2022, beim FC St. Pauli im Millerntorstadion zu Gast und wollen auf dem Weg, der am Ende in der Rückkehr in die Bundesliga münden soll, den nächsten Sieg einfahren. Auf den ist Sebastian Schonlau schon heiß.

Spiel in der Zweiten Bundesliga:FC St. Pauli – Hamburger SV
Termin:Freitag, 14. Oktober 2022
Anstoßzeit:18:30 Uhr
Austragungsort:Millerntorstadion

Hamburger Stadtderby am 14. Oktober: HSV muss beim FC St. Pauli ran - Kapitän Sebastoan Schonlau ist schon heiß

Doch der Reihe nach. Die Punkteteilung aus dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern reißt vorm Stadtderby des HSV gegen den FC St. Pauli aktuell die Stimmung noch ein klein wenig nach unten. „Ich bin maximal unzufrieden. Wir haben zu viele Fehler mit und gegen den Ball gemacht. Lautern hat das gut ausgenutzt“, sagte Tim Walter schon direkt nach dem Spiel des HSV gegen die „roten Teufel“, als der Fokus noch nicht auf dem Stadtderby in Hamburg gegen den FC St. Pauli lag. Der HSV-Trainer verpasste es durch das 1:1-Unentschieden seines Teams gegen den FCK, einen Rekord einzustellen: den von Branko Zebec aus dem Jahr 1979, als der damalige Coach mit dem HSV sechs Ligasiege in Folge feiern konnte.

Im Hintergrund eine Choreografie von FC St. Pauli-Fans im Volksparkstadion. Davor HSV-Kapitän Sebastian Schonlau.
HSV-Kapitän Sebastian Schonlau heizt die Stimmung vor dem Derby gegen den FC St. Pauli schonmal an. (24hamburg.de-Montage) © Revierfoto/Fotostand/imago

Trotzdem geht der HSV als Tabellenführer und Favorit ins Stadtderby mit dem kriselnden FC St. Pauli, der nach seiner 1:2-Niederlage gegen Eintracht Braunschweig auf den 14. Platz der Tabelle in der Zweiten Liga zurückgefallen ist. „Wir haben nur noch ein Ziel – das ist der Derbysieg“, so HSV-Kapitän Sebastian Schonlau, der sich aufgrund der Ausgangslage auch nicht scheut, klare Worte in den Stadtteil St. Pauli zu schicken, wo der kommende HSV-Gegner unweit der Reeperbahn bekanntlich seine Heimat hat. Den Sieg im Stadtderby wolle der HSV „für die Fans da draußen“ holen, aber auch „für uns. Wir wollen das reißen, wir werden das Ding ziehen“, so Schonlau mit Blick aufs Hamburger Stadtderby.

Änderungen in HSV-Aufstellung gegen FC St. Pauli denkbar: Heuer Fernandes und Dompé wieder fit

An das Derby zwischen dem HSV und dem FC St. Pauli unweit der Reeperbahn im Millentorstadion haben die Rothosen jedoch keine guten Erinnerungen. Rückblende: In der vergangenen Spielzeit ging das Derby für den HSV beim FC St. Pauli mit 2:3 verloren. Sollten die Rothosen diesmal am Millerntor bestehen und mit einem Sieg aus dem Stadtderby gehen, so wäre dies der erste HSV-Sieg beim FC St. Pauli seit dem Jahr 2019, als die Kicker aus dem Volksparkstadion letztmals alle drei Punkte mit aus dem Stadtteil St. Pauli in Richtung HSV-Stadion nehmen konnten.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Immerhin: Nachdem HSV-Trainer Tim Walter vor dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern kurzfristig den Ausfall von Torhüter Daniel Heuer Fernandes und Außenverteidiger Tim Leibold hinnehmen musste, kann der HSV im Derby gegen den FC St. Pauli wieder auf Heuer Fernandes zurückgreifen. Leibold hingegen wird nach seiner Oberschenkelverletzung noch nicht wieder dabei sein, eine Untersuchung im UKE soll genauere Erkenntnisse bringen. Dafür aber könnte Jean-Luc Dompé, der am Sonntag, 9. Oktober 2022, erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert hat, eventuell wieder auflaufen. Für ihn könnte Sonny Kittel, dem Pechvogel, der gegen Kaiserslautern einen Elfmeter vergab, ins Team rücken.

Auch interessant

Kommentare