1. 24hamburg
  2. HSV

Schock vor Spiel gegen Darmstadt 98: HSV-Spielmacher Sonny Kittel fällt aus

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Der Hamburger SV ist mit den Siegen aus Stadtderby und im DFB-Pokal auf Erfolgskurs. Jetzt bricht allerdings eine der wichtigsten Säulen der Hanseaten weg.

Hamburg – In der Länderspielpause möchte der Hamburger SV die Gelegenheit nutzen, um sich intensiv auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten. Der FC Midtjylland wird in der Hansestadt gastieren und dem HSV in einem Testspiel alles abverlangen. Der Trainer der Rothosen, Tim Walter, sprach auf der Pressekonferenz nach dem Stadtderby gegen den FC St. Pauli darüber, die Zeit so gut wie möglich nutzen zu wollen, um nicht aus dem Tritt zu geraten.

Spieler:Sonny Kittel
Position:zentrales Mittelfeld, Flügelspieler
Aktueller Verein:Hamburger SV
Aktueller Marktwert (laut transfermarkt.de)2,4 Millionen Euro

Der nächste Gegner am kommenden Spieltag heißt Darmstadt 98 und führt derzeit die Tabelle der Zweiten Bundesliga an. Nach dem Spiel gegen den FC St. Pauli, in dem die Kiezkicker noch den ersten Platz der zweiten Liga innehatten, kommt jetzt der nächste Tabellenführer in das Volksparkstadion. Doch vor dem Spiel gibt es eine Nachricht, die weder dem HSV noch seinen Anhänger wirklich schmecken dürfte. HSV-Spielmacher und Top-Vorbereiter, Sonny Kittel, wird am kommenden Wochenende den Rothosen nicht zur Verfügung stehen.

Warum Sonny Kittel gegen Darmstadt 98 nicht spielen kann und warum der HSV jetzt zittern muss

Drei wichtige Säulen drohten bereits vor dem Stadtderby auszufallen. Eine hatte es nur einen Spieltag später erwischt. Im Spitzenspiel gegen den FC St. Pauli sah Sonny Kittel seine fünfte Gelbe Karte und wird dem HSV somit bei nächsten „Kracher“ gegen Darmstadt 98 fehlen. Doch wäre diese Nachricht nicht bereits schlimm genug, könnten die Rothosen nach dem Spiel weitere wichtige Säulen verlieren.

Sonny Kittel vom HSV kann es nicht fassen und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen
Sonny Kittel kann es selber nicht fassen. Im Top-Spiel gegen den SV Darmstadt 98 fällt der Spielmacher des HSV aus. © UweKraft/Imago

Mit Jonas Meffert, der im Trainingslager hoffnungsvoll über die Entwicklung im Team sprach, dem Allrounder Moritz Heyer sowie dem Edeltechniker Ludovit Reis könnten, falls alle drei eine Gelbe Karte gegen Darmstadt 98 sehen, diese gegen den 1. FC Heidenheim ebenfalls nicht dabei sein. Ein wahres Pokerspiel für HSV-Coach Tim Walter, der vor der Partie in Darmstadt jetzt gucken muss, wie er seine Elf für die kommenden Aufgaben zusammenhält.

Harte Wochen für den HSV: Verfolger-Duelle plus ein weiteres Nordderby – behält der HSV die Nerven?

Die Liste der kommenden Gegner des Hamburger SV liest sich so spannend, wie ein gut geschriebener Krimi. Mit Darmstadt 98 (1. Platz, 39 Punkte), dem FC Heidenheim (6. Platz, 34 Punkte), dem SV Werder Bremen (3. Platz, 35 Punkte) und dem 1. FC Nürnberg (7. Platz, 33 Punkte) hat der HSV echte Brocken und wieder ein spannendes Derby vor der Brust. Die Rothosen belegen aktuell den fünften Tabellenplatz (punktgleich mit Schalke 04 auf Platz 4) und haben, ebenso wie Heidenheim, 34 Punkte auf dem Konto.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Sollten also Meffert, Reis und auch Allrounder Moritz Heyer am kommenden Spieltag gelb sehen, würde es einen Spieltag später gegen den 1. FC Heidenheim, wie im Spiel gegen Darmstadt, sehr düster aussehen, was die Besetzung im Mittelfeld betrifft. Moritz Heyer ist zudem in der Verteidigung ein belebendes Element, genau wie sein Partner auf der linken Abwehrseite, Miro Muheim. Dieser meldete sich nach Verletzung zurück und spielt derzeit um seine Zukunft beim HSV. Spannende Tage, die Fans sowie Verantwortliche rund um den Volkspark wieder einmal erwarten.

Jetzt gilt es für die Rothosen allerdings erstmal, Sonny Kittel adäquat zu ersetzen, damit der nächste Dreier eingefahren werden kann. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare