1. 24hamburg
  2. HSV

Nach zehntem Unentschieden: Experten glauben nicht an HSV-Aufstieg

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Der HSV kämpft auch in dieser Saison wieder um den Aufstieg. Wenn es nach zwei Experten geht, wird das für die Rothosen extrem schwierig. Haben sie recht?

Hamburg – Erneuter Frust in Hamburg nach dem mageren 1:1 des HSV bei Dynamo Dresden. Im nächsten Ligaspiel geht es im Stadtderby ausgerechnet gegen Spitzenreiter FC St. Pauli. Die Kiezkicker sind wie der Hamburger SV etwas aus der Form geraten – das Derby könnte richtungsweisend für die gesamte Rückrunde sein. Schafft der HSV trotz Unentschieden-Serie den Aufstieg?

Wenn es nach Peter Neururer und TV-Experte Dirk Schuster geht, wird das für die Hamburger enorm schwierig.

Fußballverein:Hamburger SV
Bilanz diese Saison:7 Siege, 10 Unentschieden, 2 Niederlagen
Nächste Spiele:1. FC Köln (DFB-Pokal, 18. Januar), FC St. Pauli (2. Liga, 21. Januar)
Top-Torjäger:Robert Glatzel, 10 Treffer

Peter Neururer sieht HSV-Aufstieg eher skeptisch – der HSV bräuchte wohl noch elf Siege

Man könnte es fast als Hobby von TV-Experte Peter Neururer bezeichnen, sich über den HSV zu äußern. Schon häufiger schoss er verbal gegen die Rothosen. Im Interview mit der „Bild“ ließ er jetzt sanftere Töne erklingen, wies aber auf den Ernst der Lage hin: „Jedes Spiel ist richtungsweisend.“ Die vielen Unentschieden reichen einfach nicht für einen Aufstieg, auch wenn eine Statistik von Aufsteigern der letzten Jahre etwas anderes aussagt. „Der HSV ist zum Siegen verdammt“ weiß Neururer.

Peter Neururer und Dirk Schuster stehen nebeneinander. Im Hintergrund ist eine volle HSV-Tribüne zu sehen.
TV-Experten glauben nicht an einen Aufstieg des HSV (24hamburg.de-Montage) © Markus Endberg/Jan Huebner/Claus Bergmann/Imago

Trotz zehn Unentschieden rangiert der Hamburger SV nur knapp hinter den Aufstiegsrängen. Tabellenführer FC St. Pauli hat sechs Punkte mehr auf dem Konto. „Ich denke, 65 Zähler muss man schon holen, um hochzugehen“ – der HSV hat aktuell nur 31 nach 19 Spieltagen. Wenn es nach Neururer geht, brauchen die Rothosen über zwei Punkte pro Spiel. Das wären noch über elf Siege in 15 Spielen. Kann das klappen? „Wichtig für Hamburg ist es, dass St. Pauli oder Darmstadt einbrechen.“ So lange keine Mannschaft davonzieht, ist alles möglich. Der HSV muss aber schon im Derby damit beginnen, endlich Siege einzufahren.

TV-Experte Dirk Schuster glaubt nicht an einen HSV-Aufstieg

Nach der Partie gegen Dresden äußerte sich der heutige TV-Experte und ehemalige Trainer von Darmstadt 98, Dirk Schuster, über die prekäre Lage in Hamburg: „Der Punkt vom HSV gegen Dresden war zu wenig. Sie spielen zu oft unentschieden, um aufzusteigen, sie spielen nicht immer auf Sieg.“ Es sind harte Worte gegen die Rothosen. Mit dieser Meinung steht Schuster nicht allein. Auch Sky-Experte Torsten „Tusche“ Mattuschka glaubt nicht an einen Aufstieg der Rothosen. Für Schuster wird das Spiel gegen St. Pauli ausschlaggebend: „Für den HSV geht es in der kommenden Woche um einiges. Vor allem dürfen sie das Stadtduell gegen St. Pauli nicht wieder verlieren.“

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Es sind harte Worte der Experten – doch von der Hand zu weisen sind sie nicht. Will der HSV aufsteigen, braucht es jetzt Ergebnisse. Ein Problem sind die aktuell noch angeschlagenen oder verletzten Spieler. Die Offensive stockt – schlägt Sportvorstand Jonas Boldt deshalb noch im Winter auf dem Transfermarkt zu? Trainer Tim Walter ist genervt vom ganzen hin und her, er will von Aufstiegsdruck nichts wissen. Doch die Erwartungen in Hamburg sind schon wie die letzten Jahre groß. Ein Verein wie der HSV gehört in die 1. Bundesliga – das wissen auch die Experten. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare