1. 24hamburg
  2. HSV

Nach Kreuzbandriss: So läuft es bei HSV-Linksverteidiger Tim Leibold

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Seit drei Monaten fällt Tim Leibold bereits verletzt aus. So läuft der Heilungsprozess des HSV-Linksverteidigers, der aktuell für gute Laune im Team sorgt.

Hamburg – Das Spiel gegen seinen Ex-Klub im DFB-Pokal sollte für Tom Leibold das letzte in der Saison 2021/22 sein. In dem Match, in dem sich die Rothosen im Max-Morlock-Stadion im Elfmeterschießen gegen den 1. FC Nürnberg erfolgreich durchsetzten, wurde Tim Leibold in der 22. Spielminute mit schmerzverzerrter Miene vom Platz getragen. Kreuzbandriss. Von Seiten der HSV-Anhänger gab es schallenden Applaus und „Gute Besserung“-Rufe von der Gästetribüne. Die Fans des FCN jedoch beschimpften den gebürtigen Schwaben und feierten seine Verletzung.

Seitdem ackert der HSV-Linksverteidiger für sein Comeback, verpasste wichtige Partien seiner Hamburger. Zum Beispiel den DFB-Pokalfight gegen den 1. FC Köln im DFB-Pokal-Achtelfinale, den die Rothosen ebenfalls im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnten. Lange wurde im Volkspark gerätselt, wie man „Leibe“ adäquat ersetzen könnte. Die Lösung wurde schnell gefunden, in Person von Miro Muheim. Der macht seinen Vertreter-Job seitdem mehr als herausragend.

Doch wie geht es Tim Leibold aktuell? Und wann ist er zurück?

Spieler:Tim Leibold
Position:Linker Verteidiger
Verletzung:Kreuzbandriss im Knie
Aktueller Marktwert:1,5 Millionen Euro

Tim Leibold ist für den HSV mehr als nur ein Linksverteidiger – so wichtig ist er für die Hamburger.

Der Böblinger, der vom 1. FC Nürnberg im Sommer 2019 für 1,8 Millionen Euro an die Elbe zum Hamburger SV gewechselt ist, spielte fortan in jedem Spiel der Hanseaten. Beanspruchte den Stammplatz beim HSV und setzte sich mit seinen schnellen, wendigen und technisch starken Läufen in die Offensive, im Herzen der HSV-Fans fest. HSV-Coach Tim Walter zählt auf den 28-Jährigen, dessen Arbeitspapier beim HSV noch bis in den Sommer 2023 läuft.

Tim Leibold vom HSV im Volksparkstadion
HSV-Linksverteidiger Tim Leibold (28) fehlt dem Hamburger SV jetzt bereits seit drei Monaten nach seinem Kreuzbandriss. (24hamburg.de-Montage) © Noah Wedel/R. Seidel/imago

Dadurch ist Tim Leibold mehr als „nur“ ein Linksverteidiger für den HSV, legte in dieser Saison vor seiner Verletzung bereits zwei Treffer auf. In seiner ersten Saison beim HSV, der Spielzeit 2019/2020, legte er satte 16 Treffer auf. In der darauffolgenden Spielzeit 2020/21 kam er zwar „nur“ auf vier Vorlagen, erzielte dafür aber vier weitere Tore selbst. Tim Leibold ist mit seinen offensiven Qualitäten unverzichtbar für den HSV und hat deshalb unter Tim Walter eine Spielgarantie. Dem HSV könnte bei einem Nicht-Aufstieg allerdings der große Ausverkauf drohen, Tim Leibold wäre einer der Kandidaten, die dann gehen müssten.

HSV-Spieler Tim Leibold ist schon wieder bei der Mannschaft und sorgt für gute Stimmung im Training

In der Pressekonferenz vor dem Stadtderby gegen den FC St. Pauli (Freitag, 21. Januar 2022) äußerte sich HSV-Coach Tim Walter auf die Frage bezüglich des Heilungsprozesses von Tim Leibold wie folgt: „Er ist momentan bei uns, weil er mit seiner Energie und seiner Lebenslust, die er versprüht, uns auch so hilft und wir ihn hier immer gut gebrauchen können.“

Ein Comeback von Tim Leibold beim HSV allerdings ist laut Walter noch in weiter Ferne: „Ihm geht es gut, er braucht allerdings noch eine Weile. Ich hatte mit ihm gespaßt, ob er es in zwei Wochen schaffen würde, er antwortete, dass er schon noch drei Wochen bräuchte. Ich gehe jedoch davon aus, dass es bis zum Sommer dauern wird.“

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Der Heilungsprozess läuft also nach Plan und Tim Leibold sorgt im Volksparkstadion schon wieder für gute Stimmung. Erfreuliche Nachrichten für den in finanziellen Misslagen befindlichen Hamburger SV, der sich trotz allem im Winter nach potenzieller Verstärkung auf dem Transfermarkt umsieht. Dem Comeback von „Leibe“ dürfte dennoch jeder HSV-Supporter mit großer Vorfreude entgegenfiebern. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare