1. 24hamburg
  2. HSV

Miro Muheim mit schwieriger Aufgabe beim HSV – doch er überzeugt

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

Der Schweizer wechselte diesen Sommer vom Schweizer Erstligaklub St. Gallen an die Elbe. Nachdem Ausfall von Tim Leibold ist er die neue Nummer Eins auf der linken Abwehrseite des Hamburger SV.

Hamburg – Über den Ausfall von Tim Leibold berichtete 24hamburg.de in den HSV-News bereits, nun geht es um die Entwicklung einer qualitativen Lösung, die linke Abwehrseite zu besetzen. Im Namen von Miro Muheim hat HSV-Coach Tim Walter bereits einen guten Ersatz gefunden. Der 23-jährige Schweizer überzeugte in seinen ersten beiden Auftritten als „Leibold-Ersatz“, erzielte im Testkick gegen den FC Nordsjaelland sogar zwei Tore.

Spieler:Miro Muheim
Geboren am:24. März 1998, Zürich
Aktueller Verein:Hamburger SV (Leihe bis 2022 vom FC St. Gallen)
Position:Linker Verteidiger

Die Leihe vom schweizer Klub St. Gallen nutzt seine Chance und zeigt, welche Qualitäten in ihm stecken. In seinen ersten elf Partien für den HSV schrubbte er lediglich 81 Minuten den Platz. Nach der Verletzung von Leibold sind es mittlerweile 180 Spielminuten. Eine Bilanz, die sich lesen lässt.

HSV-Trainer Tim Walter ist überzeugt von Miro Muheim

„Er macht es gut“, ließ Tim Walter im Interview mit der Bild-Zeitung verlauten. Klar ist, dass man den guten Leistungen nicht zu viel Zuspruch geben möchte. Ein Höhenflug wäre für den jungen Schweizer absolut das Falsche, hier ist von HSV-Coach Walter echtes Fingerspitzengefühl gefragt. Dass er das zu haben scheint, zeigen die Leistungen seiner jüngeren Schützlinge.

Miro Muheim rennt mit dem Ball am Fuß beim Testpiel Hamburger SV gegen FC Nordsjaelland
Miro Muheim ersetzt den verletzten Tim Leibold und spielt stark auf. © Michael Schwarz/imago

Faride Alidou (der von der halben Bundesliga gejagt wird), Anssi Suhonen und Robin Meißner sind wohl die besten Beispiele dafür, wie gut der Trainer des Hamburger SV mit jungen Talenten umgehen kann. Mit Miro Muheim hat er nun die Chance, dem nächsten Talent wichtige Tipps mitzugeben und ihm zu einem noch stärkeren Spieler zu formen.

Im Sommer 2022 endet die Leihe des 23-jährigen Schweizers – HSV hat Kaufoption für Miro Muheim

Der Hamburger SV hat sich, was die Talentförderung und die Entwicklung mit frischen, jüngeren Spielern betrifft, extrem weiterentwickelt. Die Handschrift von Michael Mutzel und Jonas Boldt sind klar zu erkennen. Beim HSV hat man, zumindest was Talentförderung angeht, die Kurve bekommen und geht, auch wenn es sportlich noch nicht so gut läuft, einen neuen Weg.

Statt überteuerte Spieler zu kaufen, die beim HSV nicht annähernd an ihre Leistungen in ihren ehemaligen Vereinen anknüpfen konnten, wird nun das Augenmerk auf Spieler gelegt, die aus den eigenen Reihen stammen oder mit einer Leihoption versehen sind. Somit kann man sich in Ruhe ein Bild von ihnen machen, ohne vertraglich all zulange an sie gebunden zu sein.

Miro Muheim überzeugt – so ist auch ein Verbleibt über den Sommer hinaus möglich

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Der Marktwert des Schweizers beträgt derzeit rund 1,5 Millionen Euro (laut Angaben von transfermarkt.de), diese Summe wäre auch fällig, sollte der HSV sich für ein weiteres Engagement des 23-Jährigen interessieren. Spielt Muheim weiterhin so diszipliniert und auch torgefährlich auf wie in den letzten Partien, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die HSV-Verantwortlichen sich mit seinen Beratern sowie dem FC St. Gallen in Verbindung setzen. Dort hat er nämlich einen noch laufenden Vertrag bis zum Sommer 2024. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare