1. 24hamburg
  2. HSV

HSV verordnet Mittelfeldmann Jonas Meffert eine Auszeit

Erstellt:

Von: Denny Konzack

Kommentare

In Regensburg stand Jonas Meffert über 88 Minuten auf dem Rasen. Trotz gebrochenem Zeh. Nun zwingt der HSV seinen Mittelfeldmann zu einer Pause. Warum?

Hamburg – Jonas Meffert hat sich unter HSV-Coach Tim Walter in dessen Kader als Stammkraft integriert. Der 27 Jahre alte Kölner, der im Juli dieses Jahres für eine Ablöse von rund 500.000Euro vom Nordrivalen Holstein Kiel an die Elbe zum Hamburger SV kam, spielt eine bärenstarke Saison. In jeder der bereits 14 absolvierten Partien stand „Meffo“, wie er im Kreis der Hamburger gerufen wird, von Beginn an auf dem Platz und räumte im defensiven Mittelfeld ordentlich ab.

Spieler:Jonas Meffert
Geboren am:4. September 1994 in Köln
Aktueller Marktwert:1,5 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)
Position:Zentrales Mittelfeld

Mit der Nummer 23 auf dem Rücken, die einst über lange Zeit der HSV-Legende Rafael Van der Vaart gehörte, spielt er beim Hamburger SV bereits auch eine große Rolle. Ob der Vergleich mit dem Ex-HSV Kapitän, der jetzt in Dänemark trainiert, für ihn eine Rolle spielt, sei dahin gestellt. Fakt ist, dass Jonas Meffert überzeugt. Als Torvorbereiter wurde er diese Saison ebenfalls schon tätig, hat bereits zwei Assists auf dem Konto. Für einen defensiven Mittelfeldspieler nicht typisch, aber für den HSV immens wichtig.

HSV drückt in der Personalie Jonas Meffert auf die Bremse – wie lange dauert die verhängte Schonzeit?

Jonas Meffert sitzt auf dem Spielfeld und hält seinen Fuß mit schmerzverzerrtem Gesicht
Sein gebrochener Zeh macht dem HSV-Mittelfeldmann Jonas Meffert weiterhin Probleme © Philipp Szyza/imago

Als ob die Verletzung von HSV-Keeper Heuer Fernandes, der Muskelfaserriss von Abwehrtalent Jonas David und der Kreuzbandriss von Tim Leibold nicht schon genug Sorgen bereiten, muss der HSV jetzt mit Jonas Meffert auf die nächste Stammkraft verzichten. Allerdings nur bis zum kommenden Wochenende. Von Seiten der Hamburger gibt es Entwarnung. Meffert soll lediglich seinen Zeh schonen, den er sich im Spiel gegen den Karlsruher SC gebrochen hatte.

Für das vergangene Spiel gegen Jahn Regensburg wurde er fit gespritzt und hielt bis kurz vor Schluss durch, eher für David Kinsombi den Platz verließ. Jetzt soll er ein wenig Ruhe erhalten, damit der Zeh besser abheilen und Meffert somit für das Spiel gegen Ingolstadt befreiter aufspielen kann. Seine Teamkollegen um Faride Alidou, der kurz vor einer Vertragsverlängerung steht oder Bakery Jatta, bei dem es immer noch um seine wahre Identität geht, werden sich freuen.

HSV meldet sich zurück: Sorgen Verletzungen für Aktivität auf dem Transfermarkt im Winter?

Ausfälle in der Defensive beim Hamburger SV forderten stetiges Umdenken bei HSV-Trainer Tim Walter. Mit Josha Vagnoman kehrt demnächst ein wichtiger Baustein nach Verletzung zurück. Jonas David wird nach seiner Verletzung noch eine Weile brauchen und Stephan Ambrosius arbeitet weiterhin hart für sein Comeback bei den Rothosen. Der HSV wird im Winter eventuell die ein oder andere Option auf dem Transfermarkt ausloten, um für die Rückrunde für alle Gegebenheiten gewappnet zu sein.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Aufgrund einiger Nachrichten über mögliche Angebote aus Spanien für Jan Gyamerah, könnte man demnächst einen Verteidiger verlieren. Fakt ist, dass sich die Verantwortlichen beim HSV im Winter umsehen werden. Ob man letztlich tätig wird, bleibt allerdings offen. Mit Jonas Meffert und Co. zeigte der HSV in Regensburg jedoch eindrucksstark, was möglich ist und wozu die Rothosen mit dem aktuellen Kader im Stande sind. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare