1. 24hamburg
  2. HSV

HSV – Werder Bremen: Knackt Sonny Kittel im Derby eine besondere Serie?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Sonny Kittel ist beim Hamburger SV nicht mehr wegzudenken. Und hat im Derby des HSV gegen Werder Bremen etwas Besonderes vor.

Hamburg – Der eine oder andere HSV-Fan jüngeren Alters würde ihm wahrscheinlich – so wie der Ausspruch heutzutage im Jugend-Jargon eben lautet – ein nettes „läuft bei dir“ mit auf den Weg geben. Und so falsch ist die Aussage gar nicht, auch wenn sprachlich für manchen etwas unbeholfen und uneben klingt. Aber: Schaut man vor dem Derby gegen den SV Werder Bremen auf dem Hamburger SV, dann kommt man nicht umhin, zu sagen: Bei Sonny Kittel läuft es aktuell tatsächlich. Und zwar mehr als gut. Vom Comeback über HSV-Doppelpacker bis hin zum Rekordmann nimmt Sonny Kittel derzeit mit, was geht.

Er ist unter HSV-Trainer Tim Walter zum Leader gereift und wird auch zum großen Hoffnungsträger für das Nordderby, in dem der HSV am Sonntag, 27. Februar 2022, um 13:30 Uhr im Volksparkstadion auf Werder Bremen trifft. Und: Sonny Kittel kann in diesem Spiel eine weitere Marke setzen. Eine ganz persönliche.

Fußballspieler:Sonny Kittel
Geboren:6. Januar 1993 (Alter 29 Jahre) in Gießen
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2023
Marktwert:2,4 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV – Werder Bremen: Diese Rekordwerte hat Sonny Kittel schon vor dem Derby aufgestellt

Entsprechend wundert es wenig, dass beim HSV, bei dem Torwart Daniel Heuer Fernandes heiß aufs Derby gegen Werder ist, jeder voll des Lobes ist, wenn die Sprache auf Sonny Kittel kommt. Da macht auch Michael Mutzel keine Ausnahme. Der HSV-Sportdirektor, der „richtig Bock“ aufs Derby gegen Bremen hat, kommt aus dem Schwärmen beinahe gar nicht mehr heraus. Und das klingt dann so: „Er ist in den entscheidenden Momenten immer da. Er hat sich in meinen Augen nochmals gesteigert, übernimmt mehr Verantwortung und ist ein ganz wichtiger Faktor für unsere Mannschaft“, hat Mutzel nach dem HSV-Spiel gegen Sandhausen auf der Homepage des HSV erklärt.

Im Hintergrund Werder Bremen- und HSV-Fans mit Fahnen ihrer Vereine. Im Vordergrund die jubelnden HSV-Spieler Sonny Kittel und Bakery Jatta.
Kann HSV-Mittelfeldspieler Sonny Kittel auch im Nordderby gegen Werder Bremen so jubeln wie hier mit Teamkollege Bakery Jatta? (24hamburg.de-Montage) © Jan Hübner/imago

Sonny Kittel, der seit 2019 das HSV-Trikot trägt, mache insgesamt „einfach einen tollen Job“, so Michael Mutzel. Das Ganze untermauert der HSV-Sportdirektor, der gerade erst einen Appell an die HSV-Fans gerichtet hat, mit Dingen, die er beim Spiel des HSV gegen Sandhausen im Vorfeld des Derbys gegen Werder Bremen ausgemacht hat: „Er bereitet die Großchance von Ludovit Reis vor, spielt zwei gute Bälle auf David Kinsombi und macht am Ende selbst das Tor. Es ist die große Qualität von Sonny, dass er immer in der Lage ist, ein Tor oder einen Assist zu markieren“, verdeutlicht Michael Mutzel.

HSV im Derby gegen Werder Bremen: Diesen Makel will HSV-Mittelfeldmann Sonny Kittel bereinigen

Doch nicht nur die Wahrnehmung des HSV-Sportdirektors – er baggert mit Sportvorstand Jonas Boldt an einem Talent von RB Leipzig, an dem auch Werder Bremen Interesse hat – sagt viel über die Rolle von Sonny Kittel in der Hansestadt Hamburg aus. Auch die Zahlen lügen nicht, wenn es darum geht, welche Bedeutung Sonny Kittel für den Zweitligisten aus Hamburg hat – und das nicht nur vor dem Derby gegen Werder Bremen, sondern insgesamt. Im Einzelnen: Gegen Heidenheim war er mit seinen beiden Treffern der Matchwinner und machte sich damit auch zum Rekord-Torschützen des HSV in der Zweiten Liga.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das Tor in der Partie gegen den Sandhausen, in der Ex-HSV-Spieler Dennis Diekmeier durch dreiste Aktionen auffiel, war zudem das 50. Tor insgesamt, das Sonny Kittel in der Zweiten Bundesliga erzielt hat. Und: Gegen den SV Sandhausen hatte der 29-Jährige bislang noch nie ins Schwarze getroffen. Das gilt übrigens auch für den Klub, auf den der HSV im Derby trifft: Auch gegen Werder Bremen war Sonny Kittel bislang noch nicht erfolgreich. Neben Bremen gilt dies zudem für Treffer gegen Schalke, Ingolstadt. Düsseldorf und den HSV selbst, der statistisch sogar mit dem FC Liverpool Schritt halten kann.

Auch wegen Sonny Kittel, der hofft, seine Werder Bemen-(Negativ-)Serie im Dderby endlich beenden zu können. Übrigens: Es können deutlich mehr Fans ins Stadion als angenommen: 25.000 sollen es im Nordderby gegen Werder werden. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare