1. 24hamburg
  2. HSV

HSV „überrascht“: Abwehrspieler Vuskovic fällt durch Dopingtest

Erstellt:

Kommentare

Aufregung beim Hamburger SV: Eine Routinekontrolle liefert bei Abwehrspieler Marko Vušković einen positiven Dopingbefund. Jetzt ermittelt der DFB.

Hamburg/Frankfurt a. M. – Schock beim HSV: Nach einer positiven Dopingprobe hat der Deutsche Fußball-Bund ein Verfahren gegen HSV-Profi Mario Vušković eingeleitet. Wie der DFB am Samstag mitteilte, wurde bei dem Hamburger im Rahmen einer Trainingskontrolle die auch unter der Kurzform Epo bekannte Substanz Erythropoetin festgestellt. Nach Angaben des DFB hatte die „Nationale Anti-Doping-Agentur“ (Nada) die Kontrolle durchgeführt.

Fußballmannschaft:HSV
Präsident:Marcell Jansen
Trainer:Tim Walter
Gründung:29. September 1887, Hamburg

Der DFB-Kontrollausschuss leitete ein Verfahren gegen Vušković ein und forderte den 20-jährigen Kroaten zu einer Stellungnahme auf. Anschließend wird über das weitere Verfahren entschieden. Zudem wird eine vorläufige Sperre verhängt, über die das Sportgericht des Verbandes zeitnah zu Beginn der neuen Woche entscheiden will. Beim 4:2-Sieg gegen den SV Sandhausen kam Vušković nicht zum Einsatz.

Hamburger SV Mario Vuskovic
HSV-Abwehrspieler Mario Vušković wird sich ärgern: Bei einer Trainingskontrolle wurde er positiv auf das Dopingmittel Epo getestet. Ermittlungen müssen jetzt ergeben, wie es dazu kommen konnte. © Jan Woitas/dpa

Hamburger SV kooperiert: „Unterstützen Mario und die zuständigen Behörden“

Der Hamburger SV bestätigte die Ermittlungen, „von denen wir kürzlich überrascht wurden“, wie der Zweitligist mitteilte. Der Tabellen-Zweite nahm seinen Innenverteidiger vorerst aus dem Trainings- und Spielbetrieb, um Schaden von ihm und dem Club abzuwenden. Bisher seien nur wenige Details des Ermittlungsstandes bekannt, daher könne man sich nicht detaillierter äußern. 

„Was wir sagen können: Wir unterstützen Mario Vušković und die zuständigen Behörden bei der Aufklärung und stehen parallel dazu im engen Austausch mit der DFL und dem DFB“, hieß es vom HSV. (DPA)

Auch interessant

Kommentare