1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Zwei Ligakonkurrenten buhlen um Bankdrücker Meißner

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Unter Tim Walter kommt Stürmer Robin Meißner einfach nicht zum Zug. Der 22-Jährige steht laut neustem HSV-Transfergerücht nun vor einer Leihe zu einem Ligakonkurrenten.

Hamburg – Der Hamburger SV spielt in dieser Saison aufs Neue um den Aufstieg in die Bundesliga. Nur zwei Niederlagen musste die Mannschaft von Tim Walter in den bisherigen zwanzig Ligaspielen einstecken, trotzdem steht sie momentan nur auf Platz fünf. Grund dafür ist vor allem die mangelhafte Chancenverwertung der Rothosen, zu viele vielversprechende Gelegenheiten bleiben ungenutzt. Deutlich wird dies auch beim Blick auf die Toptorschützen des HSV. Hinter Mittelstürmer Robert Glatzel, der bislang zehnmal einnetzte, ist Defensivmann Moritz Heyer mit fünf Treffern der effektivste Torschütze.

Die übrigen nominellen Stürmer Manuel Wintzheimer, die Kopenhagen-Leihgabe Mikkel Kaufmann und Robin Meißner erzielten hingegen zusammen lediglich einen Treffer. Letztgenannter Angreifer könnte den Verein laut neustem HSV-Transfergerücht nun verlassen, eine Leihe bis Saisonende steht derzeit im Raum. Zwei Abstiegskandidaten aus der 2. Bundesliga buhlen offenbar um die Dienste des Youngsters.

Spieler:Robin Meißner
Position:Mittelstürmer
Beim HSV seit:15. Juli 2020
vertrag beim HSV bis:30. Juni 2024
Bisherige Vereine:Willinghusener SC (bis 2012), FC St. Pauli (2012 bis 2020)

Hamburger SV: Robin Meißner stellte letzte Saison seine Torgefahr unter Beweis

Als Horst Hrubesch den HSV in der vergangenen Saison nach dem Aus von Daniel Thioune für die letzten Spieltage betreute, blühte Meißner plötzlich auf. Die Vereinsikone brachte den gebürtigen Hamburger, dem zuvor nur Kurzeinsätze zugetraut wurden, auf einmal von Beginn an und der Youngster zahlte das Vertrauen in Leistung zurück. In den letzten drei Saisonspielen stand er jeweils in der Startelf, erzielte in jeder Partie einen Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor.

Gibt der HSV seinen Stürmer Robin Meißner an die Konkurrenz ab?
Gibt der HSV seinen Stürmer Robin Meißner an die Konkurrenz ab? © imago

Unter Tim Walter erwischte Meißner nach seinem Höhenflug aber einen holprigen Start, bereits im Juli zog er sich einen Innenbandriss zu. Sein Comeback gab er am zehnten Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf, als er von Beginn an eine Doppelspitze mit Robert Glatzel bildete, einen bleibenden Eindruck hinterließ er dabei offenbar nicht. Seitdem wurde er jedoch nur noch dreimal für die letzten Spielminuten eingewechselt. Die Bilanz unter Walter blieb somit ernüchternd: in summierten 92 Einsatzminuten steuerte er keine Torbeteiligung bei.

Hamburger SV: Zwei Zweitligisten bemühen sich um eine Leihe von Robin Meißner

Aufgrund der jüngsten sportlichen Rückschläge für den 22-Jährigen in der laufenden Saison möchte ihn der Verein nun verleihen. Einem Bericht der Mopo zufolge kämen dafür zwei Ligakonkurrenten aus den unteren Tabellenregionen infrage. So könnte sich Meißner etwa Hansa Rostock anschließen, der Ostseeklub steht derzeit auf Platz vierzehn und könnte eine weitere Offensivkraft gebrauchen. Derzeit laufen bereits Gespräche mit den Verantwortlichen der Hansa, laut der Mopo sollen diese bereits weit vorangeschritten sein.

Doch auch ein temporärer Wechsel in den Süden wäre möglich, der akut abstiegsbedrohte FC Ingolstadt 04 soll ebenfalls deutliches Interesse an Meißner kommuniziert haben. Ein Abschied des langjährigen Nachwuchsstürmers des FC St. Pauli wäre in diesem Winter ein durchaus logischer Schritt, auch weil der Verein bereits einen neuen Angreifer auf dem Zettel hat.

HSV-Transfergerüchte: Holt der HSV den England-Wunschspieler, wird es für Meißner eng

Seit einigen Tagen ranken sich Gerüchte um eine mögliche Leihe von Crysencio Summerville, einem niederländischen Offensivspieler von Leeds United. Sollte der HSV den Flügelspieler bis zum Sommer verpflichten, würde der Kampf um einen Platz im Kader für Meißner noch schwerer werden.

Schon jetzt setzt Trainer Walter auf andere Stürmer, etwa auf den Null-Tore-Joker Mikkel Kaufmann, weshalb eine Leihe für beide Parteien zumindest vorübergehend eine akzeptable Option wäre. Bis zur Schließung des Transferfensters am Montag um 18 Uhr sollte der Profi eine Einigung mit einem der Interessenten getroffen haben. (ajr) *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare