1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Was passiert mit Kaufmann, Gyamerah und Chakvetadze?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Die Personalplanung beim HSV läuft. Ein Trio hängt dabei völlig in der Luft: Bleiben die drei doch? Oder nehmen die HSV-Transfergerüchte um sie bald zu?

Hamburg – Es ist die Zeit der Entscheidungen. Wie man es auch dreht und wendet – an diesem Fakt gibt es derzeit in Hamburg kein Vorbeikommen. Zum einen nicht, was die sportliche Zukunft des Hamburger SV angeht. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter läuft in der Endphase der Saison noch einmal zur Höchstform auf. Schießt sich der Zweitligist aus der Hansestadt Hamburg diesmal tatsächlich endlich eine Liga höher? Die HSV-Fans hoffen nach diversen misslungenen Versuchen inständig darauf. Die Antwort wird das Spiel gegen Hansa Rostock geben, wohin HSV-Stürmer Robin Meißner ausgeliehen ist.

Auch abseits des Platzes ist die Zeit der Entscheidungen gekommen: Welche HSV-Transfergerüchte bewahrheiten sich am Ende wirklich? Wen wollen HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und HSV-Sportdirektor Michael Mutzel behalten? Wen möchten die beiden aus dem aktuellen Kader des Klubs aus dem Volksparkstadion abgeben? Einige Fragen davon sind geklärt, doch bei einem HSV-Trio herrscht Unklarheit. Zumindest nach außen hin.

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887 in Hamburg
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Mitglieder:86.971
Ligazugehörigkeit:Zweite Bundesliga

HSV-Transfergerüchte: Offene Zukunft bei Chakvetadze, Kaufmann und Gyamerah – bleiben sie doch?

Fakten geschaffen hat der HSV zumindest bei zwei Spielern schon einmal höchst offiziell: Bei Faride Alidou und Manuel Wintzheimer. Beide sind vor dem HSV-Heimspiel gegen Hannover 96, das durch den Sieg die Hoffnungen auf den HSV-Aufstieg erhöht hat, verabschiedet worden. Während es Faride Alidou vom HSV bekanntlich Richtung Eintracht Frankfurt zieht, ist die Zukunft von Manuel Wintzheimer, um den es zuletzt HSV-Transfergerüchte gab, noch offen. Sicher ist nur: Sie wird definitiv nicht beim Klub aus dem Volkspark liegen, bei dem auch Robert Glatzel schon HSV-Transfergerüchte entfacht hat.

Im Hintergrund HSV-Fahnen. Im Vordergrund die drei HSV-Spieler Mikkel Kaufmann, Jan Gyamerah und Giorgi Chakvetadze.
Ihre HSV-Zukunft ist noch ungewiss: Mikkel Kaufmann, Jan Gyamerah und Giorgi Chakvetadze. (24hamburg.de-Montage) © Philipp Szyza/Claus Bergmann/imago

Klare Fakten hätte der HSV, bei dem Sonny Kittel im Falle eines Nicht-Aufstiegs gehen könnte, auch bei drei weiteren Akteuren schaffen können. Wenn er sie denn – ebenso wie Wintzheimer und Alidou – vor dem Spiel gegen Hannover offiziell verabschiedet hätte. Hat der HSV, bei dem Josha Vagnoman weg will, wenn der Aufstiegs misslingt, allerdings nicht. Und so gibt es eben nach wie vor HSV-Transfergerüchte um ein Trio, das – so machte es zumindest bislang immer die Runde – eigentlich weg soll. Doch was passiert nun mit Giorgi Chakvetadze, Jan Gyamerah und Mikkel Kaufmann?

HSV-Transfergerüchte: Chakvetadze-Abschied schien bereits sicher – Kaufmann will alles für HSV-Verbleib tun

Mikkel Kaufmann hofft, dass er weiter beim HSV bleiben darf – und hat bereits angekündigt, alles dafür zu tun. Mit Giorgi Chakvetadze wollte der HSV eigentlich gerne erst verlängern – oder dachte zumindest darüber nach –, dann tauchte das HSV-Transfergerücht auf, dass Chakvetadze keine Zukunft mehr in Hamburg hat. Und Außenbahnspieler Jan Gyamerah war in der Vergangenheit ein Kandidat für HSV-Transfergerüchte, die ihn mit drei spanischen Vereinen in Verbindung brachten. Auch Spekulationen über einen Wechsel Gyamerahs vom HSV in die Erste Liga hat es gegeben.

Kaufmann fiel beim HSV mehr durch seine Suspendierung als durch Tore auf. Bei Chakvetadze, dem einzigen HSV-Zugang im Winter 2022, bemängelte HSV-Trainer Tim Walter dessen Trainingseifer. Und bei Gyamerah verhält es sich seit Wochen so, dass Tim Walter auf den Außenbahnen lieber auf andere Spieler statt auf den Ex-Bochumer setzt, der im Januar 2022 zum bislang letzten Mal in der HSV-Startaufstellung stand. Andere defensive Außenbahnspieler wie etwa Miro Muheim, den HSV-Coach Walter zuletzt aber auch kritisierte, oder Vagnoman stehen beim Trainer höher im Kurs.

HSV-Transfergerüchte: Klub lässt Trio warten – finale Gespräche mit Chakvetadze, Gyamerah und Kaufmann nach Saisonende

Dass das Trio Jan Gyamerah, Giorgi Chakvetadze und Mikkel Kaufmann nicht so wie Manuel WIntzheimer und Faride Alidou vor dem Heimspiel gegen Hannover gebührend vor den HSV-Fans verabschiedet wurde, liegt laut Hamburger Abendblatt einzig und allein daran, dass der HSV in Person der für die Kaderplanung verantwortlichen Jonas Boldt und Michael Mutzel mit den Wackelkandidaten noch einmal finale Gespräche führen will.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Dass Giorgi Chakvetadze, Mikkel Kaufmann und Jan Gyamerah eine rosige Zukunft beim HSV und in Hamburg vor sich haben, ist allerdings wenig denkbar. Auch, ob Jonas David und Stephan Ambrosius bleiben, ist aktuell Gegenstand eines HSV-Transfergerüchts, das in der Endphase der Saison aufgekommen ist. Entscheidungen werden fallen. Bei allen Personalien. Bald. In die eine oder in die andere Richtung.

Auch interessant

Kommentare