1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-News: Filip Bilbija aus Ingolstadt verstärkt die Offensive

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Nach dem Abgang von Faride Alidou suchte der HSV Ersatz für die Linksaußen-Position. Jetzt kommt Filip Bilbija aus Ingolstadt.

Hamburg – Langsam aber sicher geht es Schlag auf Schlag zu. Fast jeden Tag erblickt ein neues HSV-Transfergerücht das Licht der Welt. Mal mit mehr, mal mit weniger großem Wahrheitsgehalt. So entpuppte sich die ganz offenbar etwas zu voreilige Meldung der Hamburger Morgenpost, Torjäger Robert Glatzel würde zum FC Schalke 04 wechseln, als falsch. Stattdessen bleibt Robert Glatzel beim HSV. Damit hätten sich zumindest die HSV-Transfergerüchte um die Zukunft des Stürmers erledigt – an anderer Stelle aber gibt es weiterhin Spekulationen. Und das eben in zunehmender Zahl.

Eines der neuesten HSV-Transfergerüchte neben selbigem, dass Torhüter Matheo Raab vom 1. FC Kaiserslautern zum HSV wechseln wird, hat sich nun aber bewahrheitet. Dabei geht es um das Mittelfeld des HSV. Um einen Nachfolger von Faride Alidou.

Fußballspieler:Filip Bilbija
Geboren:24. April 2000 (Alter: 22 Jahre) in Berlin
Aktueller Verein:FC Ingolstadt 04 (Vertrag bis 30. Juni 2022)
Marktwert:450.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfers: Filip Bilbija mit Ingolstadt aus der Zweiten Liga abgestiegen – wechselt nach Hamburg

Dass jener Faride Alidou ab dem 1. Juli 2022 nicht mehr beim HSV, sondern bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag steht, ist in Hamburg hinlänglich bekannt. Auch die Tatsache, dass der Zweitligist aus der Hansestadt Hamburg sich nach diesem Abgang auf dem Transfermarkt nach einer Alternative umsieht, ist nicht unbekannt. Sondern vielmehr eine logische Folge des Transfers von Alidou nach Frankfurt. Dass HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und HSV-Sportdirektor Michael Mutzel sich dieser Tage also mit diversen HSV-Transfergerüchten um Spieler beschäftigen müssen, die im offensiven Mittelfeld ihre Heimat haben, dürfte also keinen mehr verwundern.

Im Hintergrund eine große HSV-Fahne und Fans im Volksparkstadion. Im Vordergrund HSV-Transferkandidat Filip Bilbija.
Zeigt er hier schon die Richtung an, in die es für ihn geht? Filip Bilbija vom FC Ingolstadt 04 soll Kandidat für einen Wechsel zum HSV sein. (24hamburg.de-Montage) © ActionPictures/Contrast/imago

Auch, weil eine Alternative zu HSV-Spieler Bakery Jatta gefunden werden muss. Der Gambier hat sich in der vergangenen Saison, die für den HSV mit der 0:2-Niederlage in der Relegation gegen Hertha BSC Berlin endete, verletzt und wird der Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter vorerst fehlen. Die Verletzung, die sich Jatta am Oberschenkel zugezogen hat, ist so schwerwiegend, dass Jatta nicht nur die Saisonvorbereitung verpassen wird, sondern womöglich auch das erste Spiel in der neuen Zweitliga-Saison. Als möglicher Neuzugang für die Jatta-Position gilt Maximilian Beier, um den es gerade erst HSV-Transfergerüchte gegeben hat.

HSV-Transfergerüchte: Filip Bilbija wechselt nach Hamburg - Diesen Vorteil hat der Transfer für den HSV

Auch ein zweiter Spieler für die mögliche Besetzung des Flügels beim Klub aus dem Volksparkstadion ist bereits durch die Medien gegangen: Auch um Ransford-Yeboah Königsdörffer gibt es aktuell HSV-Transfergerüchte. Während Königsdörffer mit seinem Noch-Verein Dynamo Dresden in der Relegation gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren hat und dadurch von der Zweiten in die Dritte Liga abgestiegen ist, ist Maximilian Beier derzeit von der TSG Hoffenheim noch an Hannover 96 ausgeliehen. Die allgemein bekannte Problematik, die es bei so manchem HSV-Transfergerücht gibt. Sowohl Beier als auch Königsdörffer stehen auch bei anderen Vereinen auf der Liste.

Doch es muss beim HSV, bei dem es Transfergerüchte um einen Abgang von Aaron Opoku gibt, eben auch jemand her, der den Abgang von Faride Alidou auffängt. Zunächst hatte es HSV-Transfergerüchte gegeben, dass eben genau Aaron Opoku derjenige werden könnte, den HSV-Trainer Tim Walter in dieser Rolle sieht, doch noch vor dem Gerücht um einen Wechsel Opokus nach Österreich hatte es HSV-Transfergerüchte um einen Abgang zu Eintracht Braunschweig gegeben. Nun ist unter den vielen HSV-Transfergerüchten der letzten Tage und Wochen ein neuer Name aufgetaucht, wenn es darum geht, das Flügelspiel des HSV neu zu beleben.

HSV-Transfers: Mit diesen Werten empfahl sich Filip Bilbija als Kandidat für den HSV

Filip Bilbija war erst kürzlich in den Fokus von HSV-Sportvorstand Jonas Boldt, HSV-Sportdirektor Michael Mutzel und Trainer Tim Walter gerückt. Der 22-Jährige, um den sich der neue HSV-Transfer dreht, hat in der abgelaufenen Saison in der Zweiten Bundesliga für den FC Ingolstadt 04 gespielt, der am Ende der abgelaufenen Spielzeit abgestiegen ist und in der kommenden Serie in der Dritten Liga an den Start geht. Dann allerdings ohne Filip Bilbija. Der gebürtige Berliner, der stolze 1,89 Meter groß ist und auch im Sturm spielen kann, hatte in Ingolstadt einen Vertrag, der nur bis zum 30. Juni 2022 lief.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Und das ist der große Vorteil, den die Hamburger hatten, als sie ihre Bemühungen zur Realisierung des HSV-Transfergerüchts in die Tat umsetzten. Bilbija wechselt ablösefrei an die Elbe.

In der vergangenen Saison absolvierte Filip Bilbija 28 Spiele für den FC Ingolstadt 04. Dabei erzielte er sieben Tore und gab zudem seinen Teamkollegen zwei Torvorlagen. Werte, die erklären, warum der HSV auf ihn aufmerksam geworden ist.

Auch interessant

Kommentare