1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Verlässt Gyamerah den Verein in Richtung Bundesliga?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Auf dem Transfermarkt geht’s langsam in die heiße Phase. Es ist ein neues HSV-Transfergerücht aufgetaucht. Jan Gyamerah soll vorm Sprung in die Erste Liga stehen.

Hamburg – Das Trainingslager im spanischen Sotogrande ist Geschichte – leider mit großen Verletzungssorgen für den Hamburger SV, der lange auf Anssi Suhonen verzichten muss. Die Rückkehr in den Zweitliga-Fußball steht mit der Partie gegen Dynamo Dresden (14. Januar 2022) bevor. Und mittendrin geht es für HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und HSV-Sportdirektor Michael Mutzel darum, quasi noch schnell die letzten Bauarbeiten am künftigen Kader von HSV-Trainer Tim Walter vorzunehmen, damit dieser weiß, mit welcher Besetzung er um den Aufstieg kämpfen kann.

Schließlich möchte der HSV gerne zurück in die Erstklassigkeit. Das gilt auch für einen Spieler, der Bestandteil des neuesten HSV-Trainsfergerüchts ist. Jan Gyamerah soll beim HSV vor dem Absprung stehen. Die Bundesliga lockt.

Fußballspieler:Jan Kwasi Gyamerah
Geboren:18. Juni 1995 (Alter 26 Jahre), Berlin
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2022
Marktwert:900.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Jonas Boldt kämpft um Ablöse für Alidou – was hat Jan Gyamerah vor?

In Sachen HSV-Transfergerüchte sind bislang nur zwei Dinge klar: Faride Alidou ist längst kein HSV-Transfergerücht mehr und nur noch für eine begrenzte Zeit HSV-Spieler. Spätestens im Sommer 2022 wechselt das HSV-Talent zu Eintracht Frankfurt in die Erste Bundesliga. Vielleicht schon früher, wenn sich beide Parteien im Winter über eine Ablöse für Faride Alidou einigen. Im Sommer 2022 würde der HSV leer ausgehen, weil Alidous Vertrag dann ausläuft und er ablösefrei den Verein wechseln kann. Entsprechend kämpft Jonas Boldt aktuell darum, mit Alidou noch Geld für den HSV zu verdienen.

Im Hintergrund eine Hamburg- und HSV-Fahne. Im Vordergrund HSV-Spieler Jan Gyamerah.
Nachdenker-Pose: Jan Gyamerah muss sich überlegen, ob er weiterhin beim HSV bleiben will oder einen Wechsel in die Erste Liga vorzieht, aus der ihn ein Verein auf der Liste hat. (24hamburg.de-Montage) © HochZwei/Christians/ClausBergmann/imago

Personalie Nummer zwei, die bereits in trockenen Tüchern ist, ist die Vertragsverlängerung von HSV-Torhüter Daniel Heuer Fernandes, der vor kurzem angekündigt hatte, dass es nach HSV-Transfergerüchten Klarheit über seine HSV-Zukunft geben werde. Der Keeper hatte nach mehr als guten Leistungen in der bisherigen Saison in der Zweiten Bundesliga mehrere Interessenten, die ihn holen wollten. Dennoch hat sich der 28-Jährige für einen Verbleib im Volksparkstadion entschieden.

HSV-Transfergerüchte: Torwart Daniel Heuer Fernandes bleibt – dieser Erstligist ist heiß auf Jan Gyamerah

Ebenfalls beim HSV bleiben werden die Talente Felix Paschke und Elijah Krahn, dessen Vertragsverlängerung der HSV schon lange anstrebte. Bei allen anderen Spielern, die nur noch mit einem bis zum 30. Juni 2022 geltenden Arbeitspapier beim HSV ausgestattet sind, wo nach dem Abschied von Tommy Doyle nun auch Mikkel Kaufmann vor dem Abgang stehen soll, herrscht noch Unklarheit, wie es nach dem Ende der Saison für sie weitergeht. Maximilian Rohr kämpft nach langer Verletzungspause um einen neuen Kontrakt.

Manuel Wintzheimer kommt nicht wie gewünscht zum Zug. Die Zeichen stehen wohl eher auf einen Abschied aus der Hansestadt Hamburg statt auf einen Verbleib beim HSV, wo es auch um Kapitän Sebastian Schonlau HSV-Transfergerüchte gibt.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

In den Reigen der HSV-Transfergerüchte reiht sich auch Jan Gyamerah ein. Der Linksverteidiger wurde in der näheren Vergangenheit bereits mit Top-Klubs aus Spanien in Verbindung gebracht, jetzt allerdings scheint sich das Ziel laut des neuesten HSV-Transfergerüchts geändert zu haben: Wie das Internetportal „fussballtransfers.com“ berichtet, soll ein Klub aus der Bundesliga an Jan Gyamerah interessiert sein. Und zwar der VfL Bochum. Exakt jener Verein also, von dem Jan Gyamerah erst 2019 nach Hamburg gewechselt war.

HSV-Transfergerüchte: Auf diesen Positionen will der Verein zugreifen – das sind die Kandidaten

Laut des Portals will der HSV, dem HSV-Legende Rafael van der Vaart den Nichtaufstieg vorhersagt, gerne mit Gyamerah verlängern, kann ihm aber als aktueller Tabellendritter keine sichere sportliche Perspektive bieten. Mögliche Neuzugänge für den HSV, der sich auf zwei Positionen verstärken will, könnten sich in diesem Winter aus den bisher aufgekommenen HSV-Transfergerüchten um den Südkoreaner Young-Wook Cho (22), den Österreicher Patrick Greil (25) sowie das 18-jährige Talent vom FC Bayern München II, Nemanja Motika, generieren. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare