Konkurrenz aus England

HSV-Transfergerüchte: Überraschungs-Coup – kommt Belgier aus Frankreich?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Im HSV-Mittelfeld wird Platz frei. Erst durch Amadou Onana, bald durch Klaus Gjsaula. HSV-Transfergerüchte sagen: Belgier, der in Frankreich spielt, soll her.

Hamburg – Ein Belgier ist weg. Amadou Onana, der zwar in Dakar im Senegal geboren ist, wechselt bekanntlich zum OSC Lille. Dafür, dass aus dem HSV-Transfergerücht ein Neuzugang wird, zahlt der Verein aus Nordfrankreich dem Hamburger SV sieben Millionen Euro. Mit dem inzwischen ausverhandelten Nachschlag könnten es in ferner Zukunft auch neun Millionen Euro werden. Die sieben Millionen Euro, die jetzt da sind, will der HSV auf die hohe Kante legen.

Holen HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und HSV-Sportdirektor Michael Mutzel dennoch einen „Mini-Onana“ aus dem Land, in das der „Echte“ wechselt? Es gibt ein HSV-Transfergerücht um einen Belgier, der in Frankreich kickt und für kleines Geld zu haben ist.

Fußballspieler:Brandon Baiye
Geboren:27. Dezember 2000 (Alter: 20 Jahre) in Lüttich, Belgien
Größe:1,77 Meter
Gewicht:75 Kilogramm
Position:Defensives Mittelfeld
Verein: Clermont Foot 63 (Vertrag bis 30. Juni 2022)
Marktwert:350.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Ein Belgier wie Amadou Onana – wechselt Brandon Baiye nach Hamburg?

Aktuell geht besagtes HSV-Transfergerücht etwas unter. Weil ein HSV-Transfergerücht aufs nächste folgt – und sie alle größerer Natur sind. Da wäre zum einen die Spekulation, dass Toni Leistner bald auf dem Transfermarkt auftauchen wird, weil er unter Trainer Tim Walter keine Chance mehr sieht. Da wäre das HSV-Transfergerücht, dass Klaus Gjsaula das HSV-Trikot auszieht und bald für den SV Darmstadt 98 spielt. Und das, dass England-Klub FC Brentford auf Shopping-Tour ist und sich gerne Josha Vagnoman in den sinnbildlichen Einkaufswagen legen möchte.

HSV-Transferkandidat: Wechsel Brandon Baiye nach Hamburg ins Volksparkstadion? (24hamburg.de-Montage)

Auf der Position, die bislang Klaus Gjasula in Hamburg mehr schlecht als recht besetzt hat, ist auch das neueste HSV-Transfergerücht zu Hause: Im defensiven Mittelfeld. Da, wo auch Amadou Onana in der Hansestadt Hamburg gespielt hat. Aber wer ist der „Mini-Onana“, den der HSV auf dem Transfermarkt offenbar ins Auge gefasst hat?

HSV-Transfergerüchte: Konkurrenz beim Baggern am „Mini-Onana“ – auch Birmingham will Belgier Brandon Baiye

Er heißt Brandon Baiye, Ist Belgier, genau wie Onana. Der 20-Jährige spielt bei Clermont Foot 63 in der Ligue 1 in Frankreich. Und das so gut, dass er in den Fokus anderer europäischer Vereine geraten ist. Das berichtet zumindest Mike Mc Garth, Journalist des englischen Mediums „The Daily Telegraph“ auf seinem Twitter-Account, wo er einen entsprechenden Artikel des in London ansässigen „Telegraph“ verlinkt. Demnach ist Brandon Baiye nicht nur ein HSV-Transfergerücht, sondern steht auch bei Birmingham City, in England kurz: BCFC, auf der Wunschliste. Der Mann, der vielleicht bald ins HSV-Trikot schlüpfen könnte, ist übrigens gerade erst nach Frankreich zu Clermont Foot 63 zurückgekehrt.

Zuvor kickte der „Mini-Onana“ (Baiye: 1,77 Meter, Onana: 1,95 Meter) bei Austria Lustenau in der Zweiten Liga in Österreich. Er war von den Franzosen dorthin ausgeliehen. Um bis zum Ende der Transferfrist am 31. August 2021 aus dem HSV-Transfergerücht einen künftigen Hamburger zu machen, müssten Jonas Boldt und Michael Mutzel eine Ablöse zahlen. Denn Brandon Baiye hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 bei den Franzosen. Der Marktwert von Baiye, der in der Jugend bei Belgiens Top-Club FC Brügge spielte, beträgt 350.000 Euro. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Panoramic International/imago & Baering/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare