1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Spur nach Belgien – wird Bataille Vagnomans Nachfolger?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Noch ist Josha Vagnoman nicht weg. Doch der HSV fahndet nach einem möglichen Ersatz. Ein neues HSV-Transfergerücht sagt: Jelle Bataille könnt‘s werden.

Hamburg – Und schon wieder Josha Vagnoman. Der Außenverteidiger, der den HSV in diesem Sommer verlassen will, hat in den vergangenen Tagen die HSV-Transfergerüchte bestimmt, wie kein zweiter Kicker des Clubs aus dem Volkspark. Wann immer es etwas zu spekulieren gegeben hat – der Name Vagnoman war zentraler Bestandteil der Diskussionen. Das HSV-Transfergerücht um Stürmer Manuel De Luca mal ausgenommen. Vagnoman, immer wieder Vagnoman – weil sich beim Transfer des HSV-Außenverteidigers VfB-Sportdirektor Sven Mislintat quer stellt.

Nachdem der HSV-Transferstreit zwischen dem VfB und dem HSV eskaliert ist, sieht es nicht so aus, dass der Wechsel von Josha Vagnoman in Kürze über die Bühne gehen würde – auch wenn der VfB dem HSV wohl zur Ablösesumme „on top“ Spieler angeboten haben soll. Und trotzdem: Der HSV hält die Augen nach einem möglichen Nachfolger für Vagnoman offen. Dabei ist ein neues HSV-Transfergerücht aufgetaucht.

Fußballspieler:Jelle Bataille
Geboren:20. Mai 1999 (Alter 23 Jahre), Tournai, Belgien
Verein:Royal Antwerpen (Vetrag bis 30. Juni 2024)
Marktwert:2,0 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Jelle Bataille aktuell noch bei Royal Antwerpen am Ball – folgt er auf Josha Vagnoman?

Die ersten Spekulationen darüber, wer denn im Falle eines Falles bei einem Abgang von Josha Vagnoman in Richtung des VfB Stuttgart und damit auch Richtung Erste Bundesliga dessen Nachfolge antreten könnte, hat es schon vor einigen Tagen gegeben. Demnach soll der HSV seine Fühler nach einem Nationalspieler ausgestreckt haben. Doch dieser ist nicht der einzige Kandidat, den der Traditionsverein aus der Hansestadt Hamburg im Blick hat, wenn es darum geht, wer in der kommenden Saison auf der Rechtsverteidiger-Position für die Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter aufläuft.

Im Hintergrund eine Chorografie der HSV-Fans, davor HSV-Transferkandidat Jelle Bataille.
Denkerpose: Ob Jelle Bataille hier wohl schon über einen Wechsel zum HSV sinniert? (24hamburg.de-Montage) © Panoramic International/eu-images/imago

Dort würde es bei einem Abgang von Vagnoman zum VfB doch sehr leer aussehen beim HSV. Schließlich hat mit Jan Gyamerah schon ein Rechtsverteidiger die Rothosen verlassen. Den Ex-Bochumer, bei dem es vor geraumer Zeit im Zuge erster HSV-Transfergerüchte hieß, dass drei spanische Clubs an ihm interessiert seien, wechselt zum 1. FC Nürnberg. Dort trifft er mit Manuel Wintzheimer einen alten Bekannten wieder, mit dem er in der abgelaufenen Saison noch das HSV-Trikot getragen hat. In selbiges soll offenbar Jelle Bataille schlüpfen. Denn er ist der Mann, um den es sich beim nächsten HSV-Transfergerücht und der Frage dreht, wer vielleicht statt Vagnoman für den HSV als Rechtsverteidiger aufläuft.

HSV-Transfergerüchte: Jelle Bataille hat noch zwei Jahre Vertrag – was würde möglicher Vagnoman-Nachfolger kosten?

Das berichtet zumindest das belgische Internet-Portal „voetbalkrant.com“. Demnach soll der 23-jährige Bataille bei der Suche nach einem Nachfolger für Josha Vagnoman ins Visier von HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und dem degradierten HSV-Sportdirektor Michael Mutzel geraten sein, die sich um Transfers und damit die Zusammenstellung des HSV-Kaders kümmern. Der rechte Außenverteidiger ist seit September 2019 belgischer U21-Nationalspieler. Bei Royal Antwerpen hat Jelle Bataille, der in Oostende geboren wurde, es auf eine Körpergröße von 181 Zentimetern bringt und neben der Position des Rechtsverteidigers auch die im rechten Mittelfeld besetzen kann, einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.

Genauso lang läuft auch das Arfbeitspapier von Josha Vagnoman. Heißt: Ebenso wie der HSV vom VfB Stuttgart eine Ablöse für einen Wechsel von Vagnoman verlangt, werden auch die Belgier aus Antwerpen ihrerseits einem Transfer von Jelle Bataille zum HSV nur zustimmen, wenn Michael Mutzel und Jonas Boldt bei den Verhandlungen eine angemessene Ablösesumme für den 23-Jährigen anbieten. Laut des Portals „transfermarkt.de“ liegt der Marktwert des Youngsters, der zum HSV-Transfergerücht geworden ist, bei zwei Millionen Euro.

Auch interessant

Kommentare