Stammplatz verloren

HSV-Transfergerüchte: Kickt Walter Toni Leistner raus? Das sagt Mutzel

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Toni Leistner hat seinen Stammplatz unter HSV-Trainer Tim Walter verloren. Wird dies zum Dauerzustand und Leistner wechselt? Sportdirektor Michael Mutzel spricht.

Hamburg – Die Bilanz ist mau. Eigentlich sogar mehr als das. Zweimal 90 Minuten sind in der Zweiten Bundesliga schon absolviert worden. Der Hamburger SV hat dabei gegen den FC Schalke 04 drei und gegen Dynamo Dresden – sehr zum Unmut von HSV-Legende Uwe Seeler* – einen Punkt geholt. Doch diese Bilanz ist gar nicht gemeint. Sondern die von Toni Leistner. Der Abwehrspieler ist in Hamburg im Moment nicht richtig glücklich. Keine einzige Sekunde durfte der 30-Jährige bislang unter Neu-Trainer Tim Walter* in der Liga ran.

Frustrierend für den „Oldie“, der in Sozialen Netzwerken gerne mal streitet. Droht auch mit Tim Walter Stress und aus der Ex-Stammkraft wird ein HSV-Transfergerücht? HSV-Sportdirektor Michael Mutzel* spricht über die Situation und klärt auf.

Fußballspieler:Toni Leistner
Geboren:19. August 1990 (Alter: 30 Jahre) in Dresden
Posotion:Innenverteidigung
Vertrag beim HSV bis:30. Juni 2022
Marktwert:1,0 Million Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Toni Leistner hat unter Trainer Tim Walter Stammplatz verloren – wann steht er bei Michael Mutzel auf der Matte?

Eines ist in der Causa Leistner im Volksparkstadion* auf jeden Fall schon einmal sicher: Wenn der HSV am Sonntag, 8. August 2021 um 18:30 Uhr sein Erstrunden-Duell im DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig spielt, dann wird Toni Leistner, der in der vergangenen Saison eine lange Leidenszeit erlebt hat*, wieder nicht mit von der Partie sein.

Sein „Einsatzkonto“ beim Zweitligisten aus der Hansestadt Hamburg* wird bei null Minuten bleiben. Diesmal allerdings nicht, weil Trainer Tim Walter keinen Bock auf Leistner hat. Die Nicht-Berücksichtigung des Mannes, der zum HSV-Transfergerücht werden könnte, hat andere Gründe.

Abpfiff? HSV-Trainer Tim Walter (links) setzt nicht mehr auf Toni Leistner (Mitte) – und Sportdirektor Michael Mutzel will nichts von HSV-Transfergerüchten um Leistner hören. (24hamburg.de-Montage)

Sie hängt mit einem Spiel zusammen, an das Toni Leistner und der gesamte HSV keine gute Erinnerung haben. Weil es in zweierlei Hinsicht negative HSV-News brachte, Zum einen, weil der HSV an jenem 20. September 2019 im Pokal gegen Dynamo Dresden mit 1:4 verlor und ausschied. Zum anderen, weil ein „Fan“ Toni Leistner von den Rängen aus beleidigte, Leistner auf die Tribüne stieg und handgreiflich wurde.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sperrte ihn für zwei Pokalspiele. Das erste Spiel der Sperre sitzt Leistner nun ab, wenn seine Teamkollegen kicken. Der 30-Jährige kann derweil über HSV-Transfergerüchte um ihn nachdenken.

HSV-Transfergerüchte: Auch im Pokalspiel gegen Braunschweig plant Tim Walter ohne Toni Leistner - das ist der Grund

Denn die dürften unweigerlich eintreten, wenn die Situation des Routiniers so bleibt. Toni Leistner hat unter Trainer Tim Walter seinen Stammplatz in der Innenverteidigung an Jonas David verloren*. Ein Fakt, der sich schon in der Vorbereitung angedeutet hat und HSV-Transfergerüchte um einen Leistner-Abgang geschürt hat.

Ein Fakt, mit dem Leistner alles andere als zufrieden ist. Dies hat sein guter Freund Torsten Mattuschka bei TV-Sender Sky schon vorm HSV-Spiel gegen Schalke 04 angedeutet. Der Sky-Experte übrigens traut in der neuen Saison dem HSV weniger zu als dem FC St. Pauli*.

Bei Toni Leistner klaffen zwischen Anspruch und Wirklichkeit im HSV-Trikot Welten. Im System von Trainer Tim Walter ist kein Platz für Leistner, der auf dem Transfermarkt noch Zeit hätte, bis zum 31. August 2021 einen neuen Verein zu finden. Doch wird aus den HSV-Transfergerüchten tatsächlich ein Wechsel?

„Wenn ein Spieler mal nicht spielt, dann muss er nicht gleich wechseln. Jonas David hat es einfach gut in der Vorbereitung gemacht und ihn aus der Startelf verdrängt. Ich sehe das aber gar nicht so dramatisch, weil das im Fußball normal ist“, sagt Michael Mutzel.

HSV-Transfergerüchte: Sportchef Michael Mutzel entschärft Gerüchte um Toni Leistner – „er nimmt das bisher sehr gut an“

„Wir sind alle untereinander im Austausch, aber Toni nimmt das bisher sehr gut an“, hat der HSV-Sportdirektor in einer Medienrunde dazu ergänzt. „Wir können nur mit dem Spieler kommunizieren und er arbeitet jetzt dran, dass er wieder in die erste Elf kommt. Toni ist erfahren genug, dass er mit so einer Situation umzugehen weiß“, wischt Michael Mutzel alle HSV-Transfergerüchte um Tino Leistner vom Tisch.

Vorerst jedenfalls.

Ändert sich der Status quo des 30-Jährigen nicht, dann sind jene HSV-Transfergerüchte schnell wieder da. Und Toni Leistner am Ende vielleicht komplett weg aus dem HSV-Trikot. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Laci Perenyi/imago & Jan Huebner/imago & Matthias Koch/imago & Oliver Ruhnke/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare