Verletzungspause

HSV-Transfergerüchte: Robin Meißner verletzt – kommt ein neuer Stürmer?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Stürmer sind beim HSV rar gesät. Zwar hat der Klub Robert Glatzel und Mikkel Kaufmann geholt, aber jetzt fällt Robin Meißner lange aus. Legt der HSV nach?

Hamburg – Die Diskussion hat es schon einmal gegeben. Allerdings unter anderen Vorzeichen. Der Hamburger SV muss – das ist inzwischen längst bekannt – in der Saison 2021/2022 in der Zweiten Bundesliga ohne Simon Terodde auskommen. Sofort trat die Frage auf den Plan: Muss HSV-Sportvorstand Jonas Boldt einen neuen Stürmer holen? Wochenlang hat der HSV nach einem oder mehreren Erben für den Top-Torjäger gesucht. Und letztlich mit Robert Glatzel und dem Dänen Mikkel Kaufmann gefunden.

Jetzt stellt sich die Frage erneut: Braucht der HSV einen weiteren Stürmer? Der Auslöser der Debatte um ein neues HSV-Transfergerücht ist diesmal Robin Meißner.

Fußballspieler:Robin Meißner
Geboren:8. Oktober 1999 (Alter: 21 Jahre) in Hamburg
Größe:1,82 Meter
Vertrag bei HSV bis:30. Juni 2022
Marktwert:500.000 Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: Robin Meißner fehlt mit seinem Innenbandriss sechs Wochen lang – geht die Stürmersuche von neuem los?

Beim HSV muss allerdings niemand Angst haben, dass der Youngster, der in der vergangenen Saison unter Interimstrainer Horst Hrubesch hervorragend einschlug, dem Volksparkstadion den Rücken kehrt. Es geht um etwas anderes: Der 21-Jährige hat sich verletzt. Im Training. Zwar hat der neue HSV-Trainer Tim Walter noch Hoffnung gehabt, doch die ist inzwischen zerplatzt.

Zum Wegschauen: HSV-Stürmer Robin Meißner kann seinen Teamkollegen vorerst nicht helfen. (24hamburg.de-Montage)

Das Talent hat sich, ausgerechnet übrigens in einem Zweikampf mit dem von seiner Corona-Infektion genesenen Robert Glatzel, einen Innenbandriss zugezogen. Damit wird er für insgesamt sechs Wochen ausfallen. Auch das Hamburger Stadtderby (13. August 2021) gegen seinen ehemaligen Verein, den FC St. Pauli, wird Robin Meißner verpassen. Resultiert aus dem Ausfall nun ein neues HSV-Transfergerücht? Schließlich ist der Kreis derer, die im Sturm das HSV-Trikot tragen können, nun wieder geschrumpft.

HSV-Transfergerüchte: Trotz Robin Meißners Ausfall hat der HSV vier Stürmer für zwei Plätze – inklusive des umfunktionierten Bakery Jatta

Da es schon vor der Verpflichtung von Robert Glatzel und Mikkel Kaufmann auf dem Transfermarkt HSV-Transfergerüchte um potenzielle neue Angreifer für die Mannschaft von Trainer Tim Walter gegeben hat, wäre es ein leichtes, das eine oder andere davon wieder aufzuwärmen. Gleichwohl: Mit Serdar Dursun, Philipp Hofmann, Kevin Behrens oder Michael Frey haben einige der Kandidaten dem HSV einen klaren Korb bei dessen Shoppingtour verpasst. Sie stehen allesamt nicht zur Verfügung.

Zudem sieht sich der Klub laut des Hamburger Abendblatts im Sturm gut genug aufgestellt, sodass kein neues HSV-Transfergerücht auf dieser Position zu erwarten ist. Mit Glatzel und Kaufmann sowie Manuel Wintzheimer und Bakery Jatta, den Tim Walter zum Stürmer umfunktionieren will, hat der HSV in Walters 4-4-2-System in Hamburg vier Spieler für zwei Positionen ganz vorne.

HSV-Transfergerüchte: Bis zum Ende der Transferfrist ist Robin Meißner vermutlich fast wieder fit – und das Geld wird anderswo gebraucht

Ein weiterer Griff ins Transferregal ist nur zu erwarten, wenn einem der vier vor dem Ende der Transferfrist am 31. August 2021 noch etwas zustößt. Andererseits: Bis dahin ist auch Robin Meißner schon wieder einige Schritte weiter, sodass er wieder auf dem Platz stehen und das HSV-Trikot tragen könnte. Und: Der HSV braucht trotz eines plötzlichen Geldregens das Geld zur Realisierung von HSV-Transfergerüchten auf anderen Positionen eher als in der Spitze. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Dennis Hetzschold/imago & Nordphoto/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare