1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Schnappt Werder HSV-Boldt RB Leipzig-Talent weg?

Erstellt:

Von: Robin Dittrich

Kommentare

Der Hamburger SV könnte bei einem Aufstieg im Sommer in die Transfer-Offensive gehen. Grätscht ausgerechnet Konkurrent Werder Bremen dazwischen?

Hamburg – Die Transfer-Offensive des Winters verlief beim Hamburger SV eher mau. Nur ein Spieler wurde ausgeliehen – der Georgier Giorgi Chakvetadze vom belgischen Club KAA Gent. Alle anderen Spieler sagten kurzfristig ab oder durften nicht zu den Rothosen wechseln. Crysencio Summerville sollte von Leeds United an die Elbe wechseln, Julien Ngoy vom belgischen Club KAS Eupen. Erst am letzten Tag des Transferfensters konnte Chakvetadze verpflichtet werden, eine Notlösung soll er trotzdem nicht sein – bleibt er sogar länger als nur bis zum Saisonende?

Für den HSV könnten Transfers im Sommer deshalb entscheidend sein – insbesondere bei einem Bundesliga-Aufstieg. Doch ausgerechnet Werder Bremen könnte jetzt bei einem Wunschspieler dazwischen grätschen.

Fußballspieler:Frederik Jäkel
Geboren:7. März 2001 in Torgau
Bisherige Vereine:RB Leipzig, KV Oostende (Leihe)
Interessierte Vereine:Die halbe Zweite Liga

Frederik Jäkel ist ein Wunschspieler von HSV-Sportvorstand Jonas Boldt – und Werder Bremen

Plant der HSV den Aufstieg in die Erste Liga? Der erste Wunschspieler soll schon feststehen – Frederik Jäkel von RB Leipzig. Der 20-Jährige ist seit 2020 an den KV Oostende ausgeliehen und könnte im Sommer verpflichtet werden. Nach der ungenügenden Winter-Transferperiode will sich Sportvorstand Jonas Boldt frühzeitig Sommertransfers sichern. Doch die Hamburger sind nicht der einzige Verein, der sich die Dienste von Jäkel sichern will. Ärgste Konkurrenten sollen aktuell der FC Schalke 04 und ausgerechnet Werder Bremen sein – das berichtet „RBlive“.

Im Hintergrund sind die Flaggen des HSV und Werder Bremen durch eine weiße Linie getrennt. Im Vordergrund ist der Fußballspieler Frederik Jäkel abgebildet. Das Bild symbolisiert den Zweikampf der beiden Clubs um die Verpflichtung von Jäkel.
Schnappt Werder Bremen dem HSV ein Abwehr-Talent weg? (24hamburg.de-Montage) © Imago

Werder Bremen, seit Jahrzehnten Konkurrent des HSV im Norden. In allen bisherigen Duellen der Vereine konnte Bremen bis jetzt sieben Siege mehr einfahren. Das Hinspiel in dieser Saison ging jedoch mit 2:0 an die Rothosen. In zwei Wochen steigt das Nordderby wieder – dieses Mal im Volksparkstadion. 10.000 Fans können das Spektakel in der Arena verfolgen, auch wenn der HSV noch auf mehr hofft. Die Hamburger wollen Bremen gleich doppelt schlagen: auf dem Feld und dem Transfermarkt.

Ebenfalls interessant: Das sind die aktuellen Corona-Regeln im Volksparkstadion.

Frederik Jäkel ist in der gesamten Zweiten Liga heiß begehrt – er will aber Bundesliga spielen

„RBlive“ zufolge lehnte Frederik Jäkel erst kürzlich ein Angebot des FC Basel aus der Schweiz ab. Auch ein Verbleib in Leipzig sieht aktuell nicht wahrscheinlich aus. Begründung seines Beraters Jan Heuckeroth: „Wir wollen als nächste Stadion einen Verein haben, der ihm den Sprung in die Erste Liga zutraut.“ Der 20-Jährige will in der Ersten Liga spielen. Möglich also, dass er nur zu Bremen oder dem HSV wechseln würde, wenn sie in der Bundesliga kicken. Dass der Hamburger SV dort unbedingt hin möchte, machte HSV-Kapitän Sebastian Schonlau im Interview deutlich.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Jäkels Vertrag bei Leipzig läuft im Sommer 2024 aus, im Sommer 2022 soll er aus Belgien zurückkehren. Beim HSV hätte er mit Sebastian Schonlau und dem bärenstarken Youngster Mario Vuskovic allerdings viel Konkurrenz. Auch HSV-Urgestein Jonas David drängt auf einen Stammplatz in der Innenverteidigung der Rothosen. Verkauft Jonas Boldt einen von ihnen, wäre eine Verpflichtung von Frederik Jäkel durchaus sinnvoll. Dafür müsste der Hamburger SV jedoch erst einmal aufsteigen – dafür darf es nicht erneut zu einem Einbruch zum Saisonende kommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare