1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Leihgeschäft geplant – kommt Gladbachs Laszlo Benes?

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Verstärkt sich der HSV mit einem Bundesliga-Spieler? Das sagt ein neues HSV-Transfergerücht. Der HSV soll an Mittelfeldmann Lászlo Bénes interessiert sein.

Hamburg – Es war das große Ziel des Hamburger SV: Der Aufstieg in die Bundesliga. Genau den hat die Mannschaft von HSV-Trainer Tim Walter im HSV-Relegations-Rückspiel gegen Hertha BSC, das mit 0:2 verloren ging, letztlich doch noch aus der Hand gegeben. Und das, wo der Klub aus dem Volksparkstadion doch nach dem 1:0-Hinspielerfolg die beste Ausgangslage hatte, endlich die Rückkehr in die Erstklassigkeit zu schaffen. Nichts da: Auch im fünften Jahr in Folge heißt die (bittere) Wahrheit für den HSV, der gerade erst den Abgang von David Kinsombi vermeldet hat, 2. Liga.

Auf der anderen Seite nehmen die HSV-Transfergerüchte rasant zu. Immer öfter und schneller wird spekuliert, wer in der neuen Saison als Neuzugang ins HSV-Trikot schlüpfen könnte. Nachdem dabei zuletzt das HSV-Interesse an einem Spieler des 1. FC Nürnberg die Runde gemacht hat, dreht sich das neuste HSV-Transfergerücht um einen Spieler aus der Ersten Liga. Weht bald trotz des HSV-Nichtaufstiegs Bundesliga-Luft durch das Volksparkstadion?

Fußballspieler:László Bénes
Geboren:9. September 1997 (Alter: 24 Jahre) in Dunajská Streda/Slowakei
Verein:Borussia Mönchengladbach (Vertrag bis 30. Juni 2024)
Marktwert:3,0 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerüchte: László Bénes soll im Mitelfeld David Kinsombi ersetzen – zudem gibt es diese Spekulationen

Dort halten sich aktuell einige HSV-Transfergerüchte länger, andere zerplatzen relativ schnell wieder und entpuppen sich als heiße Luft. Eines der HSV-Transfergerüchte, bei dem dies nicht so ist, ist das um einen Wechsel von Ransford-Yeboah Königsdörffer zum HSV. Der Offensivspieler soll von Dynamo Dresden zum HSV kommen. Ebenfalls auf dem HSV-Zettel, aber nicht ganz so heiß: das Thema Anastasios Donis. Mit dem griechischen Stürmer, der in Frankreichs Erster Liga dem Ball nachjagt, hat sich der HSV wohl ebenso beschäftigt wie mit Julian Ngoy von KAS Eupen, der schon einmal beim HSV im Gespräch war. Dem Vernehmen nach aber sind beide nicht zwingend ein Thema im Volkspark, wo der HSV bald wohl auf Sonny Kittel verzichten muss.

Im Hintergrund HSV-Fans mit Fahnen. Im Vordergrund HSV-Transferkandidat László Bénes beim Jubeln im Gladbach-Trikot.
Jubelt László Bénes künftig im HSV-Trikot statt im Dress von Borussia Mönchengladbach? (24hamburg.de-Montage) © Norbert Schmidt/Moritz Müller/imago

HSV-Transfergerüchte um einen Kittel-Abgang halten sich bereits seit längerem. Inzwischen ist auch klar, dass es Kittel bei einem HSV-Abschied ins Ausland ziehen wird. Mit Josha Vagnoman wird sich aller Voraussicht nach ein weiterer Spieler des aktuellen Kaders von HSV-Trainer Tim Walter verabschieden. Der HSV-Außenverteidiger hatte erklärt, im Falle des Nichtaufstiegs dem HSV gerne den Rücken kehren zu wollen, um in seiner Karriereplanung den nächsten Schritt machen und in der Ersten Bundesliga spielen zu wollen. Zwei Bundesligisten sind am HSV-Außenverteidiger aktuell dran. Erfahrung in der Ersten Bundesliga – das ist genau das, was der Mann mitbringt, der im Mittelpunkt des neusten HSV-Transfergerüchts steht.

HSV-Transfergerücht László Bénes: So lange läuft sein Vertrag in Gladbach – das plant der HSV bei einem Wechsel

Denn wenn man den meist gut informierten HSV-Insidern von „1887TV“ vertraut, dann ist Lászlo Bénes ins Blickfeld von HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und dem degradierten HSV-Sportdirektor Michael Mutzel gerückt. Dass der Spieler von Borussia Mönchengladbach in den Fokus des HSV gerückt ist beziehungsweise der Verein aus dem Volksparkstadion auf der Suche nach einem zentralen Mittelfeldspieler ist, hängt mit dem Abgang von David Kinsombi zusammen, der in der nächsten Saison beim SV Sandhausen die Fußballschuhe schnürt und dort mit seinem Bruder Christian spielen wird. Er ist nach Jan Gyamerah und Manuel Wintzheimer der nächste Kicker, den der HSV an einen Zweitliga-Mitstreiter abgibt.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Doch was ist mit dem HSV-Transfergerücht um László Bénes? Der 24-Jährige steht aktuell noch bis zum 30. Juni 2024 bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag. So weit, so gut – das Problem für László Bénes ist nur: Er kommt in Gladbach zu wenig zum Einsatz. In der vergangenen Saison absolvierte er ganze 13 Spiele für den Bundesligisten. Den Marktwert von László Bénes beziffert das Portal transfermarkt.de auf drei Millionen Euro. Für den HSV, der nur fünf Millionen Euro Budget für Transfers zur kommenden Saison hat, eine Summe, die schwer zu stemmen ist – zumindest nicht ohne Einnahmen aus den möglichen Verkäufen von Josha Vagnoman und Sonny Kittel.

Ergo soll es beim HSV-Transfergerücht um László Bénes laut „1887TV“ vorerst um eine Ausleihe des Gladbachers an den HSV gehen. Allerdings wollen sich Jonas Boldt und Michael Mutzel eine Kaufoption für László Bénes sichern.

Auch interessant

Kommentare