„Ich hänge sehr am HSV“

HSV-Transfergerücht: Kehrt Pierre-Michel Lasogga nach Hamburg zurück?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Von der Elbe in die Wüste – und zurück? Pierre-Michel Lasogga hat sechs Jahre lang das HSV-Trikot getragen. Nun kickt er in Katar. Kommt der Stürmer wieder?

Hamburg – Pierre-Michel Lasogga ist zurück in Hamburg. Allerdings nicht als Spieler des Hamburger SV. Noch nicht. Aktuell lässt sich der 29-Jährige in im Hamburger Stadtteil Hamm von Sportmediziner und Physiotherapeut Florian Friedrich behandeln. Zuvor ist der Stürmer, der seit zwei Jahren in Katar beim Al-Khor SC spielt, in Katar am Knie operiert worden. In einem Interview verrät Lasogga, dass ihm an der Hansestadt Hamburg und speziell am HSV noch immer viel liegt. Bahnt sich da etwa ein HSV-Transfergerücht an, das tatsächlich in einer Rückkehr des Angreifers mündet?

Fußballspieler:Pierre-Michel Lasogga
Geboren:15. Dezember 1991 (Alter: 29 Jahre) in Gladbeck
Aktueller Verein:Al-Khor SC (Rückennummer: 9/Stürmer)
Partnerin:Sally Wohlers
Eltern:Kerstin Lasogga
Geschwister:Jenny Lasogga, Gian-Luca Lasogga, Etienne Lasogga

HSV-Transfergerüchte: Pierre-Michel Lasogga ist schon wieder in Hamburg – will er zum HSV?

In diesem Interview, das die BILD-Zeitung mit Pierre-Michel Lasogga geführt hat, verrät der Stürmer: „Ich fühle mich bereit, wieder in Europa Fußball zu spielen.“ Sein Ehrgeiz, so sagt der 29-Jährige „ist nach wie vor riesengroß.“ Klingt alles danach, dass eine mögliche Lasogga-Verpflichtung durch Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel das nächste heiße HSV-Transfergerücht ist.

HSV-Rückkehr: Läuft Pierre-Michel Lasogga bald wieder im Volksparkstadion auf?

Zumal der HSV im Sturm etwas tun muss. Simon Terodde wechselt zum FC Schalke 04. Vorne hat der neue Trainer Tim Walter bislang nur den wenig überzeugenden Manuel Wintzheimer und Talent Robin Meißner zur Verfügung. Einen Nachfolger für Simon Terodde hat der Hamburger SV bislang noch nicht präsentiert. Und das, obwohl es gerade für den Angriff des Klubs aus dem Volksparkstadion HSV-Transfergerüchte wie Sand am Meer gibt.

HSV-Transfergerüchte: Nachfolger für Simon Terodde gesucht – nimmt Sportvorstand Jonas Boldt Kontakt zu Pierre-Michel Lasogga auf?

So gibt es unter anderem Spekulationen, dass der HSV ein reges Interesse an einem Stürmer aus Russland hat. Zudem hat der HSV mit Serdar Dursun gesprochen, der sich allerdings wohl eher für einen Wechsel zu Union Berlin begeistern lässt. Auch Werder Bremen soll mit dem Stürmer des SV Darmstadt 98 in Kontakt stehen, berichtet deichstube.de. Ein weiteres HSV-Transfergerücht für die Offensive: Philipp Hofmann, bei dem es um die Ablösesumme geht.

Ich hänge sehr am HSV. Die Liebe zum Verein ist nach wie vor da.

Ex-HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga über seine Verbindung nach Hamburg.

Aber: Der neue Trainer Tim Walter gilt nicht als großer Befürworter eines Hofmann-Wechsels. Der Coach, der auf den einen oder anderen Ex-Schützling als Zugang hoffen darf, könnte diesen Wechsel platzen lassen. Die Rückkehr von Pierre-Michel Lasogga nach Hamburg würde also Sinn machen. Zumal Lasogga gesteht: „Ich hänge sehr am HSV. Die Liebe zum Verein ist nach wie vor da.“ Auch das Abschneiden des HSV in der zurückliegenden Saison in der Zweiten Bundesliga hat er genau verfolgt, so Lasogga.

HSV-Transfergerüchte: Pierre-Michel Lasogga verfolgt die Entwicklung in Hamburg ganz genau

„Es ist sehr traurig, dass es wieder nicht geklappt hat. Ich habe viele Spiele im TV gesehen. Aber leider kenne ich viele Spieler aus dem Kader nicht mehr“, berichtet Pierre-Michel Lasogga im BILD-Interview über ein großes Interesse am HSV. Die Hoffnung auf die Realisierung des HSV-Transfergerüchts Lasogga hingegen ist nicht ganz so immens.

Zumindest (noch) nicht aktuell. „Sollte es nach Vertragsende 2022 ein Angebot aus Katar geben, werde ich mir das anhören“, sagt Lasogga. Vielleicht muss der HSV diesem Angebot aber auch einfach nur zuvorkommen. * 24hamburg.de und deichstube.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Nordphoto/imago images & Claus Bergmann/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare