Auch Werder Bremen buhlt um ihn

HSV-Transfergerüchte: Holen Rothosen Nationalspieler aus Israel?

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Tim Walter ist neuer HSV-Trainer. Der Coach in Hamburg braucht neue Kicker für den Bundesliga-Aufstieg. HSV-Transfergerücht: Nationalspieler an die Elbe?

Hamburg – Einmal hat der Hamburger SV schon zugeschlagen. Zumindest, was Spieler angeht: Sportvorstand Jonas Boldt* und Sportdirektor Michael Mutzel haben aus dem HSV-Transfergerücht um Sebastian Schonlau den ersten Neuzugang für die kommende Saison in der Zweiten Bundesliga gemacht. Jetzt, da der Klub aus dem Volksparkstadion* mit Tim Walter auch einen Trainer für die kommende Spielzeit gefunden hat, können die Bastelarbeiten am HSV-Kader intensiviert werden. Dabei ist ein Nationalspieler in den Fokus des HSV gerückt. Holen Boldt und Mutzel ihn in den Volkspark?

Fußballverein:Hamburger SV
Gegründet:29. September 1887 in Hamburg
Stadion:Volksparkstadion (Kapazität: 57.000 Plätze)
Ligazugehörigkeit:Zweite Bundesliga
Trainer:Tim Walter

HSV-Transfergerüchte: Nationalspieler mit Marktwert 1,4 Millionen – sein Vertrag läuft im Sommer 2021 aus

Das Objekt der Begierde ist in seinem Land bereits dreimal Meister und einmal Pokalsieger geworden. Der Spieler hat bislang 20 Länderspiele für sein Heimatland absolviert: Dor Peretz stammt aus Israel, ging aus dem Nachwuchs von Maccabi Tel Aviv hervor und spielt dort inzwischen erfolgreich im Herrenbereich. Der 26-jährige ist auf dem Fußballplatz im defensiven Mittelfeld zuhause – und das neueste HSV-Transfergerücht, wie das Portal 90min.de berichtet. Was ihn dazu qualifiziert: Der Nationalspieler, dessen Marktwert das Portal transfermarkt.de auf 1,4 Millionen Euro beziffert, hat einen Vertrag, der am Saisonende ausläuft.

HSV-Transfergerücht: Trägt Israels Nationalspieler Dor Peretz in der neuen Saison das Trikot des Traditionsvereins aus der Hansestadt?

Heißt: Er ist ablösefrei. Damit passt Peretz bestens in das Schema des HSV, der nicht in der Lage ist, mit großen Scheinen um sich zu werfen. Entsprechend hat Ex-Interimstrainer Horst Hrubesch jüngst empfohlen, vermehrt auf Talente zu setzen. Der Hamburger SV sei eher ein Ausbildungsverein. Top-Spieler könne sich der Klub aus Hamburg vorerst zumindest nicht leisten, analysierte Hrubesch. Der israelische Nationalspieler Dor Peretz jedoch könnte die große Ausnahme sein.

HSV-Transfergerüchte: Nationalspieler kickt im defensiven Mittelfeld – 20 Mal im Trikot seines Heimatlandes im Einsatz

Bislang hat Horst Hrubesch* mit seiner Vermutung allerdings erstmal recht behalten. Die meisten HSV-Transfergerüchte versinken im Sand: Uwe Seeler*-Enkel Levin Öztunali* geht lieber zu Union Berlin. Auch der vom HSV umworbene Stürmer Serdar Dursun* wird wohl dorthin wechseln. Kiels Jae-Sung Lee pokerte mit dem HSV und sagte dann ab. Bei Timo Hübers* scheint der Zweitligist aus der Hansestadt Hamburg* ebenso leer auszugehen wie bei Martin van Ewijk*.

Auch im Buhlen des HSV um Alaa Bakir, der bei Borussia Dortmund II spielt und das Interesse des HSV geweckt hat, ist die Spur in Sachen HSV-Transfergerücht eher kälter statt heißer geworden. Umso besser also, wenn Sportvorstand Jonas Boldt und Sportdirektor Michael Mutzel den vom Leid geplagten HSV-Fans mit Nationalspieler Dor Peretz endlich den nächsten Neuzugang für die erste Saison unter dem neuen Trainer Tim Walter präsentieren könnten.

HSV-Transfergerüchte: Dor Peretz wird auch von Werder, West Ham und ZSKA Moskau umworben

Doch wie es bei Transfers nun einmal so ist, muss sich der Hamburger SV starker Konkurrenz erwehren, wenn es um das Werben um Dor Peretz geht. Denn neben den Rothosen soll auch der SV Werder Bremen, bei dem FC St. Pauli-Trainer Timo Schultz als Coach gehandelt wurde, Interesse an einer Verpflichtung von Peretz signalisiert haben. Ausgerechnet der Nachbar, der gerade aus der Ersten Bundesliga in die Zweite Bundesliga abgestiegen ist, könnte also das neueste HSV-Transfergerücht torpedieren.

Unter Umständen aber könnten sowohl der HSV als auch Werder gemeinsam in die Röhre gucken. Dann, wenn zwei andere Vereine, die finanziell besser betucht sind, ernst machen: HSV-Transfergerücht Dor Peretz steht nämlich auch in den Notizbüchern beim englischen Vertreter West Ham United und bei ZSKA Moskau. Der russische Klub soll sogar bereits in konkreten Verhandlungen mit Nationalspieler Peretz stehen – und beste Chancen auf dessen Zusage besitzen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © PicturePoint/imago images & Action Plus/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare