1. 24hamburg
  2. HSV

HSV-Transfergerüchte: Kommt Cédric Brunner von Bundesliga-Absteiger Bielefeld? 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Es gibt ein neues HSV-Transfergerücht: Die Rothosen sollen Interesse an Cédric Brunner haben, der aus der Bundesliga kommen würde. Was ist dran?

Hamburg – Für die Fußballer des Hamburger SV endet am Montag, 23. Mai 2022, mit dem Rückspiel der Relegation gegen Hertha BSC Berlin im Volksparkstadion der Schwebezustand. Nach dem Abpfiff des zweiten Spiels der Relegation wird die Mannschaft von Trainer Tim Walter dann wissen, in welcher Spielklasse sie in der nächsten Saison dann dem runden Leder nachjagen kann. Im Idealfall hat die Hansestadt Hamburg nach dem 1:0-Erfolg des HSV im Hinspiel der Relegation gegen Hertha BSC Berlin dann wieder einen Erstligisten. Doch nicht nur auf dem Rasen herrscht dann in Hamburg Klarheit. Auch für Jonas Boldt und Michael Mutzel ist das Abwarten dann vorbei.

Der Sportvorstand und der Sportdirektor des HSV hatten in den letzten Wochen in Sachen HSV-Transfergerüchte das Problem, dass sie keinem Spieler, an dem der HSV Interesse hat, sagen konnten, in welcher Liga der HSV spielen wird. Dem Auftauchen neuer HSV-Transfergerüchte hat dies freilich keinen Abbruch getan. Die gibt es wie jeden Sommer. Und kurz vorm Rückspiel des HSV in der Relegation gegen Hertha BSC, das live im TV läuft, gibt es ein neues HSV-Transfergerücht.

Fußballspieler:Cédric Brunner
Geboren:17. Februar 1994 (Alter 28 Jahre) in Zollikon (Schweiz)
Verein:Arminia Bielefeld (Vertrag bis 30. Juni 2022)
Marktwert:3,2 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de)

HSV-Transfergerücht: Wechselt Cédric Brunner in den Volkspark? Rechtsverteidiger könnte Nachfolge von Jan Gyamerah antreten

Selbiges reiht sich damit in die Liste der anderen Spekulationen ein, die es rund um den HSV, bei dem Kapitän Sebastian Schonlau versprochen hat, dass das Team „nie aufgeben“ wird. Und diese Liste ist, wie eingangs erwähnt, in der jüngeren Vergangenheit doch beträchtlich angewachsen, nachdem es in der entscheidenden Phase im Aufstiegskampf der 2. Liga lange Zeit doch sehr ruhig geblieben war, was HSV-Transfergerüchte angeht. Zwar hatte schon frühzeitig ein HSV-Transfergerücht um Robert Glatzel die HSV-Fans aufhorchen lassen und auch Meldungen um einen möglichen HSV-Abschied von Sonny Kittel machten die Runde – was HSV-Transfergerüchte um neue Spieler betrifft, war der Rahmen jedoch überschaubar.

Im Hintergrund HSV-Fans auf der Tribüne im Berliner Olympiastadion. Im Vordergrund HSV-Kandidat Cédric Brunner von Arminia Bielefeld.
Bald im HSV-Trikot? Cédric Brunner von Arminia Bielefeld soll in den Fokus des Zweitligisten aus Hamburg gerückt sein. (24hamburg.de-Montage) © MIS/Matthias Koch/imago

Zuletzt jedoch hat es HSV-Transfergerüchte um eine Verpflichtung von Kiels Fabian Reese gegeben. Zuvor schon gelangte das HSV-Interesse an BVB-Talent Lion Semic in Umlauf. Der HSV-Verbleib von Außenverteidiger Josha Vagnoman stand mehrfach im Interesse der Medien und Fans. Für den Fall eines HSV-Abschieds wollen Jonas Boldt und Mutzel mit einem Transfer-Trick mehr Geld generieren, das die beiden, die beim HSV für die Zusammenstellung des Kaders verantwortlich sind, dann wiederum in die Realisierung anderer HSV-Transfergerüchte stecken könnten.

HSV-Transfergerücht: Cédric Brunner in Bielfeld ein Muster an Zuverlässigkeit – neben dem HSV anderer deutscher Verein interessiert

Geht es allerdings um das aktuellste HSV-Transfergerücht nach den Spekulationen, dass ein französisches Talent beim HSV anheuert, dann benötigt der HSV eigentlich gar keine Kohle. Zumindest nicht, um die Ablösesumme für den Spieler aufzubringen, der neuerdings im Fokus des HSV steht, bei dem die Zukunft von zwei Abwehrspielern noch ungeklärt ist. Beim Mann, um den sich das neuste HSV-Transfergerücht dreht, handelt es sich um Cédric Brunner. Der 28-Jährige hat in der abgelaufenen Saison für Arminia Bielefeld gespielt. Mit dem Verein aus Ostwestfalen ist der Rechtsverteidiger aus der Ersten Liga abgestiegen. Jetzt soll der HSV Interesse an Brunner haben, der in der Saison 2021/2022 27 Spiele für Bielefeld absolviert hat.

Das HSV-Transfergerücht basiert auf einem Bericht der „Neuen Westfälischen Zeitung“, die berichtet, dass mindestens ein Bundesligist und ein Teilnehmer der Relegation an Brunner interessiert sein sollen. Andere Medien berichten wiederum unter Berufung auf die „NWZ“, dass es sich bei dem Bundesligisten um Hertha BSC und bei dem Teilnehmer der Relegation um den HSV handelt. Brunner hat aktuell einen Marktwert von 3,2 Millionen Euro und könnte – vorausgesetzt, das HSV-Transfergerücht bewahrheitet sich – beim HSV den Platz von Jan Gyamerah einnehmen, dessen Zukunft beim HSV offen ist – ebenso wie die von Mikkel Kaufmann. Mit dem HSV-Stürmer sollen noch Gespräche stattfinden.

HSV-Transfergerüchte: Auch Klubs aus dem Ausland buhlen um Dienste von Cédric Brunner

An HSV-Kicker Jan Gyamerah hatten vor geraumer Zeit spanische Vereine Interesse, zudem gab es Gerüchte um einen Wechsel vom HSV zum VfL Bochum. Platz für Cédric Brunner im Team des HSV wäre also – und mit dem Mann aus der Schweiz würde der HSV einen Spieler bekommen, der – passenderweise – so zuverlässig ist, wie ein Schweizer Uhrwerk. Brunner verpasste in Bielefeld im Saisonfinale nur einige Spiele der Arminia, weil er durch eine Kopfverletzung außer Gefecht gesetzt war.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Ehe Cédric Brunner 2018 zu Arminia Bielefeld wechselte, wo er bis 2022 insgesamt 108 Spiele absolvierte und dabei dreimal ins gegnerische Tor traf, hat der 28-Jährige das Trikot des FC Zürich getragen. Dort brachte es HSV-Transfergerücht Cédric Brunner auf 83 Spiele und ein Tor. Was Jonas Boldt und Michael Mutzel beim Versuch, das HSV-Transfergerücht zu realisieren, um Auge behalten müssen: Neben den beiden Vereinen aus Deutschland sollen auch Vereine aus dem Ausland an Cédric Brunner interessiert sein.

Auch interessant

Kommentare